Badrenovierung - wie erkennt man Asbest?

Unsere schönen 80ziger Fliesen - (Badezimmer, Asbest)

4 Antworten

Hallo,

auch wenn die Antwort für dich evtl. Zu spät kommt. Asbest wurde häufig in Fliesenklebern verwendet. Seltener im Wohnungsbau und regional gab es auch leichte Unterschiede, aber feststellen kannst du das nur durch eine Analyse!

Nur überkleben mit neuen Flissen bedeutet aber, dass du keinerlei Löcher für Schränke etc. Bohren darfst, da jedesmal Fasern freigesetzt werden würden.

Bitte von einem Profi die Probe nehmen und analysieren lassen!

Du hast recht, in den 80er Jahren wurde noch mit asbesthaltigem Fliesenkleber gearbeitet. Wie man das erkennt-keinen Schimmer. Vielleicht überlegst du dir einmal. einfach eine 2.Schicht draufzukleben, dann ersparst du dir Arbeit und Schmutz. Du müßtest vorher einen Glättspachtel auf die Fliesen auftragen; ist aber weniger Arbeit als abklopfen und ungefährlich.

Danke für die tolle Idee, den Fliesenspiegel einfach überzukleben. Darauf wäre ich gar nicht gekommen. Leider ist das Bad so klein, dass es mir lieber wäre, wenn er abkommt. Dennoch, Danke für die schnelle Antwort. Liebe Grüße Eva

0
@BaumEva

Aber machen wir doch, kleine Eva. Hoffentlich findest du auch wieder sooo schöne Kacheln!

0

ich eiß nur, das viele nachtspeicheröfen asbesthaltig sind bzw. waren

Ach xD früher hat man daraus Dachplatten,Isoliermittel,Gartenbehälter usw. gebastelt als die das entdeckt haben wurde extrem viel für den Hausbau aus asbest gemacht. Naja später kam dann der Faktor Krebs hinzu

0

Funktion Lüftungsschacht (Gestank, Asbest)?

In unserer Mietwohnung von 1985 haben wir leider ein innenliegendes Bad und eine innenliegende Küche, deren Entlüftung über einen Schacht ohne Ventilator geregelt ist. Unsere Wohnung befindet sich über einer Pizzeria und wir haben jeden Abend Pizzageruch in Küche und Bad. Hab mal per Streichholz getestet, ob der Schacht luft saugt oder pustet. Mittags neigte sich die Flamme Richtung Schacht, während Betrieb der Pizzeria aber flackerte sie und neigte sich stark von Schacht weg. Resultat: Pizzageruch und Abends steht die Feuchtigkeit im Raum.

Darüber hinaus ist mir im Keller mal aufgefallen, dass dort ein Lüftungsschacht verbaut ist, der ziemlich genauso aussieht, wie diese Eternit Asbestzement Lüftungsschächte. Ich kann nicht beurteilen, ob es sich tatsächlich um einen asbesthaltigen handelt. Da das Asbest im schlimmsten Fall ja eigentlich festgebunden wäre im Zement und der Schacht von frühestens 1985 wäre, frage ich mich, wie hoch die Wahrscheinlichkeit überhaupt wäre, dass durch das Pusten der Anlage in unsere Räume, Fasern in die Luft gelangen.

Jedenfalls habe ich den Vermieter mal drauf angesprochen und der meinte "pusten sollte die nicht, ich setze mich mit meinem Handwerker in Kontakt, vielleicht kann der auf dem Dach ja einen Ventilator einbauen". Wenn also zügig gehandelt wird, wäre da jetzt schon ein Gesundheitsrisiko erkennbar (wohnen seit 2 Monaten in der Wohnung).

Ich danke schon mal für die Zeit zum durchlesen und hoffe, dass hier ein paar Experten helfen können.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?