Das Essen zur Taufe - Wie am besten?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

würde ich bei der einladung gleich schreiben....einladung zum kaffee....dann weiß jeder bescheid....und für den fall aller fälle....ein paar schnittchen zum abend tun es auch....für die, die sitzfleisch haben :-)

Ich habe meinen Sohn letztes Jahr im Juli Taufeln lassen. Zuerst kam die Taufe in der Kirche, dann habe ich alle zum Mittagessen eingeladen und um 15 Uhr gab es dann noch mal Kuchen bei uns zuhause. Musst mal gucken, wie es zeitlich bei Dir am besten paßt. Ansonsten finde ich Kuchen und Abendessen auch angebracht.

naja, musst du selbst entscheiden. wenn aber die gäste nicht gehen wollen, dann solltest du für´s abendessen ne kleinigkeit im haus haben. und wenn´s nur schnittchen sind. die werden sogar meistens sehr gern gegessen.

Kommt auch darauf an, wo ihr feiert, bei euch zu Hause oder in einem Restaurant/einer Wirtschaft! Zuhause geht Brot, Brötchen, Wurst, Käse, ein paar Essiggurken und ein paar Tomaten. Feierst du außerhalb ist eher ein warmes Essen angebracht, da kommt man aber billiger wenn man sich im vorneherein auf ein Einheitsessen mit der Wirtschaft einigt. Oder wie ich hier schon einen Vorschlag gesehen habe, den Verwandten Bescheid geben, das es nur Kaffee gibt, sind allerdings Verwandte von weiterher gekommen freuen sie sich sicher zumindest über eine kleine Brotzeit.

kind nicht taufen lassen, problem erledigt, 1 elternpaar weniger das seinem kind etwas unnötiges aufzwingt was es genausogut später selber entscheiden kann, geld gespart

An für sich bin ich auch der Meinung, dass eine Taufe keine Notwendigkeit ist.

.

ABER:

.

Man hat bei Kindern nicht nur an heute zu denken, sondern auch an morgen. Was soll ich meinem Kind also sagen, wenn alle Klassenkameraden und Freunde mit zur Kommunion gehen und er sitzt traurig Daheim und darf nicht mit?! Darauf müssteste ja auch eine Antwort haben.

.

Ich betrachte die Situation also aus Kinderaugen und verstehen würde er es sicher nicht, wenn alle anderen Geschenke bekommen, zur Kommunion dürfen, nur er nicht!

0
@BRINCHEN82

also wenn ich mal von der region ausgehe in der ich groß geworden bin (großteil evangelisch bzw. ohne): aus einem jahrgang mit 50 kindern haben vlt. 10 konfirmation, wenn überhaupt. von daher sehe ich dieses problem nicht.

und nur aufgrund einer fehlenden feier einen glauben aufzwingen und vorgaukeln den man vlt. selber gar nicht auslebt finde ich ziemlich am sinn der sache vorbei.

0

Was möchtest Du wissen?