Darf mir die Lehrerin eine 7 geben, weil sie meine Schrift nicht lesen kann?

Support

Liebe/r chromefoxx,

Deine Frage vermittelt den Eindruck, dass sie nicht ganz ernst gemeint ist oder sie eventuell aus Langeweile gestellt wurde. Hier geht es allerdings um ernsthafte Ratsuche und das Finden guten Rats.

Wenn es Dir dennoch ernst ist und Du hilfreiche Antworten erwartest, solltest Du Dir in Zukunft mehr Mühe beim Stellen Deiner Frage geben.

Herzliche Grüsse

Klaus vom gutefrage.net-Support

127 Antworten

Hatte ebenfalls schonmal eine 7 bekommen und ich würde sagen ich hatte sie verdient. Sei es der Arbeitsweise wegen oder der Leistung wegen. Gerechnet wird es im Zeugnis eh nicht als 7. Das ist nur um dich ein wenig wach zu rütteln und scheinbar machst du dir über die 7 Gedanken, immerhin gibts sie nicht im Benotungssystem. Damit hat sie wohl mehr Interesse wecken können, als mit einer 6.

Hängenbleiben wirst du sicher nicht wegen dieser einen Arbeit, sondern aufgrund von ähnlichen Leistungen in verschiedenen Fächern, da ist eine Wiederholung manchmal nicht der schlechteste Weg. Ansonsten würde ich mal vernünftig mit der Lehrerin sprechen, ob sich noch irgend eine Zusatzleistung erbringen lässt, sei es eine schriftliche Arbeit oder ein Referat bzw. eine Präsentation.

Eine 7 hört sich für mich zumindest durchdacht an, als wolle man wie gesagt damit ein Interesse wecken, was zumindest ein Interesse der Lehrerin an deiner Schulbildung erähnen lässt. Probier dich nich gegen sie aufzulehnen, sondern zeig ihr, dass du Kritik verstehst, damit umgehen kannst und such MIT IHR nach einer Lösung.

Man sieht nunmal anfangs die Lehrer immer als die Bösen an. Wenn es dann besser läuft, man weiß wie wichtig Bildung ist oder auch mal auf der anderen Seite steht als Tutor, dann wird einem vieles bewusst.

Also erst mal finde ich es vom Support nicht gerechtfertigt, hier einfach mal hinzuschreiben, dass die Frage evtl nicht ernst gemeint sein könnte, denn solche Lehrer gibt es tatsächlich und man als Schüler, weiß nie, wie man sich gegen sowas wehren kann. Und wenn Lehrer einem androhen "dafür zu sorgen, dass man sitzen bleibt", finde ich allerdings, dass die Frage ernst gemeint scheint.

Ich persönlich habe auch schon Erfahrungen gemacht, mit Lehrern, die mir gedroht haben, aber weil ich meine Rechte kannte, konnte ich sie ausschalten (man muss dazu sagen, ich verfüge über eins ehr gutes Sprachgeschick, sodass ich in Diskussionen mit Lehrern sehr gut mithalten konnte).

Zu deiner Frage: Eine 7 ist natürlich nicht erlaubt, eine Lehrerin von meiner Schwester meinte auch mal zu ihr, "eigentl ist dein Test keine 6, sondern eine 7", aber sie hat halt nur eine 6 hingeschrieben - anders geht es nicht. Natürlich bist du dafür verantwortlich, dass deine Lehrer deine Tests auch lesen könnten, denn sonst könntest du ja jeden Scheiß dahin schreiben und es anders auslegen. Ich persönlich würde mal jmd fragen, ob der mal drüber liest und wenn diese Person deine Klausur lesen kann, dann hat deine Lehrerin dich auf jeden Fall auch dem Kieker und das solltest du dir nicht gefallen lassen! Sprich mit ihr und am besten nicht mit eingezogenen Schultern, sondern Brust raus, Bacuh rein und laut und deutlich!

Nun, eigentlich darf dir ein Lehrer keine Noten geben, die nicht im Rahmen der zu gebenden Noten sind. Das bedeutet, keine 7! Aber unser Lehrer hat das auch einmal gemacht. Er hat geschrieben von 12 auf 9 weiter so. Das war natürlich eine 6. Also ich denke mal, dass du dies tun solltest, denn das geht nun wirklich über die Befugnisse eines Lehrers hinaus. Also ich hoffe du bekommst das wieder hin.

Wie auch immer die Umstände sein mögen, aber eine unleserlich geschriebene Physikarbeit kann nicht bewertet werden. Die Antworten sind entweder falsch oder richtig, aber wenn es keiner lesen kann, dann hast du hier eine Nichtleistung erbracht. Also beschwer dich nicht, denn das hast du dir selbst zuzuschreiben.

Und nun kommen wir doch einmal im wirklichen Leben an und sehen uns an, was Nichtleistung bedeuten kann:

Wenn du später einmal einen Arbeitsplatz hast, dann kannst du noch so fleißig und gut sein, wenn du aber z.B. hingeschmierte Telefonnotizen weiterreichst, die nicht lesbar sind, gehen deinem Arbeitgeber vielleicht Kundenaufträge verloren. Dann bekommst du eine erste und dann eine zweite Abmahnungen wegen mangelhafter Arbeitsleistung und eventuell sogar Geschäftsschädigung. Wenn du dich dann immer noch nicht besserst, folgt die Kündigung. Und die hast du dir dann auch selbst zuzuschreiben.

Eine leserliche Schrift ist also keine reine Frage der Höflichkeit sondern essentiell, wenn man mit anderen Menschen schriftlich kommunizieren will. Also geh einmal in dich, bessere dich und schreibe künftig leserlich, dann bekommst du auch Noten entsprechend deiner Leistung.

nein, das darf sie garantiert nicht! vor allem darf sie dich nicht das jahr wiederholen lassen, nur weil es ihr gerade so am besten passt! wende dich am besten wirklich an die schulbehörde, das geht echt nicht!

Was möchtest Du wissen?