Bayrischer Mathematik-test. Ich komme nicht weiter.

3 Antworten

In der angezeigten Lösung steht das doch sogar erklärt. Der Denkfehler lag darin dass die Erste für 300 Mio Bürger von 100% Lebensmittel ausging. Es sind aber nur 60% Lebensmittel, die für 300 Mio benutzt werden, die restlichen 40% landen ja im Müll. 40 sind 2/3 von 60, also reichen die Lebensmittel aus dem Müll für 2/3 von 300 Mio, 200 Mio.

Ja. Aber sie sagt ja, dass man mit den weggeworfenen Lebensmitteln .. ernähren könnte. Und das sind 40%..

0
@MichiTV

Achsooo.. jetzt hab ichs verstanden. Jetzt verstehe ich zwar, wie die das meinen, aber immer noch nicht, warum das andere falsch ist..

0
@MichiTV

Also die Menge der Lebensmittel bleibt gleich, es geht um 40% der gekauften Lebensmittel. Die Erste hatte aber irrtümlich vorausgesetzt, dass die 300 Mio Amis auch alle Lebensmittel benötigen, also 100% verbrauchen. In Wirklichkeit verbrauchen sie aber nur 60%, also können mit 100% viel mehr Menschen ernährt werden als nur 300 Mio.

Die Erste rechnete 100% für 300 Mio, daraus ergibt sich 40% für 4/10 bzw 2/5 von 300 Mio, ergibt 120 Mio (300 : 5 = 60, 60 x 2 = 120).

Es stimmt nicht weil für 300 Mio 60% ausreicht, die restlichen 40% sind also 4/6 bzw 2/3 von 300 Mio (300 : 3 = 100, 100 x 2 = 200).

0
@MichiTV

Der Denkfehler lag darin dass die Erste für 300 Mio Bürger von 100% Lebensmittel ausging. Es sind aber nur 60% Lebensmittel, die für 300 Mio benutzt werden,

Hat er doch gesagt..

0

oh gott, ich bin auch in der 8. klasse (gymi, bayern) und wir schreiben den test am dienstag....die tests fallen immer recht schlecht aus und ich finde die aufgaben auch zum teil ziemlich komisch....bin auch nicht wirklich ein mathe genie, aber gott sei dank zählt der nur einfach - also, wie eine ex.... Ich hab auch schon rumgegoogelt und geschaut wie die so ausfallen und meistens ist dann der beste schnitt etwas von 3,2 & der schlechteste was von 5,2!! Und das von 399 gymnasien - das musst du dir erst einmal vorstellen!

naja, ich werde einfach mein bestes geben und wünsche dir auch viel glück!!!! :D

In welcher Klasse bist du?

Also von manchen aufgaben hab ich echt NIE was gehört z.b. 4b.

Bist du aufm gymnasium?

Sorry für die fragen, aber ich bin nun in der 10. klasse und habe aufgaben die 4b noch NIE gehört oder gesehen.

PS: Ich schreibe dir jetzt keine antwort mehr zur aufagbe, da du diese ja schon kapiert hast :)

Falls du nicht auf ein Bayerisches Gymnasium gehst kein wunder.. Unser niveau hier ist doch um einiges höher als wie in Berlin oder NRW z.B.

0
@Xaviae

Das Problem in NRW liegt nicht am gelehrten Stoff sondern an der Qualität der Übungsaufgaben.

0

Also das Diagramm zeigt den GANZEN Müll, also 100%.

9% des gesamten Mülls ist Biomüll.

10% des Biomülls (9%) sind unverdorrbene Lebensmittel.

10% von 9%: 10% * 9% = 0,1 * 0,09 = 0,009 = 0,9%

Ich hoffe, ich konnt's verständlich erklären... ;)

Danke für die Antwort. Allerdings habe ich Aufgabe 1c) gemeint, wie oben beschrieben und nicht die Aufgabe a) :-)

0
@MichiTV

Uups, tschuldigung :D

Dann hier die 1c)

Wenn 40% der verkauften Lebensmittel weggeworfen werden, heißt das, dass die 300 Millionen Einwohner nur 60% der gekauften Lebensmittel brauchen (also die, die nicht weggeworfen werden).

Deshalb reichen 60% der verkauften Lebensmittel aus, um 300 Millionen Menschen zu ernähren. Mit den weggeworfenen Lebensmitteln könnte man dann 200 Millionen Menschen ernähren, denn wenn 300 Millionen Leute 60% brauchen, brauchen 100 Millionen Einwohner 20% der gekauften Lebensmittel & 200 Millionen Menschen brauchen dann 40%. :)

0

Was möchtest Du wissen?