Chemie - intermolekulare Wechselwirkung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Je größer der Zusammenhalt zwischen den Molekülen in einem Stoff, desto schwerer ist es sie auseinander zu bringen. So steigt auch der Siedepunkt, da eine Flüssigkeit hier ja in einen gasförmigen Zustand übergeht. Damit das passieren kann, müssen die intermolekularen WW überwunden werden.

Einfach gesagt: Unpolares löst sich in Unpolarem und Polares löst sich in Polarem. Alkane z.B. interagieren unter Anderem über hydrophobe Wechselwirkungen. Wasser als polares Molekül kann sich da nicht dazwischenschieben und ist somit nicht mischbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?