Blackout nach Reitunfall...

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast ein Trauma erlitten - da kommt eine Amnesie manchmal vor. Mach Dir keine Sorgen, wenn der Arzt eine Kopfverletzung/Gehirnerschütterung ausgeschlossen hat. Die Erinnerung kann wieder kommen. Solltest Du aber nachträglich Kopfschmerzen oder Schwindelgefühle bekommen - dann geh sofort wieder zum Arzt oder noch besser in ein Krankenhaus.

das ist mir auch mal passiert..auch beim reiten,, ich schätze schon mal dass du eine leichte gehirnerschütterung hattest oder vielleicht noch hast. Das nennt man retrograde amnesie wenn man sich nicht mehr erinnern kann und steht meist mit ner gehirnerschütterung in zusammenhang.

Schock.. Bist du evtl. auf den Kopf gefallen?

Reitbeteilung welchseln?

Hi,

für alles die es vielleicht verfolgt haben hier ein kleiner Überblick über die Geschichte:

Ich habe seit ca 3 Jahren eine Reitbeteiligung auf einem Noriker mit allen Höhen und Tiefen. Habe mich mit der Besitzerin aber trotz einiger Probleme mit dem Pferd immer gut verstanden. Dann hatte ich im April einen Reitunfall inkl. Wirbelbruch und etlichen Prellungen. Da war ich natürlich einige Monate out of order. Ich wollte trotzdem mit diesem Pferd weitermachen. Nur die Besitzerin war sich da sehr unsicher mit mir (und das obwohl sie selbst ständig runter fällt). Deshalb haben wir uns darauf geeinigt, dass ich vorerst nur unter Aufsicht mit dem Pferd arbeite und das auch noch derweil nur vom Boden aus. Was eh schon der reinste Kindergarten ist da ich die Jahre vorher von Anfang an komplett alleine gearbeitet habe und sie das auch nie gestört hat. Aber bitte, ihr Tier, ihre Regeln.

Jetzt kam es aber schon einige Male dazu, dass sie mir bereits ausgemachte Termine wieder auch recht kurzfristig und mit recht exotischen Begründungen abgesagt hat. Einmal wars zu heiß (obwohl ich immer erst abends komme), dann hat sich das Pferd auch mal „Ferien“ verdient usw. Deshalb ist mir ziemlich der Kragen geplatzt und ich hab ihr gesagt, dass sie sich das ganze auf den Hut stecken kann wenn sie mich offensichtlich eh nicht mehr haben will.

Ich bin auch auf Facebook schon seit Jahren auf diversen Plattformen unterwegs die Reitbeteiligungen vermitteln. Da habe ich dann ohne aktiv zu suchen beim drüber scrollen einen Isländer entdeckt der bei mir in der Nähe steht und einfach interessant klang. Habe kurzerhand der Isi-Besitzerin geschrieben und ein Treffen ausgemacht. Wir verstehen uns super. Der Isi ist zwar sehr brav aber erst 9 und hat für meine Gewohnheiten ordentlich Pfeffer.

Das mir hier keiner sagen kann ob ich wechseln soll oder nicht ist mir klar. Das muss mein Bauch selbst entscheiden. Aber es wäre schön, wenn sich der eine oder andere das hier durchliest und mir einen Rat geben könnte. Auch wie ich mit der neuen Beteiligung wirklich umgehen könnte falls was daraus wird.

Er ist wie gesagt recht flott und ich bin noch immer nicht wieder ganz fit. Kommt es komisch, wenn ich meine gewohnte Trainerin die mich gut kennt einfach mal in den neuen Stall einlade und mich mit dem Isi zusammen begutachten lasse? Sie kann gut einschätzen ob ich dauerhaft mit dem Pferd klarkommen würde oder ob ich mich da einfach übernehmen würde.  

Wie gesagt, keine wirkliche Frage, aber vielleicht kann mir jemand einen interessanten Input dazu geben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?