Die elektrische Leitfähigkeit nimmt beim Verdünnen von Salzsäure erst zu und dann wieder ab. Wieso ist das so?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für Salzsäure ist deine Annahme falsch, da diese vollständig dissoziiert vorliegt.

Für schwächere Säuren wie Essigsäure stimmt die Aussage jedoch. Diese sind nur zu geringem Anteil dissoziiert und setzen bei Verdünnung mehr Ionen frei, wodurch die Leitfähigkeit steigt. Wird die Verdünnung jedoch trotz vollständiger Dissoziation weiter erhöht, nimmt die Leitfähigkeit ab - wie bei Salzsäure.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Influxis
20.11.2015, 11:38

Meine Lehrerin meinte das gilt für alle Säuren und du hast am Ende vergessen wieso das so ist undzwar überwiegen sich die Wassermoleküle und es leitet keinen Strom mehr. (P. S.: Ich hab deine Antwort heute im Unterricht vorgelesen daher weiß ich das, aber trzd danke)

0

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber bei der Reaktion mit einer Säure und Wasser entstehen Oxonium Ionen und diese sind leitfähig (Weil es ja Ionen sind). Ich denke danach ist die Leitfähigkeit geringer, weil die Oxoniumionen sich gleichmäßiger in der Lösung verteilen. Während der Reaktion gibt es vielleicht ungleichmäßige Ionenverteilungen und deswegen ist dort die Leitfähigkeit größer.

Kann aber auch total falsch sein, was ich schreibe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?