Bücher zum nachdenken, welche fandet ihr gut?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

"Aux Champs Elysées" von Eugenio Mutschler. Ist ein Liebesroman mit einer fesselnden psychologischen Komponente. Der Protagonist ist elternlos aufgewachsen und musste in kriminellen Organisationen um sein Leben kämpfen, bis ihm ein Befreiungsschlag gelingt. Jedoch verfolgen ihn diese Erlebnisse sein ganzes Leben lang und drohen, auch sein Beziehungsleben zu zerstören.

Ich fand es super spannend, hat mir eine begeisterte Freundin empfohlen. Kannst hier auf Amazon mal reinschauen: http://www.amazon.de/gp/product/B01BP5KQ98?*Version*=1&*entries*=0

Versuche es doch mal mit einem Internatsroman über einen Jungen, dessen Leben innerhalb kurzer Zeit auf den Kopf gestellt wird und der sich auf ein ganz anderes Leben einstellen muss: "Lord Breakinghams Geheimnis". Ohne seine Freunde würde er das wohl nicht schaffen. Echt lesenswert! (Eine wahre Geschichte ist es allerdings nicht.)

"wahre Geschichte"? - weiß ich nicht, spielt aber auch keine Rolle: "Johannes" von Heinz Körner (das war seinerzeit mal DER Renner in bestimmten Kreisen).

Und als Sachbücher von Erich Fromm "Die Kunst des Liebens" und "Anatomie der menschlichen Destruktivität" (letzteres Werk ist nicht ganz einfach zu lesen - und das erste ist kein(!) Kamasutra).

Noch ein Roman mit Tiefgang gefällig? - "Stein und Flöte" von Hanns Bemmann (ist ein Roman - Mix aus Märchen und Fantasy, also nix mit "wahre Geschichte").

Auch ein gut geschriebener Psychothriller kann einen Berühren und dafür verantwortlich sein, dass man seine Weltvorstellung noch einmal überdenkt. 

Leben im Jetzt von Eckhart Tolle,das ist zwar keine Geschichte in dem Sinne,aber man kann darüber nachdenken.

Oder " Der Alchimist" von Paulo Coelho.

Liebe Grüße(:

1. Smaragdvogel
2. Das Mondamulett
3.Der Lotusgarten

Von Linda Holeman

Ist meine Lieblingstrilogie, da man sehr ins Nachdenken gerät, wer wir sind, was wir sind und wie schön und grausam das Leben sein kann.

PS: Die Bücher sind meiner Meinung nach sehr hart

Nicht ohne meine Tochter, Betty Mahmoody
(schon älter, aber immer noch aktuell.)

Schockgefroren,  Sascha Buzmann

Sommer des Schweigens, Anna Maria Scarfò

Beweise für ein Leben nach dem Tod, Jeffrey Long und Paul Perry

.

.

.

Also bis jetzt hat mich noch jedes Buch von John Green zum Nachdenken gebracht. Sind zwar keine waren Geschichten, aber ich liebe sie alle :)

Nathan und seine Kinder - Das Buch geht um Religionen und ist auch echt traurig. Ich bin selber kein Fan von Gott und so, aber das Buch hat echt was an sich.

Was möchtest Du wissen?