Dürfen Eltern Freundschaften verbieten.?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz klare Antwort: Ja, Eltern dürfen ihren minderjährigen Kindern das verbieten. Ob es allerdings sinnvoll und pädagogisch wertvoll ist, steht auf einem anderen Blatt, es sei denn von dem unerwünschten Freund bzw. Freundin würde eine konkrete Gefahr oder negativer Einfluss ausgehen.

Auch meine Kinder hatten schon vereinzelt "Freunde", die mir nicht so lagen. Ein Verbot wäre mehr als kontra-produktiv gewesen, denn damit hätte ich meine Kinder ja geradezu in die Arme dieser mir nicht so ganz sympathischen Menschen getrieben. Ist doch klar! Alles, was verboten ist, wird dann erst so richtig spannend und interessant. Aus gutem Grund natürlich, denn Kinder wollen ihre Erfahrungen auch gerne mal selbst machen. Und sie sollen es sogar, auch auf die Gefahr hin, dass es hinterher bittere Enttäuschungen geben könnte.

Ich habe meinen Kindern also ihre Freunde nicht verboten. Aber ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, meine Bedenken und Zweifel klar zu formulieren und zu begründen. Bei den wenigen Fällen, wo es bei uns mal so war, lief es immer so, dass sie durch den weiter aufrecht erhaltenen Kontakt dann selbst irgendwann zu der Überzeugung kamen, dass dieser Freund oder diese Freundin wohl doch nicht so richtig zu ihnen passte. Es wäre dann allerdings ein massiver Fehler gewesen, mit einem "Siehst du, habe ich doch gesagt." aufzutrumpfen. Sinnvoller ist, es einfach dabei zu belassen und sein Kind in seiner Enttäuschung aufzufangen.

Und was Dich betrifft, so frage doch mal Deine Freundin, welche Einwände ihre Mutter gegen Eure Freundschaft hatte oder hat. Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, dass Du Deine Freundin zu Hause besuchst, damit ihre Mutter Dich besser und vielleicht auch mal von einer anderen Seite kennenlernen kann.

Ist Empathie dein 2. Vorname? Man möchte es fast glauben. Eine erstklassige Antwort! DH!

0
@eurofuchs2

Vielen Dank! :-) ..... In meinem Ausweis steht nur ein Name! ;-)

0
@Momo1965

.... und jetzt auch noch ein Sternchen! :-) Vielen Dank dafür! :-)

0

Ja darf sie, da Eltern auch über das Umgangsrecht des Kindes bestimmen können.

Wenn du der Mutter deiner Freundin ein Dorn im Auge bist, versuche über deine Freundin herauszufinden, warum das so ist. Vielleicht kannst du ihr mit entsprechendem Verhalten den Wind aus den Segeln nehmen und sie beruhigen, daß du nicht schädlich für ihre Tochter bist.

Naja, deine mutter ist wahrscheinlich nicht in der lage einen Richterliches Kontaktverbot zu erwirken, wenn deine Freundin nicht Kriminell ist oder so. Wenn du dich einfach über dass verbot hinwegsetzt kannst du halt ärger von deinen Eltern bekommen aber dass musst du äbwagen was dirr wichtiger ist, deine betse Freundin gegen ein bischen Ärger. Also ich muss da nicht lange überlegen. Achso, mir ist aufgefallen dass der Text über deine Freundin handelt aber dass gesagte kommt umgekehrt aufs selbe raus.

Was möchtest Du wissen?