Beruf: Missionar

11 Antworten

Ein guter Freund ist Pater bei den Kapuzinern (kath. Orden). Er ist oft auf "Mission" in Afrika, er bekommt keinen "festen Lohn". Schließlich lebt man in einer Gemeinschaft und alle kommen für alle auf. Ihm werden natürlich Essen, Unterkunft etc. gestellt. Dafür arbeitet er auch.

Nein Missionar darf sich nicht an den Gewrkschaften veebunen sein, sondern ist dem Herrn unserem Gott unterstellt. Und Gott wird niemals diesen Gewerkschaften miittelen. Er ist der Her über allen und kann sich nicht unterstellen.

Hallo,

ich kenne aus unserer Glaubensggemeinschaft viele Missionare, die nach Matthäus 6,33 leben "Trachtet zuerst nach dem, was droben ist, dann wird Euch das alles [was Ihr benötigt] zufallen." Und ähnlich geht es mir auch, auch wenn ich nicht "hauptberuflicher Missionar" bin.

Als Missionare sind wir alle berufen, die wir Christus nachfolgen. Jeder, der Gotttes Gnade und Güte erkannt und angenommen hat, ist dazu berufen, in seinem Umkreis Missionar zu sein, sei es nun als alleinige Lebensaufgabe oder "nebenbei". Ich z.B. verdiene meinen Lebensunterhalt als Taxichauffeur und habe dabei viele Kontakte, mit denen ich manchmal sogar über Jesus und den Glauben an Ihnreden kann.

Das "Über Jesus & Glauben reden" ist jedoch auch nicht das Wichtigste. Jesus selbst hat zuerst gehandelt, sprich er hat den Menschen Gutes getan, und hat dann erst geredet.

Soviel für heute, genug "geredet"!

LG Moritz

"Spenden" von Unternehmen an Privatpersonen für Gegenleistung?

Ein Schüler führt privat ein Projekt durch, im Zuge dessen eine Maschine konstruiert werden soll. Um die nötigen Mittel (finanziell/Material/Know-How) zu beschaffen, wendet er sich an diverse Unternehmen.

a) Können Unternehmen dem Schüler ohne Weiteres solche Mittel zur Verfügung stellen?

und

b) Darf der Schüler als Gegenleistung die Firmenlogos auf sein Produkt bringen?

...zur Frage

Lohn- und Gehaltsabrechnung "persönlicher Freibetrag"?

Hallo liebe Community,

Ich muss eine Gehaltsabrechnung erstellen. (Hausaufgabe). Um hierzu die Steuern zu berechnen muss man sie Steuerklassen erkennen. Zu Aufgabe:

"R. Miller; 2.000€; alleinstehend, 30 Jahre alt, kinderlos, R.Miller hat sich einen persönlichen Freibetrag in Höhe von 6.000€ (monatlich 500€) auf seiner Lohnsteuerkarte eintragen lassen"

anhan der ersten Kriterien hätte ich gesagt er ist ein Lohnsteuerklassse 1. (Ledig, ohne Kind). Aber was soll mit das drum herum mit dem Freibetrag noch sagen? soll ich diesen vor der Steuerzahlung drauf rechnen (also das er monatlich 2.500€ Gehalt hat) oder nachdem die Steuern abgezogen wurden? und wie ist das bei den Sozialversicherungen?

Vielen Dank! MfG.

...zur Frage

Wie viele Ausgaben hat man etwa monatlich?

Wie viel gibt man monatlich etwa für Essen/ Wohnen &CO aus? Mit was für einem monatlichen Lohn kommt man gut aus?

Angenommen man hat eine ca. 70m große Wohnung, die Miete (zzg. NK) ist 490€. Man lebt allein.

Wie viel gibt man im Monat grob aus?

LG:)

...zur Frage

Übernimmt das Jobcenter die Beiträge der Krankenkasse?

Folgendes Szenario:

Es kommt zu einer vorübergehenden Atbeitslosigkeit, man meldet sich arbeitssuchend.

Es besteht kein Anspruch auf Arbeitslosengeld, da man in einer Bedarfsgemeinschaft lebt und der Partner vollzeitbeschäftigt ist.

Wer trägt dann die knapp 170 Euro monatlich für die Krankenversicherung?

...zur Frage

Was würdest Du alles anstellen, wenn Du mit 50 nicht mehr arbeiten mußt und finanziell klar kommst?

Jetzt nicht fantasieren, sondern mit beiden Füßen auf den Bodenbleiben! Habe nur 3.000€ monatlich zur Verfügung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?