Darf man nach dem Punkt ein Leerzeichen machen? Ja oder Nein?

14 Antworten

DU hast eindeutig recht. Nach dem Punkt kommt ein Leerzeichen.

Zeige ihm Briefe vom Energieversorger, Werbebriefe, Zeitungen (SPIEGEL, stern usw.) und frage ihn, ob das alles Idioten sind?

Notfalls google mal DIN 5008.

Genauso wie viele meinen, beim Querstrich "2019/2020" ein Leerzeichen davor und dahinter "2019 / 2020" machen zu müssen. Auch das ist falsch.

Ebenso setzen auch viele den Trenn-/Bindestrich falsch. Wenn man nämlich das Wort "bis" ersetzt, kommt vor und hinter dem Bindestrich ein Leerzeichen, weil man das bei dem Wort ja auch machen würde. Also, der Zeitraum von 2019 - 2020. Dagegen bei Namen/Eigennamen "Kramp-Karrenbauer" wird er ohne Leerzeichen gesetzt.

Ebenfalls entfällt der Punkt bei Zahlen. Es sind 2 400,00 € und nicht 2.400,00 €. Statt des Punktes kommt ein Leerzeichen. Achtet mal bei Zeitungsberichten darauf, wenn von 2 300 000 Millionen Arbeitslosen beispielsweise berichtet wird. Mann schreibt auch nicht € 2.400,--, sondern 2 400,00 €, weil Zahlen nicht durch Zeichen ersetzt werden. Dieses ",--" ist noch sehr altmodisch und stammt von 1950/1960 oder so.

Pfui, böser Chef! Der hat unrecht, kann man bestimmt in der DIN-Norm nachlesen.

Ja, das ist eine deutsche Interpunktionsregel. Nach jedem Satzzeichen folgt demnach ein Leerzeichen. Wenn dein Chef das nicht weiß, muss er wohl auf keiner Schule gewesen sein. ;)

Hallo, Du hast recht und Word auch. Nach jedem Punkt wird ein Leerzeichen gesetzt. Allerdings hast Du das bei Deiner Frage schon mehrmals falsch gemacht, nämlich Wort, Leerzeichen, Punkt, neues Wort. Richtig ist aber Wort, Punkt, Leerzeichen, neues Wort.

Word hat Recht, Dein Chef ist ein Depp. Digital macht man immer ein Leerzeichen bei einem neuen Satzanfang. Wenn Du per Hand schreibst, hältst Du auch einen gewissen Abstand ein.

Was möchtest Du wissen?