Dreiklänge und Tonarten

4 Antworten

Am besten ist, wenn du dir den Quintenzirkel vor Augen hältst. Dann siehst du, dass zwischen C-Dur und D-Dur G-Dur steht. Das ist wichtig zu wissen, denn bei den Dur-Tonarten mit Kreuz als Vorzeichen ist es so, dass immer der Ton erhöht wird, der vor dem Grundton steht. Bei G-Dur ist der Grundton G, und vor diesem Ton kommt ja F, also haben wir schon mal Fis. Bei D-Dur kommt Cis hinzu, da vor dem Ton D das C steht. 

=> Bei D-Dur haben wir die Töne D E Fis G A H Cis, ergo ist der D-Dur-Akkord D - Fis - A.

MfG :)


Hulk18 
Fragesteller
 20.03.2015, 21:58

Danke ;) Endlich jemand der meine Frage beantworten kann... mfg

0

Hallo Hulk18,

in der Dur-Tonleiter liegen grundsätzlich die Halbtonschritte von der 3. zur 4. und von der 7. zur 8. Stufe.

Auf dem Klavier kannst du das erkennen, wenn du feststellst, dass z.B. zwischen der E- und F-Taste und zwischen der H- und C-Taste keine schwarze Taste liegt.

Du hast drei Möglichkeiten:

A) Du gehst jede einzelne Tonleiter durch und stellst fest, wo der Halbton liegt.

Beispiel: G-Dur

zwischen der 3. Stufe (H) und der vierten (C) liegt keine schwarze Taste, also kein Kreuz. Zwischen der 7. (F) und 8. Stufe(G) musst du von F auf Fis erhöhen, damit zu G ein Halbton entsteht: Kreuz bei F, das zu Fis wird.

Und so alle Tonleitern durch.

B) Du nimmst dir ein Heft mit Noten, eine Klavierschule, ein Liederheft oder sonst was und stellst an verschiedenen Liedern mit Kreuzen oder mit b fest, wo die eingesetzt sind.

C) Einfachste Möglichkeit: Da du ja mit dem Quintenzirkel zurechtkommst: Im Bild sind nicht nur die Tonarten abgebildet, sondern auch Kreuze und b´s und bei welchen Tönen sie liegen, z.B. A-Dur: Cis, Fis, Gis

Quintenzirkel - (Schule, Musik, Ton)

Das ist eigentlich ganz leicht und du brauchst auch nicht unbedingt den Quintenzirkel dafür kennen.

Das D ist einen Ganzton höher als das C,demnach sind in der D-Dur Tonleiter alle Töne auch einen Ganzton höher als die der C-Dur Tonleiter.

Die C-Dur Tonleiter
C D E F G A H C
Die D-Dur Tonleiter
D E F# G A H C# D

Das D ist einen Ganzton höher als das C,das E einen Ganzton höher als das D,das F# einen Ganzton höher als das E und so weiter. Dieses Schema kannst du zur Transposition aller Tonleitern anwenden. (Tonabstand der Grundtöne zweier Tonleitern bleibt der selbe Abstand der einzelnen Töne zweier Verschiedener Tonleitern)

Für die Dreiklänge braucht man die Tonleitern, und davon dann den 1., 3. und 5. Ton und schon hast du den Dreiklang ^^ Das Schwierige dabei sind die Tonleitern, die D-dur Tonleiter ist D-E-F#-G-A-H-C#-D, also der Dreiklang: D-F#-A ^^ Weißt du wie man Tonleitern bildet?