Dusche oder Badewanne

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn kein Platz ist, beides zu haben, würde ich sagen: Dusche. Ich finde es unhygienisch, wenn man sich wo badet, wo man sich vorher geduscht hat. Ich würde eine Dampfdusche empfehlen. Wenn man erkältet ist, ist das noch viel viel besser als ein heißes Bad und man kann die Dampffunktion regelmässig zum Vorbeugen einer Erkältung verwenden, was man mit einer Badewanne nicht kann. Diese Dampfduschen haben im Allgemeinen auch eine Wassermassagefunktion und eine Tropenregenfunktion. Teurigere Dampfduschen verfügen auch über eine Wasserfallfunktion, etc.....

Wenn ihr eine Badewanne nehmt, dann achtet auf das Material. Wir haben im oberen Bad eine Badewanne aus Kunststoff - alles wunderbar. Im Keller haben wir eine Emaillewanne. In der kann man nicht baden, das kann man gleich wieder vergessen, denn das Wasser ist in 5 Minuten wieder kalt.

Ich würde eine Badewanne nehmen, aber einen Duschkopf montieren. Dann kann man an normalen Tagen duschen, aber wenn man etwas mehr Zeit hat, nimmt man statt dessen ein Bad.

Ich würde mich für die Badewanne entscheiden. Denn in einer Dusche kannst du nur duschen. In einer Badewanne kannst du baden und mit einem Duschvorhang auch duschen.

Ich wuerde eine leicht begehbare Dusche gestalten,man weiss ja nie,wie schnell sich das leben veraendert,dann bist Du auf der sicheren Seite,aber die Badezimmertuer muesste dann auch wohl verbreitert werden.

Ich denke hier spielen keine Faktoren wie Platz, Größe, Verbrauch, Kosten etc eine Rolle.

Hier geht es doch einzig und allein darum, was man persönlich will und wo man sich wohler fühlt!

Was möchtest Du wissen?