Die Familie glaubt nicht an mich! Was tun?

9 Antworten

Keine einfache Situation.

Aber, du darfst dein Leben und dich nicht von anderen, also auch nicht von deiner Familie, abhängig machen.

Was ich hier lese, so schiebst du die Verantwortung für dein Leben auf deine Familie ab: "Wenn sie es nicht tun, tue ich es auch nicht". So kommst du niemals weiter im Leben.

Klar, es ist schwer, wenn die Familie sich von jemandem abwendet und derjenige ihr gleichgültig erscheint.

Du fragst, was du tun kannst, sagst aber im gleichen Posting, dass du eh nichts tun willst, weil deine Familie nicht handelt. So lange du nicht für dich erkannt hast, dass Du ganz allein für dich verantwortlich bist und damit auch dafür, ob du im Leben Erfolg hast oder nicht, ist jeglicher Rat unsererseits absolut überflüssig.

Und was, wenn deine Familie dich plötzlich "beachtet"? Meinst du nicht, dass du dann eine andere Ausrede findest, um ja nichts tun zu müssen?

Du kannst mir glauben, ich habe ähnliches erlebt...bis ich erkannt habe, dass man mir mein Leben nicht zu Füßen legt.

Liebe Sophia92

Ich habe das selbe Problem wie Du auch, und ich bin in Therapie um daran zu arbeiten, es ist nicht grade leicht damit zurecht zukommen , aber ich werde mich nicht mehr bei meiner Familie melden oder weiter versuchen etwas zu ändern, denn das wird nicht funktionieren- es wird sich nichts ändern, du hast dein eigenes Leben und du musst auch so wie ich nun eine Entscheidung treffen, denn es wird Dich immer wieder runterziehen so wie mich. Ich versuche es schon über einen längeren Zeitraum zu ändern und ich scheiter immer wieder, doch es geht mir schlecht dabei und nicht der Familie, sondern Mir ganz alleine. Du entscheidest was du machen möchtest , und wenn Sie nicht an Dich glauben, dann Glaub du an Dich, oder andere Glauben an Dich und deine Fähigkeiten. Ich glaube auch an dich, du findest eine Lösung.

Alles Gute und Liebe Chaline <3

Lös dich aus der Abhängigkeit von der Familie. Kinder brauchen den Rückhalt der Eltern und auch der Geschwister. Erwachsene stehen für sich selber ein. Wenn die Familie nicht mitspielt, macht man halt sein eigenes Ding. Dann sehen die anderen, was man kann und ziehen möglicherweise wieder mit, wenn nicht, hat man sich halt selbst beweisen, dass man unabhängig handeln kann.

Ich glaube nicht, dass man damit seine Unabhängigkeit erreicht. Du bist dann von anderen abhängig.

0

Liebe Sophia, wie jung- oder alt bist du? - ich habe nirgends etwas darüber gefunden - sorry, vielleicht bin ich blind? Aber das Alter spielt hier eine große Rolle, wenn du 92 geboren bist, dann bist Du 18 und lebst vielleicht noch zu Hause? Irgendwann kommt für Jeden der Zeitpunkt, zu beweisen, dass man eigenständig ist, und nicht vom Lob oder Tadel der Familie abhängig ist. Ich habe das auch immer geglaubt, und glaube es Heute teilweise noch, weil ich immer nach Anerkennung getrachtet habe. Ich will nicht sagen, dass es falsch war, aber es war sicherlich übertrieben. Freunde kann man sich aussuchen, die Familie nicht - und wenn meine Familie auf meinen Gefühlen herumtrampelt, dann wissen sie es eventuell nicht besser, und halten sich möglicherweise immer noch für die Eltern, die ihrem Kind unbedingt was sagen müssen, auch wenn es der größte Blödsinn ist. Verzeih Ihnen, dass hilft am Meisten und bringt Dir Frieden - wenn Du sie nicht ertragen kannst, dann geh ihnen einfach- soweit als möglich aus dem Wege, dann kommen sie als 1. auf Dich zu, weil sie Dich vermissen, und sich endlich die Frage stellen, woran liegt es? du mußt Dich verändern, wenn du Deine Familie verändern willst, damit sie nachdenklich werden.

Manchmal muss (müsste) sich auch das Kind wohl etwas ändern oder zumindest auch die Meinung der anderen, hier der Eltern, akzeptieren lernen. Das Kind selbst wird durch ignorieren oder Kontaktabbruch mit der Herkunftsfamilie rein gar nichts verändern. es wird sich nur selbst schaden. Ob die Eltern es vermissen, dann selbst auf das Kind zukommen, kann zwar zutreffen, muss aber nicht. Wenn der Kontakt des Kindes mit der Herkunftsfamilie abgebrochen wird, entsteht der Kontakt zu Therapeuten, die die Sache dann in ihre Richtung lenken. Und diese Therapeuten haben dann "immer Recht, auf die hört man", denn sie leben davon. Alles Gute von Inge

0

es wäre natürlich wünschenswert wenn deine familie hinter dir stehen würde, aber wenn es nicht so ist dann ist es nichts so! du allein hast die verantwortung für dein leben!!! also nimm es in die hand!!!

Was möchtest Du wissen?