Derartig unnötige Fächer!

7 Antworten

  1. Du kannst nur im Rückblick erkennen, welche Fähigkeiten, dir im Leben geholfen haben. Deswegen ist es wichtig eine Allgemeinbildung zu besitzen: Einfach damit du dir möglichst lange alle Türen offen halten kannst und auch in unerwarteten Situationen noch handlunsgfähig bist.
  2. Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten ändern sich im Laufe eines Lebens. Wenn ich mir überlege, was mich in Klasse 7 interessiert hat und was mich heute interessiert: =>Katastrophe. Um ein bisschen aus meiner Vita zu plaudern: In Klasse 6+7 fand ich Deutsch und Englisch prima, Sport, Musik und Latein habe ich gehasst. Nun sind 15 Jahre vergangen, ich mache gerne Sport, habe Latein studiert und nehme kein deutsches Buch mehr in die Hand, es sei denn, es ist ein Comic. Aber zu Musik habe ich immernoch keinen Zugang ;). Jeder Mensch entwickelt sich - auch du! Es kommt dir vielleicht so vor, als wäre ein Fach für dein weiteres Leben nutzlos, aber wirklich beurteilen kannst du das erst in vielen Jahren. Deswegen jammere nicht, sondern warte es ab.

LG

MCX

Latein, na ja. Aber Sport, Kunst, Musik? Man kann schließlich nicht schon Kinder auf etwas spezialisieren. Sie müssen selber ihre Ziele suchen, und das fällt ihnen um so leichter, je besser sie sich überall auskennen.

Weil Du alles das lernen darfst, kannst Du herausfinden was Dir wirklich liegt und Spass macht. Und in vielen Ländern dieser Erde ist das übrigens nicht selbstverständlich, dass Kinder in die Schule gehen dürfen. Das Abitur ist nicht das Ende des Lernens, sondern da fängt es erst an mit den Schwerpunkten. Aber mit den vielen Fächern gibt es Dir eine gute Basis für alles was Dir im Leben noch so passiert.

Warum muß ich das lernen? Diese Frage haben wir uns alle gestelllt und so manches Fach gehasst. Bei mir war es auch Latein, aber heute noch brauche ich es manchmal auf Reisen, wenn Du die Herkunft eines Fremdwortes herausfinden willst, wenn ein Arzt wieder etwas erklärt oder wie man eine Uhr mit römischen Ziffern liest. Latein ist eben die Basis für fast alle europäische Sprachen. Vielleicht willst Du ja mal italienisch lernen. Ohne Latein wird es Dir dann schwerer fallen.

Also ärgere Dich nicht, Wissen das Du Dir früh aneignest ist eine Investition in Deine Zukunft und kann Dir keiner mehr nehmen !!!!

Latein zB braucht keiner

Es ist die Muttersprache und Grundsprache aller europäischen Länder. Durchaus hilft sie bei anderen Sprachen. Wer Latein kann, lernt einfacher naheliegende Sprachen wie z.B. französisch, italienisch oder auch einige Wörter im deutschen!

Außerdem zählt auch Disziplin dazu, etwas zu lernen, was man selbst als nicht so wichtig empfindet. Ich weiß nicht, auf welcher Schule du bist?-Aber man kann normalerweise auch bestimme Fächer wählen und auch Fächer abwählen.

Kunst und Musik sind sog. Kulturfächer, diese sind da um die Kultur zu erhalten.

Latein ist vor allem für Mediziner und einige andere Berufe wichtig da viele Dinge in diesen Fachgebieten Lateinische Namen haben.

Was möchtest Du wissen?