Deutsch soll angeblich die schwierigste Sprache der Welt sein. Ist es wirklich so?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Diese Frage ist zwar schon sehr alt, aber ich beantworte sie trotzdem noch.

Deutsch ist zwar schon eine schwierige Sprache, aber nicht - wie sehr oft behauptet - die schwierigste. Gründe, warum die Behauptung immer wieder aufgestellt wird, sind:

1. "Nicht einmal die Deutschen sprechen Deutsch richtig."

Das ist zwar richtig, dass viele Deutsche selbst Fehler machen. Aber ich halte das eher für Bequemlichkeit, besonders bei den heutigen Jugendlichen. Da gilt es wahrscheinlich als uncool, wenn man fehlerfrei schreibt und spricht. 

Und nicht zu vergessen: Wer sagt, dass nur Deutsche in ihrer eigenen Sprache Fehler machen? Engländer z. B. sprechen auch nicht immer fehlerfrei Englisch. Und in meiner Muttersprache ist es auch nicht anders.

2. "Viele Ausländer haben nach Jahrzehnten noch immer Probleme."

Einige sind auch zu bequem, die Sprache zu lernen und geben sich keine Mühe. Tut mir leid, aber ich glaube nicht, dass, wenn man 20 Jahre in einem Land lebt und noch immer keinen fehlerfreien Satz zustande bringt, es daran liegt, dass die Sprache so schwierig ist. Es gibt genug gegenteilige Fälle, in denen einige nach zwei Jahren fließend Deutsch sprechen. 

3. Die Sprache wird sehr kontrolliert

Mir fällt in Internetforen immer wieder auf, dass es Nutzer gibt, die nichts Besseres zu tun haben, als Texte anderer User auf Fehler zu untersuchen und diese dann zu präsentieren. Meistens dann, wenn sie die Meinung dieser User nicht akzeptieren und keine vernünftigen Argumente hervorbringen können. Flüchtigkeits- und Tippfehler werden dann sofort als Sprachdefizit dargestellt. 

4. Schwierig wird mit aufwendig verwechselt

Im Deutschen gibt es "der", "die", "das", im Englischen nur "the". Aber ist Deutsch dadurch schwieriger? Das sehe ich nicht so. Ich muss zu dem entsprechenden Wort doch nur das entsprechende Geschlecht mitlernen und dann weiß ich, ob ich "der", "die" oder "das" einsetzen muss. Gut, es ist aufwendiger, da ich mehr auswendig lernen muss, aber nicht komplizierter, es hat ja nichts mit Verstehen zu tun. Im Deutschen gibt es zwar keine regelmäßigen Verben, mal ändert sich der Wortstamm, manchmal nicht. Aber auch das ist nichts anderes als Auswendig lernen. Aufwendig, aber nicht schwierig. Hilfreich ist es, wenn man direkt alle Konjugationsformen eines Verbes mitlernt. 

Schwieriger finde ich z. B. die Anwendung der Zeitformen im Englischen. Im Englischen gibt es mehr Zeitformen als im Deutschen, im Englischen werden die Verben zwar nicht konjugiert, weshalb ich weniger auswendig zu lernen habe, aber dafür muss ich vom Kontext abhängig machen, welche Zeitform ich nutzen muss. Und da beginnt es, schwierig zu werden. 

Das Kasussystem schreckt viele ab. Aber die Bildung der Fälle verläuft immer nach einem Schema, das man auch auswendig und üben muss, um das Feeling dafür zu bekommen. Und welcher Fall jetzt anzuwenden ist, hängt von den Präpositionen und den Verben ab. Es ist zwar nicht immer logisch, z. B., warum nach "Mit" der Dativ folgt (mit dir), aber nach "ohne" der Akkusativ (ohne dich), aber das muss man sich eben einfach nur merken.

Ich bin kein Muttersprachler, aber ich kam mit Deutsch gut zurecht. Ich bin schon Sprachen begegnet, die ich schwieriger empfand. Ich habe sicherlich auch jetzt den einen oder anderen Fehler gemacht, da ich den Text nicht noch einmal durchgelesen habe.

Wenn du kein Muttersprachler bist, ist dein Deutsch aber extrem gut - Welche Sprache sprichst du denn ursprünglich?

1
@Helloanna

Danke nachträglich, Helloanna. Ich komme aus Irland. Ich bin aber als Jugendlicher nach Deutschland gekommen.

0

In der Regel sind archaische Sprachen, die Sätze dadurch bilden, dass Wörter zusammengeballt werden, deutlich schwieriger. Also Finnisch und Indianersprachen lernen sich schwieriger als Deutsch. Deutsch ist eher mittelschwer, da zwar viele Unregelmäßigkeiten, aber auch viel Struktur.

Kann ich mir schon vorstellen. Ich bin schliesslich Schweizerin und klar beherrsche ich Deutsch jetzt schon ziemlich gut aber ja... Die deutsche Sprache hat ja auch "der die das" nicht so wie im Englischen oder Französischen. Bei Sprachen wie Chinesisch sagen immer alle, dass es so schwierig ist aber ich glaube man könnte es wie andere Sprachen auch nicht extreeeeem schwer lernen.

"Bei Sprachen wie Chinesisch sagen immer alle, dass es so schwierig ist aber ich glaube man könnte es wie andere Sprachen auch nicht extreeeeem schwer lernen."

*räusper*

Chinesisch ist besonders wegen der Aussprache und auch wegen den Schriftzeichen schwer. Aber im Deutschen benutzt man das lateinische Alphabet, du kannst es also zumindest lesen, was es viel einfacher macht.

0

Ist absoluter Blödsinn. Ansich ist Deutsch recht simpel im Vergleich zu asiatischen Sprachen wie z.B. Japanisch oder Chineseisch, die unteranderem auch verschiedene Laute verwenden, die oft schwierig auseinander zu halten sind.

Deutsch ist sicher nicht die schwerste Sprache der Welt. Deutsch hat sehr viele harte Laute, weshalb es für viele schwer zu sprechen ist. Deutsch zu lernen ist aber im Vergleich zu vielen anderen Sprachen nicht sonderlich schwer.

Ne, längst nicht.

Ein kleiner Ausflug ins Polnische?

Ok.

Nicht 4, sondern 7 Fälle (selbst Latein hat nur 6).

Zudem kommt, nur als ein kleines Bonbon heraus gegriffen, dass alles, aber auch wirklich alles durchdekliniert wird, auch Namen.

Dazu kommt noch, dass Polen sich gegenseitig verniedlichen. Niemals spricht man sich gegenseitig so an, wie es im Pass steht, das ist gar grob unhöflich, wenn man sich nur ein bischen besser kennt.

Je nach Verniedlichung schlägt das jedoch voll auf den Satzbau durch, auch werden dann einzelne Worte jeweils passend dazu anders dekliniert..

So kann man darum den Satz: " Hallo Jurek, mein alter Freund, was machen Deine Frau Katarzyna und Deine Tocher Malgorzata ?" auf sage und schreibe 147 Arten sagen.

Keine ähnelt der anderen und zudem noch, Du kannst nicht einfach hin und her hüpfen, wie Du willst. Du musst den kompletten Satz bereits zu Beginn auf das Ende ausgreichtet begreifen und jeweils Wort für Wort richtig durchplanen, sonst wirds falsch.

Und polnisch ist jetzt nichtmal so arg schwer, da gibts schwerere.

Deutsch ist dagegen geradezu einfach.

Tschechisch ist übrigens schwieriger als Polnisch ! Und Litauisch noch schwieriger... Finnisch ist auch übel. Wenn man bereits mit Polnisch Probleme hat, sollte man von Finnisch besser die Finger lassen... Und bevor du so einen Schwachsinn, wie das mit den 147 Formen daherschreibst, schalt besser vorher dein Hirn ein

1

chinesisch,japanisch,russisch :) französisch finde ich auch schwerer ;) und die afrikanischen sprachen sind glaube ich auch nicht so leicht,arabisch auch nicht. aber ich denke das kommt immer darauf an wo man her kommt und welche sprachen man lernt.

Finnisch ist defintiv schwerer! Diese i's in jedem wort. Die Aussprache im finnischen ist auch sehr verrückt nenn ich's mal.

Deutsch ist eine sehr logische Sprache, daher kann sie nicht die schwierigste Sprache der Welt sein.

Chinesisch und japanisch, auch russisch und hebräisch sind m.W. viel schwieriger.

Richtig ist in jedem Falle, dass englisch eine der leichter erlernbaren Sprachen ist.

Ungarisch und Türkisch sind wesentlich logischer!

0

Ich persönlich finde ja Chinesisch recht schwierig. Klingt wie ein Scherz :) Ist aber keiner.

offiziel ist grönlänsich und maori die schwerste sprache der welt

viele glauben mandarin wegen den unzähligen zeichen, aber das ist falsch. die sprachen haben eine andere struktur, sind aber nicht so schwer wie einige glauben

Hallo, nein ich denke chinesisch ist die schwierigste Sprache der Welt. Deutsch nicht mal annähernd. 

Gruß, Soeber 

Was möchtest Du wissen?