Sollte durchaus funktionieren. Warum nicht. Nur solltest du eventuell eine Art „Pfanne“ oder „Blech“ mit Kanten aus Alufolie formen, in dem du die Dinger brätst. Denn Öl direkt auf de Platte läuft an allen Seiten runter. Und wenn du sie trocken brutzelst besteht die Gefahr das sie anbrennen oder auseinander fallen. Ich weis nicht in wie weit man bei der Crêpeplatte die Temperatur einstellen kannst. Mit der „Alupfanne“ bist du jedenfalls sicher dir die Platte nicht zu versauen. Und wenn es nicht klappt, brauchst du das ganze nur zusammenwickeln um es in die Tonne zu kloppen. 🙄🤣

...zur Antwort

Einfach mal ein bisschen Härte zeigen, zu deinem Standort fahren und den Dienst antreten. „... wenn man sich nicht reisefähig fühlt...“ Shit. Das hört sich an wie ein Viertklässler, der den Schulbus verpasst hat. Du bist Soldat. Gnade uns Gott, wenn es mal zum Verteidigungsfall kommt, und die Herren Soldaten fühlen sich nicht „reisefähig“. Hast du dir eigentlich jemals Gedanken gemacht, das der Beruf des Soldaten nicht darin besteht mit möglichst wenig Arbeitsaufwand sein Auskommen zu erzielen, sondern in letzter Konsequenz nur eins bedeutet: Töten oder sterben. Um es mal ein wenig sarkastisch auszudrücken: „Ein Infanterist braucht keinen Schlafsack, so alt wird er nicht.“
Ich frage mich sowieso weshalb wir uns noch eine teure Armee leisten. Bis ihr Luschen die Stiefel anhabt, stehen die Russen eh schon am Rhein.

...zur Antwort

Hier solltest du eine ausführliche Antwort auf deine Frage finden.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Osama_bin_Laden
Aber mal was anderes. Bei den hirnlosen Äußerungen deiner „Freunde“ frage ich mich ernsthaft ob sie tatsächlich eine Schule besuchen, und wenn ja, wozu. Sollte es sich bei einem Großteil der Schüler dort um ähnlich Intelligenzallergiker handeln, solltest du die Schule wechseln. Sollte es sich nur um den üblichen Bodensatz lernresistenter Vollpfosten handeln, such dir dringend andere Freunde.

...zur Antwort

Kann es theoretisch sein, dass ich nicht hetero bin?

Ps: bin weiblich und 15

Also erklären kann ich es nicht so gut, aber ich versuche es: Ich bin gerade ziemlich im Struggle mit mir und versuche herauszufinden wer ich bin (ich möchte nicht, dass ihr mir das sagt, aber vielleicht kann mir jemand helfen):

Es hat so angefangen: Es stand mal ein Junge auf mich, ich aber nicht auf ihn, ich sagte ich fände mich zu jung oder wäre nicht bereit. Kurz darauf, in den Ferien hat er mich angeschrieben (ca vor einem Jahr) er fragte ob ich 'Nein' gesagt hätte weil ich lesbisch sei (ich mag das Wort nicht, werde also gay sagen). Ich antwortete mit Nein, aber denke seit dem darüber nach. Ich bin so aufgewachsen, dass ich dachte es gibt nur Mann und Frau "Konstellationen" meine Eltern haben nichts dagegen, ich erst recht nicht, aber ich wurde nicht "aufgeklärt". Also hatte ich auch diese Star "Crushes", aber iwie sehen doch eh alle Typen gleich aus (für mich). In Serien oder Filmen interessiere ich mich meist eh nur für die weiblichen Charaktere (bei Pärchen, aber egal).

Jetzt seit nem halben Jahr ist es so: Ich war noch nie verliebt oder so, weiß also nicht, wie es sich anfühlt. Bei einer sehr engen Freundin von mir fühle ich mich aber sehr wohl. Also wenn ich mich anlehne, zusammen Musik hören (zufällig den selben Geschmack) oder "Händchen halten" also nicht richtig, aber manchmal wenn wir sitzen oder so.

Ich überlege die ganze Zeit, ob ich Gay sein kann oder nicht, denn ich hatte mal die Vorstellung wie der "perfekte" Mann sein soll, ich habe das Gefühl, ich sagte das, was die hören wollten. Dadurch habe ich angst, dass falls ich Gay bin, die mich nicht ernst nehmen. Vielleicht muss ich auch warten und bin doch hetero? Vielleicht bin ich auch noch zu jung. Könnt ihr mir etwas weiterhelfen (und wie gesagt, ihr sollt jetzt nicht so etwas sagen, wie 'Du bist das oder so und so ...'

...zur Frage

Ich finde, du solltest dich dahingehend gar nicht so verrückt machen. Mir drängt sich bei deiner Umschreibung irgendwie das Gefühl auf, das du schlicht das bist was man im Allgemeinen als „Spätzünder“ bezeichnet. Insofern man mit 15 überhaupt von „spät“ sprechen kann. Ich finde es unerträglich, das mittlerweile jeder als unnormal und andersartig gilt, der nicht mir 13-14 Jahren mindestens mit der halben Klasse gevögelt hat. Es ist durchaus ein wissenschaftlicher Fakt, das die körperliche Entwicklung und der geistige Reifeprozess  bei Menschen seit geraumerZeit immer früher einsetzt. Aber vieles liegt, meiner Meinung nach, daran, das eine immer größer werdende Fixierung auf den eigenen Status und ein systemkonformes Verhalten in einer anonymen und fiktiven „Gesellschaft“  die Erkenntnis und die Entwicklung seiner selbst , und das bewusste  erfahren und erforschen seiner Gefühle und Befindlichkeiten ablöst. Dazu kommt noch eine maßlose  Übersexualisierung in der Darstellung jeglicher  Lebensumstände.
Du hast das ganze Leben noch vor dir. Gib dir einfach ein wenig Zeit. Und ganz wichtig:
Lerne dich erstmal selber kennen. Versuche zu erkennen , wie und wofür du dich selbst lieben kannst, und dann tu dieses auch. Stell deine eigenen Parameter und Prioritäten fest, die sich dein Leben gut anfühlen lassen. Danach kannst du dir den Kopf zerbrechen, wem, warum und mit welcher Intensität du deine Emotionen und Körperlichkeit zuteilst. Obwohl sich diese Erkenntnis mit der zunehmenden Bewusstwerdung und Ausarbeitung der eigenen Persönlichkeit und Wertvorstellung von ganz alleine einstellen dürfte. Und dann weißt du, was du willst und was dir gut tut. Und dann kannst du es, ohne zu zweifeln, frei und selbstbestimmt ausleben, und selbstbewusst über Unverständnis und Anfeindungen von außen stehen. Du hast noch so viel vor dir, was sich zu entdecken lohnt. Hetz dich nicht selbst. Das macht vieles kaputt, oder lässt dich achtlos daran vorbei gehen.

...zur Antwort

Du solltest dich mal sehr intensiv mit dem Thema „Selbstwertgefühl“ beschäftigen. Was bist du für ein Weichtier, wenn du dich ausschließlich darüber definierst, was andere über dich denken, und wenn du dein Denken und Handeln danach ausrichtest so zu funktionieren wie andere dich gern hätten. Und wofür? Um beliebt zu sein. Klopapier ist auch sehr beliebt. Zumindest wenn man es braucht. Versuche erstmal herauszufinden wer du selber bist, bevor du dich schon für irgendwelche Wichtigtuer völlig verbiegst. Und wenn du weißt wer du bist, steh dazu, und lass jeden wissen: „What you see, is what you get! Take it, or leave it!”
Und wer sich dann sein Maul zerreißen möchte, bitte schön. Wenn er nichts anderes zu tun hat. Das zeugt dann von seiner eigenen Leere und Nichtigkeit. Mein Motto war immer:
„Wenn ich nicht dabei bin, dürfen sie mich auch verhauen“

...zur Antwort

Für eine Elfjährige fällt mir spontan direkt ein Buch ein, das ich selber schon als Kind geliebt habe. „Momo“ von Michael Ende. Einfach eine zauberhafte Geschichte.

https://www.amazon.de/Momo-Michael-Ende/dp/3522202554/ref=tmm_hrd_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=

Oder, vom selben Autor, „Die unendliche Geschichte“ . Das ist eins der schönsten Bücher die ich in meinem Leben gelesen habe.

https://www.amazon.de/Die-unendliche-Geschichte-Michael-Ende/dp/3522176847/ref=la_B000AQ4EIS_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1544246286&sr=1-1

Die Links sind nur zur Ansicht gedacht.
Da es sich um Bücher handelt die es schon sehr lange gibt, kannst du eventuell mal schauen, ob du irgendwo gebrauchte Exemplare bekommen kannst. Die dürften dann um einiges billiger sein. Ich empfehle dir mal bei Ebay Kleinanzeigen reinzuschauen.

...zur Antwort

Ich bedauere dich mal, wenn ich Zeit habe. Aber davon habe ich sehr wenig. Mein Wecker geht um 4.00 Uhr. Morgens wohlgemerkt. Zwischen 6.00 und 6.30 bin ich dann am Lager ca. 20km von zu Hause entfernt. Dort Besprechung, Laden, und dann ab Richtung Baustelle. Meist in einem Umkreis von 50- 150 km . Da dann arbeiten bis meistens um 16.00-17.00 Uhr, kann aber auch mal später werden. Und die Arbeit ist immer körperlich Anstrengend, und geistig oft genug auch, wenn ich die betreffende Baustelle noch leiten muss. Danach Rückfahrt von 3/4 bis 1,5 Stunden, je nach Entfernung und Verkehr. Das heißt ich bin zwischen 17.00 und 18.30 wieder am Lager. Je nachdem dort noch entladen, oder halt direkt Richtung Heimat. Auf dem Weg dorthin meistens noch irgendwo anhalten und einkaufen. Da ich alleinstehend bin, macht das auch keiner für mich. Wenn ich dann im Schnitt zwischen 18.00-19.30 endlich zu Hause bin, muss ich noch duschen, Essen machen, Katze versorgen , Tagesreport und Stundennachweise schreiben, manchmal noch mit Kunden, Bauleitern oder Architekten telefonieren ,etc. ,etc. Und um 4.00 geht wieder der fucking Wecker. Ich hoffe du zeigst Nachsicht, wenn sich mein Mitleid also ziemlich in Grenzen hält.

...zur Antwort

Putzfrau im Pfarramt. Frauen sind nicht wirklich viel Wert in der katholischen Kirche. Und eine steilere Karriere als die genannte, ist in der verkrusteten, absurden Weltanschauung und der heuchlerischen Doppelmoral dieses verlogenen „Herrenclubs“ für das Weib auch nicht vorgesehen. Lern lieber was anständiges.

...zur Antwort

Solange ihr kein öffentlichen Porno abzieht, könnt ihr das unterm Tannenbaum auf dem Weihnachtsmarkt machen, ohne das es irgendein Schwein interessiert. Gerade in Städten gibt es heutzutage, glaube ich, so gut wie niemand mehr der sich an knutschenden, fummelden Teenagern stört. Wenn du dagegen das „ dunkle Eckchen“ für den Thrill brauchst, dann musst du dieses wahrscheinlich schon selbst finden. Du kennst schließlich deine Stadt, von der wir nichtmal den Namen wissen. Da ist es schon schwer Tips für Locations zu geben.  

...zur Antwort

Das kommt darauf an, ob du wieder etwas unterschrieben hast, das du nicht gelesen hast. Wie im www. Kennst du die größte Lüge im Internet?
„Ich habe die AGB gelesen“
Wenn du in deinem Vertrag mit der Fahrschule der Nutzung deiner Bilddaten zugestimmt hast, dürfen die das ohne Weiteres. Natürlich kannst du dem auch nachträglich widersprechen. In welcher Form wird sich in einer Datenschutzerklärung finden, die du mit Sicherheit unterschreiben hast.

...zur Antwort

Ich muss ehrlicherweise noch zugeben, das es sich bei meinem Tip um eine heterosexuelle Beziehungsgeschichte handelt. Aber eine die alles andere als „Durchschnitt“ ist. Es lohnt sich auf jeden Fall. Wollte ich nur noch mal anmerken, damit du nicht sagst ich hätte dich völlig falsch verstanden.😉

...zur Antwort

https://www.buecher.de/shop/belletristik/betty-blue/djian-philippe/products_products/detail/prod_id/03417227/
Das ist aber richtiges „Taschentuchmaterial“
Auch der Film dazu ist wirklich genial, und ein echter Klassiker.

...zur Antwort

Lass uns das doch mal einfach logisch analysieren. Also Martin Luther King kannst du definitiv ausschließen. Zu seiner Zeit war das Wort Klimawandel noch unbekannt. Und das „Trumpeltier“ ist von nahezu nichts auf dieser Welt so weit entfernt, wie von Menschenrechten und Klimapolitik. Der einzige der sich glaubhaft und mit ehrlichem Engagement mit allen der aufgeführten Themen beschäftigt hat, ist demzufolge Obama. Aber eine Garantie gebe ich dir dafür natürlich nicht. Ist halt nur simples Ausschlussverfahren.

"Wenn Du das Unmögliche ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist."
(Sherlock Holmes)🕵🏼‍♂️😉

...zur Antwort

Selbstverständlich ist eine gute Schulbildung Grundlage für eine erfolgreiche Karriere. Aber selbst mit dem besten Abitur wird man nichts, wenn man arbeitsscheu, weltfremd und anmaßend ist. Wenn man viel Glück hat, kann man zwar von Beruf „Sohn“ werden, und sich auf der Arbeit seiner Ahnen ausruhen. Aber es gibt definitiv keinen Ausbildungsplatz zum Millionär. Wer richtig viel verdient, muss zwar keinen Dreck schippen, oder am Fließband stehen. Aber er hat bestimmt keinen 8 Stunden Tag, geregelten Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Auch diese Leute arbeiten meist sehr hart für ihren Wohlstand. Halt nur mehr mit dem Kopf als mit den Armen. Und da du selbst sagst, das bei dir diese Ressource defizitär ist, sieht es wahrlich nicht gut aus. Von Nix kommt Nix!

...zur Antwort

Dazu zwei Zitate, wohlgemerkt von Frauen:

„Wo die Eitelkeit anfängt, hört der Verstand auf.“
(Marie von Ebner-Eschenbach)

„Das Problem mit der Schönheit ist, dass man reich geboren wird und nach und nach verarmt.“
(Joan Collins)

...zur Antwort