Breitbandanschlüsse für jeden zur Verfügung stellen, pro und Contra?

Geht es dabei rein um kabelbasierte Zugänge , oder um Kombinationen aus Kabel + WLan am Router , wo das WLan dann auch außerhalb der Wohnung vom Provider funktechnisch genutzt wird

soweit ich es verstanden hab um Glasfaserleitungen

Na o.K. dann solltest Du ohne mein weiteres Zutun genügend Pro und Contra zur Vorlage bekommen . Oder hast Du noch Fragen ?

es wäre echt hilfreich wenn du mir welche nennen könntest. Ich hab nämlich nur jeweils ein pro und nur ein contra gefunden, wer echt hilfreich und lieb wenn du Argumente hast

7 Antworten

Mein größtes Contra wäre da halt vor allem die Nutzung meines Routers in meiner Wohnung auf WLan - Basis zur Funknetzabdeckung der umliegenden Außenbereiche auf meine Kosten und zu meinen Bedenkenslasten . ( Wer kann da über meinen Router parallel zu mir ins WLan )

Glasfaserausbau an sich ist insbesondere auf dem Land ein extremer Kostenfaktor im Netzausbau der reinen Verlegearbeiten .

Zudem dürfte es da unterm Strich an den Knotenpunkten für echte "High-Speed" - User auch wieder zu Engpässen kommen , da die Gesamtkapazitäten da nun auch wieder limitiert wären in weiten Teilen der bestehenden Altstrukturen .

Vorteile wären in diesem Punkt an bestehenden Strukturen nur punktuell für internetabhängige Gewerbebetriebe auf dem Land zu sehen , womit Privathaushalte bei bestehenden Bandbreiztenlimitierungen in den einzelnen Verteilerpunkten aber auch mit gewissen Einschränkungen rechnen müßten .

Bis auf mögliches Wirtschaftswachstum für Gewerbeausbau ( Pro ) im ländlichen Raum kann ich für Privatbürger in diesen Netzwerkzellen da nur Contras sehen in der Refinanzierung und damit Kostenstruktur .

Auf der anderen Seite funktioniert eine Webseite wie dieses Forum hier nachts bei geringem Netzwerktraffic im Verteilknoten noch recht gut auch @ 128 KBit/s . ( ja , ich habe netzgebunden noch solch einen Anschluss )

Wenn die Netzbetreiber echt mal wenigstens Mindestgarantien geben müßten , so wäre Glasfaserausbau für leitungsgebundene Netzwerke definitiv ein Pro , aber da müßten die Gewerbetreiber halt relativen Vorzug haben . Glasfaser löst nicht alle Probleme , aber es weitet Flaschenhälse zwischen den Verteilerpunkten , ( Pro ) damit es mehr Bandbreite zu verteilen gibt und in "der letzten Meile" auch durchaus per Funk weiter gegangen werden kann .

Halte ich für Privatpersonen überwiegend nicht für bedeutsam. Etwas surfen, Bilder verschicken oder Musik hören geht auch mit üblichen langsameren Verbindungen problemlos.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Bin Experte,daher hab ich auch Zeit hier gratis zu schreiben

Pferd gegen Internet: Wer bringt Daten schneller?

Und nebenbei: Deutschland war einst High-Tech-Land. Heute lungert es beim Internet-Ausbau hinter Rumänien und weltweit hinter einigen afrikanischen Staaten auf Platz 70, also einem Mittelfeld-Platz, herum.

Tendenz? Weiter fallend.

1
@Unsinkable2

Stimmt natürlich. Für die meisten Privatanwender reichts aber trotzdem. Sinn macht sowas eher für Behörden, Unternehmen etc.

Also ich hab auch nur eine ganz einfache DSL Leitung und mir reicht das für alles. Hätte auch Glasfaser holen können über Kabel Deutschland. Die haben erst Unterschriften gesammelt, damit die das ausbauen....nur ich hab davon eigentlich nichts.

0

ich verschlüssele mein WLAN trotzdem, ohne das Jedem zugänglich zu machen. Angeblich muß man nicht mehr haften

Pro: Besseres Internet

Contra: Absolut Unnötig

Jeder sollte Zugang zu 4K VR Pornos haben.

Kontras gibt es nicht.

Was möchtest Du wissen?