boot mit masse von 100 tonnen, wie viel kubikmeter wasser verdrängung?

3 Antworten

Ein Kubikmeter Wasser hat eine Masse von einer Tonne, sofern nicht etwas anderes angegeben ist. Der Rest ist Logik und vielleicht etwas Mathe.

FG = FA

also Gewichtskraft = Auftriebskraft. Die Auftriebskraft für den statischen Auftrieb, damit das Boot gerade an der Oberfläche schwimmt ist FA = rhoMedium * g * V

Hi,

Schwimmende Körper verdrängen genau so viel Masse Flüssigkeit, wie sie selbst besitzen.

MfG

Kelvin und Celsius dasselbe?

Also hallo erstmal.... und zwar ich lerne gerade für meine Physik SA und habe mir einen Artikel zur Wärmeenergie im Internet durchgelesen. Dort gab es eine Beispielaufgabe, die mich jetzt sehr verwirrt hat:

"Zwei Liter Wasser sollen von 20 Grad auf 80 Grad erwärmt werden. Welche Wärme ist dafür nötig?

Lösung: Die Menge Wasser kann direkt als Gewicht angegeben werden, da 2 Liter Wasser einer Masse von 2kg entsprechen, damit ist m = 2kg. Die spezifische Wärmekapazität von Wasser entnimmt man einer Tabelle und beträgt c = 4190J · kg-1K-1. Die Temperaturdifferenz beträgt 60 Grad Celsius, was auch 60 Kelvin entspricht."

Das fettgedruckte oben ist das, was ich meine. Ich dachte bis jetzt nämlich immer, dass man, um zum Beispiel auf die Einheit Kelvin zu kommen, zur Temperatur +273K addieren muss und dann hat mans. Bitte um hilfe.

Mit freundlichen Grüßen

Schinkenwors4u

...zur Frage

Ich weiß nicht wo da der Fehler ist, kann mir jemand helfen?

In Physik haben wir einen Text bekommen und da steht folgendes:''Als Nulllpunkt der Skala wählte er die Temperatur eines Gemischs aus Eis, Salmiak und Wasser : 0°F. Mit dieser niedrigen Temperatur (-32°C) hoffte Fahrenheit, negative Temperaturen vermeiden zu können. Der andere Fixpunkt ist unsere Körpertemperatur (100°F).

Nun, da dies eine spezielle extra Aufgabe ist, würde ich eine 1 bekommen und das wäre momentan in Physik ziemlich angemessen.. aber mal ehrlich, selbst unser Physiklehrer meinte, die Aufgabe wäre schwierig, ich komme einfach nicht auf den Fehler xD man bin ich dumm..

...zur Frage

Physik, Relativgeschwindigkeit?

Ein Boot fährt mit 4m/s einen Fluss mit der Strömung 2m/s herunter, wie hoch ist seine Geschwindigkeit relativ zum Wasser stromaufwärts-und abwärts?

...zur Frage

(Mathematik und Physik) Wer kann das lösen?

Der Inhalt einer Hausmülltonne (120l) hat im Durchschnitt eine Masse von 15 kg. Im Müllauto wird der Müll auf eine Dichte von 500 g/l verdichtet. Berechne wie viele 120 l Tonnen in ein Müllauto von 18 m3 Fassungsvermögen passt!

...zur Frage

Tagfähigkeit auf dem wasser?

Als Physik Hausaufgaben habe ich unteranderem auf, die tragfähigkeit eines stahlpontos auf dem Wasser zu berechnen. Wie berechne ich die? Volumen x Masse?

...zur Frage

Konstruktionsgewicht eines Schiffes?

Diese Frage wurde so ähnlich schon mehrfach gestellt, aber die Frage beantwortet sich mir nicht ausreichend. Ich erkläre es eben am Beispiel des Flugzeugträgers USS Enterprise.

Wenn man wissen will, wie "groß" ein Schiff ist, stößt man auf verschiedene Maßeinheiten. BRT, BRZ, DWT, Verdrängung, tn tl, ts, t, usw. Alles diese Maßangaben unterscheiden sich, in dem was sie bemessen oder in ihrer Skalierung.

Für die USS Enterprise finden sich nun unter anderem folgende Angaben:

Verdrängung standard = 75.704 tn l./tl. Verdrängung maximal = 93.284 tn l./tl. DWT/Tragfähigkeit = 17.580 t ( ich nehme an das ist die Masse, die zusätzlich geladen werden kann.)

Mir erschließt sich aber die Logik nicht. Die Formel/Grundsatz "das Schiff wiegt so viel wie es selbst verdrängt" ist mir bekannt.

Meine Frage ist nun, was wiegt das Schiff in der Konstruktion, also ausserhalb des Wassers, wenn es in der Werft gebaut wird. Die reine Masse an sich.

A / Ich verstehe es nun so, das das Schiff immer soweit "einsinkt", bis es so viel Gewicht in Form des Wassers verdrängt hat, wie es selbst wiegt. Wenn ich nun wissen will, wie schwer der Stahlkörper vom Schiff ist, müsste ich wissen wie viel Wasser es unter der Wasserlinie unbeladen verdrängt. Ist die Angabe zur Standard-Verdrängung (bzw. welche Angabe) damit einheitlich? In diesem Fall - wiegt die USS Enterprise 75.000 Tonnen?

Mich irritiert aber Folgendes - das Schiff entspricht in Länge und Ausdehnung in etwa dem Eiffelturm, welcher ca. 10.000 t wiegt. Die USS E. wäre damit 7x, max. 9x schwerer als der Eiffelturm, also wesentlich massiver. USS E. ist zwar ein Hohlkörper, aber warum schwimmt das noch bei diesem Gewicht? Stahl ist ja schwerer als Wasser, eine zu hohe "Dichte/Fülle" müsste den Effekt ja aufheben.

B / Ich kam darum auf den Gedanken, das ich etwas falsch verstehe, und das Schiff nur scheinbar 75.000 t wiegt. Denn das Schiff verdrängt zwar viel Wasser welches auch viel wiegt, aber Bordwände, Deck, Aufbauten ragen ja über die Wasserlinie hinaus.

Ist das Schiff also ein "physikalischer Trick"? Denn würde das Schiff nur verdrängen was es wiegt, so müsste es ja eigentlich bündig mit der Wasserlinie einsinken, wie ein vollgesogener Holzbalken.

Damit das nicht passiert, verdrängt das Schiff also mehr Wasser als es eigentlich wiegt, konstruktionsbedingt, und kann damit aus dem Wasser ragen, und zustäzlich beladen werden ohne zu sinken.

Dann - so nehme ich an - würde die Masse der Stahlkonstruktion an sich weniger wiegen als die verdrängt, also weniger als die Verdrängung von 75.000-93.000 tn.

Fazit / Meine Fragen also - wie schwer ist die Enterprise im Trockendock, und welcher Gedanke ist richtig? Welche Maßeinheit/Abmessung ist gleich dem Konstruktionsgewicht?

Und natürlich warum das so ist, interessiert mich auch. :)

Vielen Dank für alle brauchbaren Antworten schonmal, MfG Lirander

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?