Chlorgasaustritt , was passiert?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,ein Chlorgasaustritt ist das Schlimmste, was einem in einem Bad passieren kann. Die Meßsensoren, sind aber so fein eingestellt, dass sie kleinste Mengen erkennen und warnen, bevor noch mehr Chlorgas austritt  und man Zeit hat gegenzusteuern sowie die Anlage abstellen und die Austrittsstellen abdichten kann.

Chlorgas verbindet sich mit Flüssigkeiten/Wasser (z.B. in den Atemwegen, mit dem Schweiß der Haut) und bildet unterchlorige Säure und Salzsäure. Beide Säuren sind aggressiv und schädigen das betroffene Gewebe. In der Lunge eingeatmet werden die Alveolen und die Schleimhäute der Atemwege (Mund, Rachen, Luftröhre, Bronchien) zerstört und irgendwann ist die Lunge so geschädigt, dass nur noch geringerer, nicht ausreichender Gasaustausch stattfinden kann. Dann wird der Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt, man wird ohnmächtig und das Herz wird seine Pumptätigkeit einstellen müssen. Das war's dann. Die Einwirkungen der Säuren auf Haut und Atemwege brennen dann auch. Tut ziemlich weh, aber es dauert seine Zeit bis man das merkt. Deshalb müssen Helfer und Retter Atemschutzmasken tragen und die benutzte Kleidung wird nach dem Einsatz, da sie Chlor abbekommen haben kann und dieses sich im Gewebe als Reste noch gespeichert ist, ausgezogen und gründlich mit Wasser gereinigt, viel Wasser, damit die entstehenden Säuren ordentlich verdünnt werden und damit ihre Agressivität vermindert wird.

Noch weitere Fragen?

Viele GrüßeKlaus Jorke - Schwimmeister im Schwarzwald

Vielen dank! :)

0

Wenn die Chlorkonzentration hoch genau ist dann wird dir nach einer Zeit schwindelig. Die Schleimhäute d.h. Nase, Augen... Müssten dann wehtun und nach längere Zeit würdest du bewusstlos werden. Nach einer weiteren weile würdest du dann sterben. Aber wenn dir nicht schwindelig oder so ist, dann ist das schon nichts schlimmes.

Was möchtest Du wissen?