boot mit masse von 100 tonnen, wie viel kubikmeter wasser verdrängung?

3 Antworten

Ein Kubikmeter Wasser hat eine Masse von einer Tonne, sofern nicht etwas anderes angegeben ist. Der Rest ist Logik und vielleicht etwas Mathe.

FG = FA

also Gewichtskraft = Auftriebskraft. Die Auftriebskraft für den statischen Auftrieb, damit das Boot gerade an der Oberfläche schwimmt ist FA = rhoMedium * g * V

Hi,

Schwimmende Körper verdrängen genau so viel Masse Flüssigkeit, wie sie selbst besitzen.

MfG

Konstruktionsgewicht eines Schiffes?

Diese Frage wurde so ähnlich schon mehrfach gestellt, aber die Frage beantwortet sich mir nicht ausreichend. Ich erkläre es eben am Beispiel des Flugzeugträgers USS Enterprise.

Wenn man wissen will, wie "groß" ein Schiff ist, stößt man auf verschiedene Maßeinheiten. BRT, BRZ, DWT, Verdrängung, tn tl, ts, t, usw. Alles diese Maßangaben unterscheiden sich, in dem was sie bemessen oder in ihrer Skalierung.

Für die USS Enterprise finden sich nun unter anderem folgende Angaben:

Verdrängung standard = 75.704 tn l./tl. Verdrängung maximal = 93.284 tn l./tl. DWT/Tragfähigkeit = 17.580 t ( ich nehme an das ist die Masse, die zusätzlich geladen werden kann.)

Mir erschließt sich aber die Logik nicht. Die Formel/Grundsatz "das Schiff wiegt so viel wie es selbst verdrängt" ist mir bekannt.

Meine Frage ist nun, was wiegt das Schiff in der Konstruktion, also ausserhalb des Wassers, wenn es in der Werft gebaut wird. Die reine Masse an sich.

A / Ich verstehe es nun so, das das Schiff immer soweit "einsinkt", bis es so viel Gewicht in Form des Wassers verdrängt hat, wie es selbst wiegt. Wenn ich nun wissen will, wie schwer der Stahlkörper vom Schiff ist, müsste ich wissen wie viel Wasser es unter der Wasserlinie unbeladen verdrängt. Ist die Angabe zur Standard-Verdrängung (bzw. welche Angabe) damit einheitlich? In diesem Fall - wiegt die USS Enterprise 75.000 Tonnen?

Mich irritiert aber Folgendes - das Schiff entspricht in Länge und Ausdehnung in etwa dem Eiffelturm, welcher ca. 10.000 t wiegt. Die USS E. wäre damit 7x, max. 9x schwerer als der Eiffelturm, also wesentlich massiver. USS E. ist zwar ein Hohlkörper, aber warum schwimmt das noch bei diesem Gewicht? Stahl ist ja schwerer als Wasser, eine zu hohe "Dichte/Fülle" müsste den Effekt ja aufheben.

B / Ich kam darum auf den Gedanken, das ich etwas falsch verstehe, und das Schiff nur scheinbar 75.000 t wiegt. Denn das Schiff verdrängt zwar viel Wasser welches auch viel wiegt, aber Bordwände, Deck, Aufbauten ragen ja über die Wasserlinie hinaus.

Ist das Schiff also ein "physikalischer Trick"? Denn würde das Schiff nur verdrängen was es wiegt, so müsste es ja eigentlich bündig mit der Wasserlinie einsinken, wie ein vollgesogener Holzbalken.

Damit das nicht passiert, verdrängt das Schiff also mehr Wasser als es eigentlich wiegt, konstruktionsbedingt, und kann damit aus dem Wasser ragen, und zustäzlich beladen werden ohne zu sinken.

Dann - so nehme ich an - würde die Masse der Stahlkonstruktion an sich weniger wiegen als die verdrängt, also weniger als die Verdrängung von 75.000-93.000 tn.

Fazit / Meine Fragen also - wie schwer ist die Enterprise im Trockendock, und welcher Gedanke ist richtig? Welche Maßeinheit/Abmessung ist gleich dem Konstruktionsgewicht?

Und natürlich warum das so ist, interessiert mich auch. :)

Vielen Dank für alle brauchbaren Antworten schonmal, MfG Lirander

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?