?BCAA, Kreatin, Whey, Casein... Was macht Sinn, was ist Unsinn?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also zum thema creatin ist die einnahme wichtiger als die menge den was bringen dir 10g wenn es die muskeln nicht aufnehmen können😅 

Creatin ist ca. 1stunde nach der einnahme im blutkreislauf und verweilt dort 1 1/2 stunden und wir danach zu kreatinin das nicht mehr für den körper verwertbar ist.

Deshalb die einnahme vor dem training ca. 5g mit lauwarmen traubensaft 1st vor dem training -> dan ist es während dem training im blut kreislauf und deine muskeln können während dessen darauf zugreifen. Den das ist der springende punkt das deine muskeln im training darauf zugreifen können. 

Nach 1stunde intensivem training  wenn dein körper nicht alles verballert hat, hat der muskel noch eine halbe stunde zeit um den speicher wieder zu füllen den im muskel ist das creatin bis zu 2tage verfügbar. Nach dem training kannst du schon wieder die nächsten 5g zu dir nehmen da sich der muskel dan in einem besonderst aufnahme fähigem zustand befindet. Somit kann der muskel bei intensivem training jeder zeit darauf zu greifen und im nachhinhein den speicher wieder füllen. Mit den mengen kannst du natürlich spielen und anfangs weniger nehmen da der hersteller 5g täglich empfiehlt. Das mag jetzt etwas wenig erscheinen aber viel hilft nicht gleich viel wenn der speicher im muskel voll ist dan ist er voll dan wird alles was überschüssig über die nieren abgabut = nicht gesund ! 

Und kuren sind veraltet nimm lieber kleine mengen und das auf dauer solang du dich im training befindest. Und trainingsfreie tage musst du für dich herrsusfinden da creatin ledeglich ein energielieferant ist während des trainings und nicht die regeneration fördert. 

Noch kurz zum protein whey das sogenannte molkeeiweiß morgens und casein in magerquark gut vertreten abends vorm schlafen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Proteine kannst Du zu Dir nehmen, wenn Du es über die Ernährung nicht schaffst. Kreatin finde ich nur lohnend, wenn man ausserordentlich pumpt.

Massezusatzmittel (Mastmittel) sind sicherlich auch sinnvoll, weil man schwer die vielen Kalorien über die Ernährung reinbekommt, wenn kräftig und mit hohen Gewichten trainiert wird. 

Sehr wichtig, auch nur als regelmäßiger Freizeitsportler, finde ich die Zusätze von Calcium und Magnesium.

Wie viel Du zu Dir nehmen musst und willst, liegt mit Deiner körperlichen Konstitution, Workout und Deiner Ernährungsweise zusammen. Das ist bei jedem verschieden.

Ich würde raten, wenn Du Dich intensiver mit dem Thema beschäftigen möchtest, ein Buch speziell über Sporternährung anzuschaffen. Dann kann Dir auch keiner irgendwelchen Unsinn erzählen und Du kannst Dir Dein Ernährungsprogramm selbst zusammenstellen. Ist immer besser und funktioneller, als so allerwelts Auskünfte, die quasi auf jeden passen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Creatin erst wenn du ein bissen Teaningserfahrung hast , Whey geht immer ausser du hast am Tag genung Eiweiß zu dir genommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?