Beruf ohne körperliche Anstrengung mit normalen Klamotten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das kommt natürlich immer darauf an wie du diesen Abbruch begründen kannst. "War mir zu anstrengend " ist jedenfalls keine gute Idee. Solltest du dir schon Gedanken drüber machen. Und was den neuen Job angeht.Meine Nichte hat jetzt eine zweite Ausbildung angefangen, und das mit 30.Es geht also immer was wenn man will. Sie lernt jetzt Mediengestalterin, und ist voll happy. Modernes Team,Gleitzeit, no Dresscode, und selbst ihre zahlreichen Gesichtspiercings und neuerdings Dreadlocks finden keinen Anstoß. Allerdings lebt sie in Berlin. Da ist man im allgemeinen etwas progressiver. Aber so etwas in der Art solltest du dich eventuell mal schlau machen. Viel Erfolg 🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Svenja550
13.11.2016, 17:51

Danke, da informiere ich mich mal über Mediengestalterin:) Also meinst du ich soll meine jetzige Ausbildung erst fertig machen und dann was neues oder direkt ab 2017 was neues?

0
Kommentar von Wandkosmetiker
13.11.2016, 17:55

Also wenn du merkst das ist gar nix für dich, wäre es natürlich Unsinn sich dadurch zu quälen. Versuch nur einen möglichst sauberen Übergang hinzubekommen. Ein Wechsel ist immer besser als ein Abbruch. Such dir etwas Neues, und schau das du dann eine Übernahme bekommst. Alles hinschmeißen und dann mal sehen macht auch keinen Sinn. Je sauberer das über die Bühne geht, umso stressfreier und sinnvoller ist es für alle Beteiligten

1

Was möchtest Du wissen?