Bäume nummeriert - warum?

3 Antworten

Der Eigentümer eines Baumes, in diesem Fall die Gemeinde, ist verpflichtet zweimal im Jahr, also einmal im belaubten und einmal im unbelaubten Zustand, die Verkehrssicherheit des Baumes zu überprüfen. Bei manchen Gemeinden werden zu diesem Zweck die Bäume nummeriert. Es ist einfacher, im Prüfprotokoll einfach eine Nummer einzutragen, als großartig beschreiben zu müssen, wo der Baum steht (z.B. Straße xy, auf der linken Seite in der zweiten Reihe, der 121. Baum nach der dritten Querstraße, etc,). Außerdem lässt sich damit ein sogenanntes Baumkataster anlegen, in dem alle vorhandenen Bäume aufgeführt und beschrieben sind. Bei einem Zwischenfall mit einem Baum lässt sich damit relativ leicht nachweisen, ob der Baum vorschriftsmäßig kontrolliert und gepflegt wurde oder eben nicht.

Da war mal ein Bauer auf dem Feld am Pflügen und sieht an der benachbarten Strasse einen Bautrupp - der eine vom Bautrupp baggert mit nem kleinem Bagger in regelmässigen Abständen immer Löcher und hintendran schippt ein anderer die Löcher wieder zu. Der Bauer schüttelt den Kopf und pflügt sein Feld weiter, als er fertig ist fährt er am immer noch beschäftigten Bautrupp vorbei und frag was die da tun - einer buddelt Löcher, der andere macht sie wieder zu - warum? Meint der Zuschütter: "Der, der die Bäume setzt, ist heute krank..."

Ist zwar lustig, aber nicht hilfreich.

0

Was möchtest Du wissen?