Bonsai ohne Wurzelschnitt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo kevin0311,

schädlich ist es nicht, denn man kann auch einen Bonsai in einem größeren Topf gestalten, schwierig wird es erst dann, wenn er in eine "kleine" Schale kommen sollte, den Wurzelballen so zu verkleinern, dass er Platz hat!

Du könntest aber auch einen Wurzelschnitt durchführen, um das Feinwurzelwachstum anzuregen und ihn dann wieder in einen großen Topf, oder gar in`s Freie pflanzen! Hierbei kannst Du genauso auf das Nebari achten!

MfG

Norina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt ganz auf das Entwicklungstadium des Baumes an.

Wenn er noch jung ist, sollte man je nach Pflanzenart regelmässig den Wurzelballen bearbeiten. D.h. die Wurzeln sollten Sternförmig gehördnet werden und je nach Pflanzenart leicht, mittel oder stark zurück geschnitten werden.

Dicke Wurzeln werden sehr stark zurück geschnitten. Fein Wurzeln werden nur gering zurück geschnitten. Sodaß sich eine feine sternförmige Verzweigung über die Jahre bildet.

Wurzelwerk und Verzweigung sollten immer im Gleichgewicht sein. Die Wurzeln wachsen lassen und oben die Äste schneiden bringt fast nichts, da auf Grund der geringeren Laubmasse auch die Wurzeln langsamer wachsen!

Beides sollte im Gleichgewicht sein.

Wenn du schnell einen dicken Nebari möchtest, pflanze den Baum aus. In einen Garten, ein Feld etc. Dort wächst er am schnellsten. Auch der Wurzelballen. Bei Laubbäumen wird der Wurzelballen 1x im Jahr mit einem Spaten umstochen. Oben werden lange Triebe je nach Art 1-3x im Jahr zurück geschnitten.

Wie lange?

Solange bis der Wurzelballen deinen Vorstellungen entspricht.

Danach wird der Baum aus dem Feld entnommen und man beginnt die erste Grundgestaltung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?