Den Hund am Ast in die Luft ziehen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zumal es ja eh nicht gut ist einem Hund Stöckchen zu werfen, weil er sich das Teil leicht in den Mund -und Rachenraum spießen kann, find ich das Verhalten Deiner Freundin sehr befremdlich. Sie soll einen Ball nehmen und erst einmal das Kommando aus, was zu den Grundkommandos gehört, üben. Du hast zu 100% recht, dass man sowas mit seinem Hund nicht macht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es für das Gebiss besonders gut ist. Mit Deiner Freundin musst Du unbedingt nochmal ein ernstes Wort reden. L.G.

Also des würde ich nicht machen, sie soll mit ihm bring und gib also Apportieren üben damit er des Lehrnt, sprich in so ein einfaches Längliches schlampermäppchen Leckerlies rein tun, sich neben den Hund auf den Boden knien, setzen geht auch im stehen, und den Hund des dann zeigen das du/sie des aufmachen kann.
Dann einfach neben dir fallen lassen und bring/hohl sagen, wenn ers aufhebt/ in den Mund nimmt, gleich nehmen, gib sagen und es aus dem Mund nehmen in dem man ihm mit den Händen des Mauls auf macht (nicht zu gewaltsam) ihm dann ein Leckerlie gegen und das wiederholen, nach so 10 bis 20 mal kapier ers schon mit dem gib und des bring klappt auch.
Oder sie gibt ihm immer wenn er ihr den Stock bringt ein Leckerlie eventuell macht er da des Maul von allein auf und man kann ihm den Stock raus nehemen, dazu dNn auch gib sagen.
P.s. Würde lieber mit hundespielzeug so was üben, mit Stöcken können sich du Hunde leicht verletzt

Es gibt so tolle Spiele die man mit seinem Hund machen kann. 

Deine Freundin ist im Unrecht. Und sollte ihrem Hund positiv ein "Aus" beibringen. 

Hallo Silberlilie,

ich glaube es ja kaum! Sie ist absolut im Unrecht und sollte ihrem Hund erstmal die Lektion 'Aus' beibringen.

Man stelle sich nur vor, der Hund hängt schmerzhaft in der Luft, rammt sich womöglich einen Splitter ins Maul, läßt los und bricht sich beim Fallen die Haxen. Oder der Ast bricht. Heaven!

Bitte mache ihr die möglichen Konsequenzen ihres Fehlverhaltens klar, bevor dem armen Hund neben den Schmerzen, die das schon verursachen mag und eventueller Kieferdeformationen je nach Alter des Hundes, noch Schlimmeres widerfährt.

Danke, dass Du hier gefragt hast im Sinne des Hundes.

LG

Du hast natürlich recht.
Das tut dem Kiefer und den Zähnen (und dem Zahnfleisch) nicht gut, besonders wenn sie das
ständig macht. "Normale" Zerrspiele sind ok, aber wenn sie den Hund am
Stock "hochhebt" quasi, kann das nur schaden. 

Es ist nicht die Schuld des Hundes, wenn sie es nicht hinkriegt ihm "Aus" beizubringen. Ausserdem kann sie ihm ein Leckerchen vor die Nase halten, jeder normale Hund würde sich gegen das Stöckchen und für das Leckerchen entscheiden.

Es ist nicht gut und das solltest du ihr auch sagen, schliesslich wird sie ja auch nicht an den Zähnen hochgehoben.

Wow also die Antwort ist ganz einfach nimm einen Besenstiel da soll sie mal drauf beißen mit voller Kraft und du ziehst einfach so stark dran bis sie merkt wie sehr das weh tut.

Also es ist wirklich schmerzhaft für den Hund es schädigt dem Kiefer, den Zähnen und dem Zahnfleisch des Hundes also ich würde das an ihrer stelle nicht mehr machen.

Hoffe ich konnte helfen :)

Du hast recht und der Hund ist nur so gut erzogen wie sein herrchen wenn sie gut erzogen ist macht sie sowas nicht

Was möchtest Du wissen?