Charakteristik dichotomer und axillärer Verzweigung bei Pflanzen?

2 Antworten

"Dichotomie" = Zweiteilung, hier Teilung in zwei gleich starke Zweige. Vorwiegend bei stammesgeschichtlich alten Pflanzen sowie Pflanzen(teilen), die ihr Gewicht nicht tragen müssen, wie Tange und Wurzelstöcke.

"Axillar"/"axillär": Eine Hauptachse, von der schwächere Zweige entspringen, wobei die Hauptachse ihre Richtung (im Wesentlichen) beibehält. Beispiele: die oberirdischen Teile des weitaus größten Teils aller Landpflanzen.

Daneben gibt es noch die "Pseudo-axilläre Verzweigung" (selten), bei der der Zweig die Richtung der Hauptachse fortsetzt, während die Hauptachse "kümmert" und schräg seitlich weiterwächst. Erkennbar an der Stellung des Tragblattes an der unerwarteten Seite. (Beispiel müsste ich nachschlagen.)

Das kann man doch sehr schnell nachschlagen.

Hier weiß doch auch niemand wie detailliert du das wissen möchtest.

Hier weiß auch niemand, was du über Farne und Samenpflanzen schon weißt.

Was möchtest Du wissen?