Braucht man unbedingt ein Plektrum zum Gitarrespielen?

12 Antworten

Es ist einfach eine ganz andere Technik, für einige Lieder brauchst du ein Plektrum, für andere Fingerpicking. Da geht es gar nicht um die Frage, was besser funktioniert. Es ist auch nicht das eine leichter und das andere schwieriger, das variiert von Song zu Song. Falls du nur offene Akkorde spielen möchtest, musst du dich fragen, welchen Sound du erzielen möchtest. Mit Plek klingen diese eher heller und definierter, mit den Fingern dafür weicher.

Kannst auch mit den Fingernägeln anschlagen.. Für sehr schnelles Melodiespiel auf der E-Gitarre und für Techniken wie Sweeping jedoch unerlässlich..

nein brauchst du nicht. durch das plektrum wird nur der ton anders. du kannst auch versuchen mit den fingern über die saiten zu streichen :-) finger kannst du in verschiedenen varianten halten, probiere einfach alle klänge aus und schau was dir am besten liegt.

Klavier Noten merken - absoluteste Anfängerfrage?

Ich bin 53, blutiger Anfänger und habe meine ersten Klavierstunden mit einer geduldigen Lehrerin. Nachdem ich hier viel Zuspruch erhalten habe, habe ich entschlossen, Klavier zu lernen, egal wie weit ich komme...

Die drei ersten Stunden bestanden darin, ein paar einfache Noten und Melodien vom Notenblatt zu spielen. Dabei lernte ich rechts und links rauf und runter zu spielen. Die "Grundposition" die ich verwendete ist jene, wo der erste Finger (Daumen) jeweils am "c1" liegt. Bei den Noten stehen (zumindest im ersten Takt) immer noch die Fingernummern dabei.

Nun habe ich ein weiteres Übungs-Buch bekommen, wo die Position der Finger plötzlich anders ist: das "e1" soll man dort mit der rechten Hand nicht mit "3" spielen, sondern auf einmal mit "1".

Ich bin also fälschlicherweise davon ausgegangen, dies wäre immer gleich. Wie soll ich mir nun aber die Griffe merken? Ich dachte, dass wenn ich ein "d1" sehe, rechts immer den Finger "2" benutzen muss, und für das H den linken "1" und dass man dies irgendwann "auswendig" kann. Wenn es nun aber viele verschiedene Fingerstätze gibt, wie soll ich mir das merken? Es gibt ja zig Kombinationen, die immer wechseln können. Wie gehe ich hier vor? Was ich meine: auf was soll ich mich konzentrieren? Muss ich wissen, welcher Finger welche Note anschlägt (so dachte ich bisher) oder muss ich immer wieder auf die Noten schauen und wissen, wo sich eine Note auf der Klaviatur befindet?

Schaut man dann doch auf die Klaviertasten? Das kann ja nicht gehen - oder? Tue ich das nicht, weiß ich aber ja nicht wo ich gerade bin. Ich muss zugeben, momentan keinen Schimmer zu haben, wie man das lernen soll...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?