Der Unterschied zwischen den Hannibal Filmen und der Serie?

2 Antworten

Hannibal (TV Serie) aktuell 3 Staffeln mit je 13 Folgen

Unterschiede zur Romanvorlage

  • In dem Roman Hannibal Rising heißt es, dass Hannibal Lecter als Jugendlicher von seinem Onkel (Robert Lecter) aus dem Waisenhaus nach Frankreich geholt wurde. Der Onkel verstarb kurz darauf, woraufhin Hannibal die folgenden Jahre bei dessen Witwe lebte. In der Folge Verlorene Jungs sagt Hannibal jedoch, dass er zu seinem Onkel Robert ging.
  • Laut dem Roman Roter Drache wird Lecter von Graham im Jahr 1975 enttarnt. Durch die Neuinterpretation spielt die Serie jedoch zur heutigen Zeit.
  • Im Roman Roter Drache heißt Dr. Bloom mit Vornamen Alan, wohingegen in der Serie eine FBI-Psychologin namens Alana auftritt.
  • Im Roman Roter Drache ist Freddy Lounds ein männlicher Sensationsreporter, der für die Tageszeitung „The Tattler“ arbeitet. In der Serie ist Freddy Lounds weiblich und betreibt die Internetseite „Tattle-Crime.com“, wo sie über spektakuläre Serienmörder berichtet.
  • Im Roman Hannibal lebt Hannibal als Dr. Fell allein in Florenz, nachdem er in Das Schweigen der Lämmer aus dem Gefängnis geflohen ist. In der Serie flieht er dorthin, ohne vorher festgenommen worden zu sein, und taucht dort zusammen mit Bedelia, die in keiner der Romanvorlagen existiert, unter. Erst nach seinem Aufenthalt in Florenz wird er gefasst.
  • Die Reihenfolge der Ereignisse unterscheidet sich von der Romanvorlage. Die Handlungsreihenfolge der Romane lautet: Hannibal Rising, Roter Drache, Das Schweigen der Lämmer, Hannibal. In der Serie finden die meisten Ereignisse aus dem Buch Hannibal in der ersten Hälfte der dritten Staffel statt, während sich Roter Drache hinterher ereignet. Die Geschehnisse von Das Schweigen der Lämmer werden mit Ausnahme von ein paar eingestreuten Elementen nicht behandelt.
  • In den Romanen und Filmen Das Schweigen der Lämmer und Hannibal ist Clarice Starling die Hauptfigur. In der Serie fehlt sie (bisher), sodass ihre Rolle aus dem Roman und dem Film Hannibal auf andere Charaktere verteilt wurde, beispielsweise erhält Alana Clarice' Part, mit Hannibal zu telefonieren, bevor dieser Pazzi tötet, und Will wird an ihrer Stelle durch Hannibal von Mason Vergers Farm gerettet und fortgetragen.
  • Laut dem Roman Roter Drache wird Dolarhyde von Wills Frau Molly erschossen, während Molly in der Serie von ihm angeschossen wird und Dolarhyde am Ende von Hannibal und Will getötet wird.
  • In der Serie verfolgt Jack Crawford Hannibal bis nach Florenz und liefert sich dort mit ihm eine Auseinandersetzung, während er im Roman Hannibal zu dem Zeitpunkt, an dem Hannibal in Florenz ist, kaum noch eine Rolle innerhalb der Geschichte spielt und auch nicht in Florenz auftaucht.
  • Weder in der Romanvorlage noch in einer der Filmversionen wird die Beziehung zwischen Hannibal und Will als besonders tiefgreifend oder emotional dargestellt. Dagegen erhält sie in der Serie den Hauptfokus und entwickelt sich zu einer tiefen, komplexen, co-abhängigen Freundschaft mit Zügen von Besessenheit, spiritueller Verbindung und romantisch interpretierbaren Elementen.
  • Im Roman Roter Drache kommt Will Hannibal auf die Schliche, weil er herausfindet, dass Hannibal eines der Mordopfer in seiner Zeit als Notfallchirurg behandelt hat, und er ihn über das Opfer befragen will. Durch eine Zeichnung in Lecters Büro, die das Bild „Der verwundete Mann“ darstellt und den zugefügten Verletzungen des Opfers gleicht, wird Will klar, dass Hannibal der gesuchte Mörder ist. In der Serie ist es die junge FBI-Auszubildende Miriam Lass, die auf diese Weise herausfindet, dass Hannibal der Chesapeake Ripper ist. Will wird dagegen erst am Ende der ersten Staffel bewusst, dass Hannibal ein Serienmörder ist, als dieser ihm seine Morde anhängt.
  • In Roter Drache wird Hannibal gefasst, nachdem er Will mit einem Linoleummesser den Bauch aufgeschlitzt hat, während er in der Serie nach der Tat entkommen kann und erst über acht Monate später verhaftet wird.
  • Der Roman Hannibal Rising schildert die Vorgeschichte Hannibals so, dass Hannibal als Kind mitansehen musste, wie seine Schwester von litauischen Kollaborateuren getötet und gegessen wird. In seinen Jugendjahren spürt er diese Männer auf und tötet sie, erfährt dabei allerdings auch, dass er damals ebenfalls unwissentlich und unfreiwillig an der Verspeisung seiner Schwester teilgenommen hat. In der Serie ließ sich Hannibal davon abhalten, den Mörder seiner Schwester zu töten, und gibt ihn stattdessen in die Verantwortung des Dienstmädchens seiner Tante, die den Mann im alten, verlassenen Schloss der Lecters Jahrzehnte gefangen hält. Die genauen Geschehnisse bezüglich seiner Schwester werden nur angedeutet, gehen aber in eine andere Richtung als die Romanvorlage. Hannibal erklärt selbst, dass er seine Schwester gegessen, aber nicht getötet habe. Auch wird impliziert, dass der Akt, seine Schwester zu essen, anders als in den Büchern nicht unfreiwillig oder ohne sein Wissen passierte, da in seinem Gespräch mit Bedelia herauskommt, dass er sie gegessen hat, um ihr vergeben zu können.
  • Danke an Wikipedia
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Hannibal_(Fernsehserie)#Unterschiede_zur_Romanvorlage

Die Serie ist die Vorgeschichte von Roter Drache und handelt von der Zeit bevor Hannibal gefasst wurde und aktiv war und Hannibal wird nicht von Anthony Hopkins dargestellt

Was möchtest Du wissen?