dauert eine schriftliche überweisung länger als eine vom automaten?

3 Antworten

Das kommt ganz auf die Bank an.

Viele Banken haben eine Zetrale, in der die Überweisungen gebucht werden.

Schlimmstenfalls kann es also so laufen:

  1. Du wirfst die Überweisung am Montag in den Briefkasten.

  2. Der Briefkasten wird nur 1x täglich geleert (sollte nicht, kommt aber vor), somit erst am Tag drauf.

  3. Der Bote muss kommen und Überweisung abholen, um sie in die Zentrale zu fahren, somit hätten wir evlt. schon Tag zwei mittags.

  4. Die Überweisung wird am Nachmittag gebucht (Dienstag) oder erst am Mi früh (je nach dem, wann die Überweisung eintrifft - wie weit die Zentrale von der Filiale entfernt ist).

  5. Dann dauert es bis zu 3 Arbeitstagen, bis das Geld auf dem Empfängerkonto gebucht ist (diese Laufzeit ist auch verschieden - sind z.B. beide Konten bei der gleichen Bank (und es ist NICHT die Sparkasse), müsste es taggleich drauf sein. Handelt es sich um verschiedene Banken, kann es 1,2 oder 3 Tage dauern).

Wenn Du am Automaten überweist, wird das Geld mit dem nächsten "Lauf" (so nennt sich die Buchung, die intern in der Buchhaltung durchgeführt wird) weggebucht - und ist entsprechend schneller da.

LG

Die am Automaten wird sofort gebucht. Eine eingeworfene geht erst zur Zentrale, hat mir letztens der Sparkassen-Angestellte erklärt und wird von da aus erst gebucht. Kann also 2 - 3 Tage dauern.

Die am Automaten wird sofort ausgeführt, die eingeworfene Überweisung wird meist erst abends aus dem Kasten geholt und dann irgendwann am nächsten Tag ausgeführt

Was möchtest Du wissen?