Blutplasma im Feldlazarett - Wozu und warum?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch Soldaten können mal Blut verlieren. Sogar im Krieg;-)

Plasma ist vom Gesamtblut derjenige Teil, der aus "Wasser" und Eiweiss besteht. Es hat erstens natürlich die Aufgabe, das Blut flüssig zu machen, und zweitens mit dem Eiweiss auch Gerinnung an Wunden zu leisten. Blut besteht zu ca. 45 Prozent aus Plasma.

Die Zuführung von Plasma ist relativ unkompliziert, weil es ja keine Blutgruppen hat. Es passt sozusagen zu jedem. Während die Transfusion von Vollblut also erstmal die Bestimmung der Gruppen (AB-System, Rhesusfaktor uvm) benötigt und damit ein kompliziertes klinisches Verfahren ist, kann Plasma quasi jeder Sanitäter relativ sofort wieder jedem zuführen, wenn er es vorrätig hat.

Bei Blutverlust geht zuerst mal überproportional viel Plasma verloren, so dass das Blut dicker wird. Demgemäss reicht es bei Blutverlust oftmals schon aus, nur Plasma wieder zuzuführen, oft sogar reines NaCl (also Wasser + Kochsalz).

blutplasma ist der teil vom blut der nachm zentrifugieren oben aufschwimmt, das ist ne mehr oder weniger klare flüssigkeit in der keine roten blutkörperchen mehr enthalten sind da befinden sich nur noch antikörper und ähnliches drinnen. BLutplasma braucht man zur herstellung von impfseren wahrschienlich wurde es dazu im lazarett gebraucht

Das ist ganz normales Blut, nur die Blutkörperchen fehlen.

Bei Vollblut gibt es das Problem der Blutgruppen. Ist die A oder B Komponente beim Empfänger nicht vorhanden, atterkiert das Imunsystem des Empfängers das empfangene Blut. Das führt zu Blutverklumpung und damit zum Tode.

Die Blutgruppe 0 hat diese A und B Proteine nicht, dieses Blut kann man im Notfall jedem ungeprüft geben, auch wenn der sogenannte Resusfaktor nicht passt, Im Notfall geht es.

Nur gibt es von der Gruppe 0 viel zu wenig, nur wenige Menschen haben 0. Daher muß man dann A, B und AB Blut nehmen und die Blutkörperchen entfernen, dann kann man das sogenannte "Blutplasma" das übrig bleibt jedem geben um den Kreislauf zu stabilisieren. Die fehlenden Blutkörperchen kann man durch verabreichen von Sauerstoff kompensieren, wichtiger ist das der Kreislauf des Patienten überhaupt funktioniert.

Blutplasma kann man also jedem geben und es ist auch viel länger haltbar. Blutkörperchen haben nur eine begrenzte Lebensdauer und zerfallen mit der Zeit. Nach wenigen Wochen ist das Blut sogar giftig!

Darf man nach dem Blutplasma spenden direkt wieder Auto/Motorrad fahren?

Hallo ihr Lieben,

ich habe am Freitag meinen Termin um zu sehen ob ich zum spenden von Blutplasma geeignet bin. Meine Frage ist, ob zu den Termin mit einem Fahrzeug kommen darf oder ob es eine Zeit gibt in der man danach nicht fahren sollte.. Freue mich sehr über Antworten.

Viele Grüße

...zur Frage

Wozu braucht man eigentlich das Orbitalmodell und diesen quantenmist?

Hallo,

im Grunde könnte man doch einfach das Modell von Bohr nehmen und fertig, man kann sich wunderbar die Valenzelektronen herleiten und mehr interessiert einem bei einem Element doch eigentlich eh nicht, ich hab weder bei säure-basereaktionen, auch nicht bei redox-rkts. noch und auch nicht bei Löslichkeitsprodukten gebraucht. Jetzt sitze ich 2 Tage an dem Schrott und verstehe es eigentlich noch immer nicht

...zur Frage

Was geschieht mit dem Blutplasma nach dem Spenden?

Hi Folks,

ich wüsste mal gerne was mit dem Plasma nach dem spenden passiert. Ich weiß dass daraus Medikament hergestellt werden. Aber wozu dient da das Plasma? Ich hoffe ihr wisst, was meine Frage ist.

Gruß

...zur Frage

Was und wozu ist die Elementarladung?

Hallo,

was genau ist die Elementarladung

e = 1,6×10⁻¹⁹ C

und wozu wird sie gebraucht?

LG

...zur Frage

Warum genau müssen Protonen beschleunigt werden?

In Physik haben wir das Zyklotron durchgenommen. Ich verstehe nur nicht, wozu man das eigentlich braucht....

...zur Frage

Wozu dient der Schutzleiter?

Ich hoffe auf viele Antworten! DANKE.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?