BIOS BOOTET EXTREM LANGSAM

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Antworten hier sind alle Quatsch.

Es liegt am wichtigsten Speicher, genauer gesagt am Cache (L2-Cache). Denn wenn ein Prozessor keinen Cache benutzt (wenn dieser z.b. defekt ist, oder ausgeschaltet wurde im BIOS), dann dauert das Booten tatsächlich echte 5-15 Minuten (je nach Modell, Peripherie usw. unterscheidet sich das dann nochmal). Ist einfach so. Da der Prozessor keinen Cache benutzt, müssen nämlich sämtliche Vorgänge ohne diesen immens wichtigsten Teil eines heutigen Prozessors klarkommen. Jeder Befehl zum Booten muss einzeln durchgeführt werden, und kann nicht in einer sogenannten "Queue" durchgeführt werden, also im Cache als Warteschlange. Und das dauert dann eben. Auch wenn dieser Cache defekt ist (ob absichtlich durch eine Überhitzung oder nicht), kann dieser Effekt auftreten.

Als erstes also im Bios den CACHE prüfen. Prüfe, ob er eingeschaltet ist. Wenn ja, ist das schonmal schlecht. Könnte schonmal auf nen Defekt hindeuten.

Benutzt du einen AMD Athlon/Phenom? Wenn ja, wäre dieses Phänomen nichts ungewöhnliches. Hier kommt es öfters zu solchen Problemen, gerade bei Billig-CPUs wie z.b. Phenom I 9950 oder ähnlichen!

Als zweites im Bios prüfen ob Shadowed eingeschaltet ist oder nicht. Sollte eigentlich nicht unbedingt eingeschaltet werden.

Als Drittes würde ich prüfen, ob der Prozessor zu wenig Strom kriegt (z.b. Schwankungen vom Netzteil, PRÜFEN!) und dann als VIERTES würde ich mal den Arbeitsspeicher genauer unter die Lupe nehmen.

Es müsste aber eigentlich am Cache liegen. Dieses Phänomen ist gar nicht so unhäufig, wie man vlt. denkt. Das gibts schon des öfteren mal zu bestaunen.

Noch ein Nachtrag:

Falls es wirklich nicht am Cache liegt (was ich aber nicht glaube), ist a) die CPU teilsdefekt (sowas gibts, z.b. Cache defekt => teildefekt) oder b) die CPU wird gar nicht unterstützt, falsch angesprochen durch fehlerhaftes oder falsches Bios!

Hoffe, du findest die Lösung. Ich hab dir hier die wichtigsten Anhaltspunkte gegeben. Viel Glück jedenfalls.

1
@SmartSirius

Du hast recht ich hab aber intel und kein AMD ja wenn du sagst es liegt am Cache2 oder am core selbst weiss ich nicht also den bios update kann ich nicht machen da er mir jedes mall schreibt das er die AWFL1859g.exe NICHT FINDEN KANN! was aber in der selbe ordner ist wenn ich direkt auf die AWFL1859g.exe greife bringt auch nichts! aber nach 10 minuten booten läuft der komputer ganz normall also am core liegt es nicht also Cache überprüfen!???

0
@DeAnN

ALSO die CPU L3 Cache Enabled System BIOS Cache Enabled

also waran kanns noch liegen das er so langsam BOOTET!? den danach läuft er ganz normall!

0
@DeAnN

Hallo.

Ok, dann liegts nicht am Cache. Vor allem kanns auch daran nicht liegen, wenn der nach dem langsamen Booten ganz normal läuft.

Ok, dann probier mal folgendes (ist ein Netzteilproblem laut Medion):

PC vom Stromnetz trennen, ca. 10x den Ein/Austaster an der Frontseite betätigen. PC wieder ans Stromnetz anschließen, und den PC starten. Das war´s.Die Kondensatoren sind jetzt vollständig entladen.

Kommst du eigentlich überhaupt noch ins Bios? Falls nein, mach mal das hier um rein zu kommen: Drücke F2 oder Entf (Entfernen-Taste), um ins Bios zu kommen!

Bitte wähle dann die Setup Defaults!

Mfg und melde dich nochmal obs geklappt hat!

0
@SmartSirius

Na? Hats geklappt? Ansonsten versuch bitte mal, die BIOSBATTERIE rauszunehmen. Ganz wichtig. Das ist ein Standardvorgang, der wirklich bei den kuriosesten Fällen hilft.

0
@SmartSirius

na hats nicht gebracht also es bleibt wie es ist aber mall ne andere frage wenn ich einen neuen kern kaufe und es einbaue bringt es mir was!??

0
@DeAnN

Du meinst nen Prozessor? Könnte schon was bringen, muss aber nicht. Du solltest vorher dir wirklich sicher sein, dass der Prozessor echt defekt ist, bevor du nen neuen kaufst.

Könnte es sein, dass dein PC mal überhitzt war? Oder wurde er für lange Zeit bei extremer Hitze betrieben (60 Grad aufwärts z.b.)?

Hast du die anderen Tipps auch ausprobiert? Biosbatterie? Und das mit dem ins Bios kommen? Und was passiert, wenn du das mit dem "Kondensatoren entleeren" machst? Also mach es wie hier schon geschrieben wurde und poste nochmal das Ergebnis.

Ansonsten musst du uns echt mal nen Bild von deinem BIOS schicken! Und zwar nicht irgendeins. Sondern geh mal bei "Hardwareüberwachung" (englisch heißt es etwas anders) rein und die FSB-Einstellungen. Wenn du da ein Bild per Handy oder Camera machen kannst und das hier einstellen. Das wäre praktisch und ich könnte dir viel mehr weiterhelfen.

Weil jetzt kann man fast nur noch raten. Wenn das mit der Bios-Batterie nichts bringt. Wenn du nicht mal ins Bios kommst. Wenn der PC sonst einwandfrei läuft. Also nen Softwareproblem schließe ich schonmal aus. Es fängt ja mit der Initialisierung der Hardware (Bios) an. Und deshalb muss wohl ein Hardwarefehler vorliegen. Nur welcher? Das kann fast alles sein.

0
@SmartSirius

ja hab alles schon gemacht bringt nichts ich meine er arbeitet aber bootet halt 10 minuten! neinüberhitzt ist er nicht und sonnst weiss ich auch nicht woran es liegen kann! das einzige was mich halt nervt ist es jedes mall nach update oder wenn neustart steht muss ich immer 10 min warten bis er wieder starten! und jetzt nach einem batarie raus und wieder rein kann er nicht mehr auf updates prüfen! hmm wird immer besser mit dem teil! die uhr und das datum hab ich natürlich wieder normall gestellt! naja wassolds

0
@DeAnN

Hallo. Und hast du den SPEICHER (RAM) schon getestet? Das wäre schon noch wichtig. Erst dann kannst du ne Liste aufstellen, was du schon alles getestet hast, und woran es noch liegen könnte. Das Mainboard z.b. kann man nur mit Belastungsprogrammen testen. Ich denke es könnte noch der Speicher sein. Der kann schon solche Zicken machen.

0

Ich hätte ein paar ganz simple Ideen.

  1. Prüf mal Dein BIOS-Setup. Wenn z.B. eine Option die meißt "Quick Power On Selftest" heißt deaktiviert ist, prüft der Rechner bei jedem Systemstart den kompletten Speicher. Wenn Du dann z.B. 4GB drin hast, vergehen dafür einige Minuten.

  2. Hast Du externe Speichermedien (Stick oder Platte) am USB? Ich weiß nicht genau warum, aber bei meinem Desktop-Rechner habe ich das Problem, wenn ich eine externe Platte dran habe, ewig braucht. Muß irgendein Timeout beim warten auf ein bootfähiges Gerät sein.

  3. Entferne mal alle überflüssigen Geräte (Drucker, Scanner, Speichermedien etc). Nicht nur ausschalten sondern abklemmen. Es könnte sein, daß die Initialisierung eines Gerätes nicht funktioniert, und der Rechner erst nach einem -evtl. sehr langen- Timout hochfährt. Wenn er danach normal startet, klemmst Du ein Gerät nach dem anderen wieder an. So findest Du ggf. den Übeltäter.

Achja, noch eine Ergänzung.

Deaktiviere im BIOS -sofern möglich- alle zusätzlichen Boot Medien. CD, Netz, USB, Floppy etc. Ohnehin könntest Du mal alle Onboard Komponenten, die nicht unbedingt erforderlich sind testweise im BIOS deaktivieren.

Hast Du irgendwelche Zusatz-Steckkarten (PCI) drin? Ggf. auch erstmal raus.

0
@SirMortimer

ich habe nichts an also am pc auser maus und tastatur und bei mir im bios ist alles auf englisch wie bei jedem und da steht disabled oder endabled und ich weiss das disabled deaktivirt ist! also ich würds noch einen bios abbild von medion iwo raussuchen und cheken obs bei mir alles okay ist!

0

Es liegt am Cache überprüfe diesen im Bios evt. ist der deaktiviert oder ist ist ein falscher wert eingetragen!

Also DAS hab ich so auch noch nicht gesehen ^^ ALSO - PC aus! STECKER (alle) raus! ,kurz noch mal einschalten um Elkos zu entladen da mit Wirklich SPANNUNGFREI ggf solltest dich auch "ERDEN" mal an die Heizung packen.

Bios Resetten - Gehäuse öffnen linke Seite von vorn gesehen, jetzt entweder mit Stecker-Jumper (ClearBios)kurz reseten oder Knopfzelle rausnehmen und Kontakte des Knopfzellen-Halters kurz mit Schraubendreher kurzschliessen. Knopfzelle wieder rein (bitte nicht mit Zange oä anfassen)auf Polung achten.

Jetzt ist das BIOS auf DEFAULT dh. alle Einstellung auf Werkseinstellung (auch die die man nicht so direkt sieht ;) Zusammenbauen, Verkabeln, Einschalten.

Läuft -- Prima !

Läuft nicht, Stecker alle wieder raus, Gehäuse auf (siehe oben), ATA / SATA kabel von den Laufwerken abziehen (auf ggf verriegelung achten) Spannung kann dran bleiben (das Gelb Schwarz Rote) Zusammenbauen Einschalten.

Läuft? (bis zum Fehler Bootdevice blablabla)

=> eins deiner Laufwerke ist Def. nach einander wieder Anstecken um raus zu finden welches (!! IMMER SPANNUNGSFREI !!)

Läuft nicht, RAM RIEGEL Tauschen / Rausnehmen , Laufwerke kannst dabei noch ab lassen. Läuft mit anderem oder weniger RAM auch nicht - Haste noch Garantie ? Möglicherweise wirklich CPU Def. (glaube ich nicht dran, aber...)

HF Drops

Mach mal ein BIOS Update, klingt aber eher nach einem Problem mit dem OS, vielleicht sind Bootsektoren geschädigt

Ich habe es schon 2 mall upgredet von der Firma selbst also von MEDION runter geladen und update gemacht! bringt nichts!

0
@DeAnN

Dann lad Dir mal Paragon FPM als Demo runter, vielleicht ist die FP im Eimer, ansonsten könnte auch das Mainboard kaputt sein, oder versuch es mit der Win Reparaturfunktion

0
@BestRatinTown

Also ich hatte schon alles ausprobiert was ich nur konnte schon mehrmalls festplate FORMATIER und OS wieder drauf installiert aber es bleibt wie es ist! kann es sein wegen der BIOS batarie???

0
@BestRatinTown

Ja die sagen mir bestimmt "Ja so können wir nichts machen wir müssen es uns ansehen" und danach folgt die rechnung über 300-500 euro wobei mann schon einen neuen rechner kaufen kann!

0
@DeAnN

Was durchaus sein kann, wenn Du noch Garantie hast dann schick den PC ein oder wenn Du ein zweites Mainboard hast, versuch es damit

0
@BestRatinTown

Garantie ist schon vorbei! 2ten mainbord hab ich schon aber alten wo nur DDR1 ist und damit komm ich nicht weit da ich mit starken programmen arbeite!

0

Was möchtest Du wissen?