Ein Kpop Cafe eröffnen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sich der KPop Hype so lange hält, ist das keine blöde Idee. In Wien gibt es ein KPop Café, das soweit ich weiß ganz gut läuft (war dort noch nie).

Zum Betrieb eines Cafés gehört einiges dazu, nicht zuletzt ein ordentliches Startkapital und ein Grundwissen zu Unternehmensrecht.

Ich denke rein thematisch bist du da eh gut aufgestellt. Du kannst dich ja erstmal als Neben-/Ferialjobs bei verschiedenen Cafés bewerben und dort in hoffentlich verschiedene Tätigkeiten (Service, Küche, Management/Logistik) hineinschnuppern.

Dazu darfst du nicht vergessen, dass du einen Ort wählen musst (nicht nur die Stadt, sondern die exakte Lokalität), an dem sich deine Zielgruppe aufhält.

Ich finde es toll, dass du ein konkretes und realistisches Ziel hast und denke, dass du zumindest im Moment damit sehr vielen jungen Leuten einen Traum erfüllen würdest. Versteife dich nur nicht zu sehr darin, da sich Zeiten und Interessen in den paar Jahren, die du noch hast, ändern können. Das Grundwissen der Unternehmensführung, dass du für ein Café brauchst sind aber extrem wertvoll, egal, ob sich dein Ziel noch ändert oder nicht. In diesem Sinne: Go for it!

Wir wohnen in der gleichen Stadt, lohnt sich also nicht wirklich, hier fehlt es zum Teil an den meisten wirklich wichtigen Dingen, vieles wird zu gemacht und da ist so ein Café... nunja.. nicht wirklich nötig, besonders nicht in Rheydt oder Gladbach, allein in Rheydt sind die Mieten unverschämt hoch und du musst dich auch an die dortigen Auflagen halten.

Mal ganz davon abgesehen brauchst du nebst Startkapital auch Lieferanten, Personal, jemand für die Steuer und so weiter und so fort.

Ich fände sowas extrem cool aber ich denke das würde nur in großen Städten wie Hamburg, Berlin etc. Sinn machen. Du müsstest viel werben damit es möglichst viele Kpop gans drauf aufmerksam werden!

Also ich würde so etwas auch mega gerne betreiben aber ich mach erstmal meine Schule fertig und dann mal gucken :)

Könnte in manchen Städten erfolgreich sein.

Aber denk auch daran, dass der Schritt in die Selbstständigkeit einen großen Berg an Bürokratie mit sich bringt. Man muss dann viele Regelungen und viele Gesetze beachten, die man noch gar nicht kannte.

Insbesondere bei der Eröffnung eines Cafes brauchst du auch ein sehr hohes Startkapital. Du musst ja die Ladenmiete, die Einrichtung, Personal und so weiter bezahlen. Wenn du das Geld selbst nicht hast, bräuchtest du dann Investoren oder Kredite.

Du kannst deinen Plan ruhig weiter verfolgen, aber sei dir bitte bewusst, dass dir da noch viele Steine im Weg liegen und es alles andere als einfach ist, so ein Cafe zu eröffnen oder zu leiten. :-)

Nur träumen bringt dir ja nicht viel. Irgendwann willst du den Plan doch auch umsetzen, oder?

Aber nich da wo das Städesterben Hauptprogramm ist, da machst du heute auf und im nächsten Monat kannst du wieder zu machen.

0

Ich finde die Idee echt cool. Natürlich muss man da aber auch ne Menge Geld reinstecken. Ich fände es cool wenn man die Gerichte nach Kpop Stars benennen würde. Viel Kpop Stars haben ja ihr Lieblingsessen verraten, wenn man dann ihr Lieblingsessen nach ihnen nennen würde, fände ich das cool. Ist nur so n Vorschlag. Außerdem fände ich es cool wenn man im ganzen Raum Bilder der Idols hängen hätte. Noch ein Vorschlag wäre wenn die Angestellten als Kleidung Kpop Kleidung tragen würden. Z.b. ein BTS Pulli...

Das finde ich cool muss aber nicht unbedingt sein Geschmack sein. Trotzdem wünsche ich dir noch viel Erfolg mit deinem Cafe .

Woher ich das weiß:Hobby – Ich bin leidenschaftlicher Kpop Fan und stane ca.30 Groups.

Was möchtest Du wissen?