Gemäß nachfolgender .. "belegter" Quelle .. und wenn ich diese richtig interpretiere .. darfst du die theoretische Prüfung auch schon ohne die Zulassungsbescheinigung für den Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis absolvieren.

Allerdings gelten gewisse Voraussetzungen, gemäß

Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr (Fahrerlaubnis-Verordnung - FeV)

http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/fev_2010/gesamt.pdf

§ 16 Theoretische Prüfung

(1) In der theoretischen Prüfung hat der Bewerber nachzuweisen, dass er

  1. ausreichende Kenntnisse der für das Führen von Kraftfahrzeugen maßgebenden gesetzlichen Vorschriften sowie der umweltbewussten und energiesparenden Fahrweise hat und

  2. mit den Gefahren des Straßenverkehrs und den zu ihrer Abwehr erforderlichen Verhaltensweisen vertraut ist.

(2) Die Prüfung erfolgt anhand von Fragen, die in unterschiedlicher Form und mit Hilfe unterschiedlicher Medien gestellt werden können. Der Prüfungsstoff, die Form der Prüfung, der Umfang der Prüfung, die Zusammenstellung der Fragen und die Bewertung der Prüfung ergeben sich aus Anlage 7 Teil 1.

(3) Der Sachverständige oder Prüfer bestimmt die Zeit und den Ort der theoretischen Prüfung. Sie darf frühestens drei Monate vor Erreichen des Mindestalters abgenommen werden. Der Sachverständige oder Prüfer hat sich vor der Prüfung durch Einsicht in den Personalausweis oder Reisepass von der Identität des Bewerbers zu überzeugen. Bestehen Zweifel an der Identität, darf die Prüfung nicht durchgeführt werden. Der Fahrerlaubnisbehörde ist davon Mitteilung zu machen.

Der Bewerber hat vor der Prüfung dem Sachverständigen oder Prüfer eine Ausbildungsbescheinigung nach dem aus Anlage 7.1 zur Fahrschüler-Ausbildungsordnung vom 19. Juni 2012 (BGBl. I S. 1318) ersichtlichen Muster zu übergeben. Der Abschluss der Ausbildung darf nicht länger als zwei Jahre zurückliegen. Der Sachverständige oder Prüfer hat die Bescheinigung darauf zu überprüfen, ob die in ihr enthaltenen Angaben zum Umfang der Ausbildung mindestens dem nach der Fahrschüler-Ausbildungsordnung vorgeschriebenen Umfang entsprechen. Ergibt sich dies nicht aus der Ausbildungsbescheinigung, darf die Prüfung nicht durchgeführt werden.

Die dort angegebene Bescheinigung wird von der jeweiligen Fahrschule ausgestellt, die damit bescheinigt, dass der Fahrschüler die Voraussetzungen für die theoretische Prüfung erfüllt. .. und hat nichts mit dem Zulassungsantrag gemäß

§ 21 Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis

zu tun..

Vielleicht kann ja einer derjenigen Personen auf GF, die beruflich und/oder rechtlich direkt damit zu tun haben dieses bestätigen .. MfG EmoDoc

...zur Antwort

Zunächst einmal steht zu vermuten, dass man dir einen Bären aufgebunden hat .. oder du uns einfach anflunkerst.. oder an den Originalpapieren Änderungen vorgenommen wurden, was auch schon fragwürdig wäre, warum .. anders ist dieses nämlich kaum möglich.

Denn dabei handelt es sich zunächst einfach einmal um das Fahren eines Fahrzeugs ohne das Mitführen einer gültigen Fahrerlaubnis.. und nicht um eine Urkundenfälschung, bei den Änderungen am Original vorgenommen wurden. Und daher würde auch eine schriftliche Aufforderung an den Fahrer ergehen, die Originale binnen einer gewissen Frist beim zuständigen Amt vorzuweisen. Eine mit Sicherheit erfolgende Anzeige würde dann auch nur in Bezug auf das Fahren ohne gültige Papiere erfolgen.... wobei ich nicht weiß, was dieses im einzelnen zukünftig für einen Fahranfänger und sein Fahrerlaubnis bedeuten könnte ... eine Geldstrafe würde dabei aber auf jeden Fall rausspringen.

Desweiteren stellt sich die Frage, warum jemand lediglich eine Kopie statt des Originals bei sich führen sollte ... das ergibt keinen Sinn. Und sowas dürfte auch hinlänglich bekannt sein und es ist zu bezweifeln, dass jemand derart naiv sein könnte dieses auch noch für einen gültigen Nachweis zu halten.

Also .. lasse dir doch bitte zukünftig nicht derartige Bären aufbinden .. oder wenn du schon flunkerst, dann doch mit etwas mehr Überlegung.

...zur Antwort

Oft ist es zunächst einfach vielr wichtiger, dass du da bist und dich mit der Person beschäftigst und sie auf andere Gedanken bringst und sie ganz normal behandelst... also gar nicht unbedingt darauf eingehst, dass die sich oft depressiv fühlt oder du ihr dabei dann unbedingt zu sehr zeigen musst, dass sie für dich was Besonderes und Einzigartiges ist.

Das zeigst du ihr nämlich am besten dadurch, dass du sie ablenkst.. ihr ein Gefühl von Willkommensein und Gemeinsamkeit gibst, ohne da großartig irgendwas anderes zu tun als mit ihr abzuhängen ...und wenn euch eben was Brauchbares zusammen einfällt, dass ihr dann auch was zusammen unternehmt und versucht auch einfach etwas Spaß zu haben und du sie dann eben eventuell auch wiederr so ein wenig mit anderen zusammen bringst, so dass sie dort dann auch wieder spürt, dass sie selber aktiv was machen kann und Anerkennung und Lob findet. Also einfach wie eine gute Freundin behandeln, auf die du stolz bist..

Nur muss man dabei dann oft auch so etwas Fingerspitzengefühl beweisen, weil in der Regel mehr so ein negatives Denken vorhanden ist .. und man dann leider auch viel Überredungskünste anwenden muss ... und deshalb sollte man dabei eben auch unendlich geduldig sein und spüren, ab wann man da auch nachgeben muss .. und dabei dann den eigenen Frust einfach nicht zeigen, wenn das dann nicht so klappt ... sondern das einfach auch so akzeptieren.. und vor allem niemals Vorwürfe machen .. oder enttäuscht sein darüber und dieses zeigen.

Naja.. und ab und zu ist diese Person dann ja auch bereit mit dir mal über alles .. oder zumindest über vieles .. zu reden, weil sie gemeirkt hat, dass du sie nicht unter Druck setzt und sie dir vertrauen kann und das Gefühl hat, dass du sie verstehst. Und du brauchst dazu auch nicht wirklich viel zu sagen oder sie von irgendwas zu überzeugen .. sondern einfach nur zuhören und versuchen zu verstehen.

Und dann hast du eigentlich eine gute Chance, dass sie für sich selber auch erkennt, was sie sich mal trauen müsste .. und darin kannst du sie darin auch bestärken und ihr Mut machen und ihr dabei auch deine Hilfe anbieten....und eventuell eben auch dazu bringen, sich doch auch mal professionelle Hilfe zu holen oder sich eben auch gewissen anderen Personen, die sie auch mag anzuvertrauen.

Letzlich muss bei alledem einfach das Selbstbewusstsein und das Gefühl sich selber auch zu mögen bei dieser Person aufgebaut werden .. und der Wunsch entstehen, sich auch wieder Ziele zu setzen und Spaß an vielen Dingen zu entwickeln .. und zu spüren, dass sie selber viel Wert ist .. und stark genung, um ihre Probleme auch zu meistern .. und dabei eben auch immer auf die Hilfe ihrer Freunden zählen kann.

Über die tieferliegenden Probleme und Ängste, die zu der Depression geführt haben .. da sollte sie sich aber eben auch einer professionellen Person anvertrauen MfG EmoDoc

...zur Antwort

Wenn sie merken, dass du auch nett und höflich bist und dich eventuell auch bemühst Schwitzer Dütsch zu sprechen ... dann werden sie sich vermutlich auch mal die Mühe machen mit dir auch Hochdeutsch zu reden, wenn sie sich mit dir auch verständlich unterhalten wollen.

Er ist doch wie überall: Wie man in den Wald reinruft ... so schallt es heraus ..

Wobei ich persönlich schon finde, dass man sich eben in anderen Länder auch etwas bemühen sollte sich nach den dort gegebenen sprachlichen Gebräuchen zu richten .. man lernt dabei ja auch ene ganze Menge.. MfG EmoDoc

...zur Antwort

So wie sich das anhört weiß er ja scheinbar noch gar nichts von seinem Glück .. also solltest du da auch zunächst mal nicht mit der Tür ins Haus fallen .. auch wenn du dir so sehr wünscht, dass er dich küsst... das wäre dann doch irgendwie zu früh ..

Also ! .. lasse dir einfach auch etwas mehr Zeit und übe dich ein wenig in Geduld .. denn so wie es aussieht, ist er doch auch an dir wenigstens etwas interessiert...

Wie sehr? .. dass solltest du ihm überlassen dir da entsprechende Signale zukommen zu lassen ... und daher steigere dich einfach nicht zu sehr in eine Erwartungshaltung, die bei zuviel Ungeduld dann eventuell auch in Enttäuschung enden könnte.

Nehme euer Beisamensein doch als gute Gelegenheit euch auch besser kennen zu lernen und eben auch durch seine Gestik, Mimik und Körperhaltung und seiner Aufmerksamkeit dir gegenüber .. und eventuell seinen flirtmäßigen, aber ehrlich wirkenden Komplimenten .. dann auch einfach ein sichereres Gefühl zu bekommen.

Also solltest du dich da auch einfach nicht künstlich verstellen .. sondern ihm die Chance lassen dich genau so wie du bist besser kennen zu lernen.... Denn anhand dieses Eindrucks wird er sich dann ja eventuell auch in dich verguckt haben ... und wenn du ihm dann was vorspielst oder eventuell die ganze Zeit nervös versuchst ihn zu beeindrucken .. oder ihm zu deutlich deine Bereitschaft zeigst ... dann könnte er das so oder so falsch verstehen .. und dich entweder ausnutzen oder sich etwas bedrängt zurückziehen ..wodurch das Ganze dann eben auch nach Hinten losgehen kann.

Lass dir und ihm einfach mehr Zeit, um euch in aller Ruhe besser kennen zu lernen und euch eurer Gefühle füreinander dann auch sicherer zu werden... das ist der beste Weg, um nicht so leicht enttäuscht zu werden. MfG EmoDoc

...zur Antwort

Tja… wieder so ein Beispiel, wo die Ungeduld und ggf. ein Mangel an Vertrauen genau das Gegenteil von dem bewirkt, was eigentlich erwünscht wird ..

O.k… es ist verständlich und auch irgendwo ein berechtigter Wunsch, dass man sich auch mit jemandem schreibt oder zu verstehen gibt, dass man aneinander denkt und sich vermisst..

.. aber … und das ist dabei eben auch zu berücksichtigen … es sollte dann nicht soweit gehen, dass man jemanden unter Druck setzt oder eventuell aus Eifersucht heraus ständig versucht zu kontrollieren ... das würde dann eher nur als ein Zeichen von mangelndem Vertrauen und Ungeduld empfunden werden.

So etwas muss einfach auf einer gegenseitigen Vertrauensbasis erfolgen und aus eigenen freien Stücken passieren damit eben nicht das Gefühl aufkommt, dass man klammert oder vernachlässigt.

Es dürfte ja nicht so sein, dass er sich überhaupt nicht bei dir meldet oder gar nicht an dich denkt oder dich vermisst … oder falls inzwischen doch … sein Verhalten dann wohl mehr eine Antwort auf deine ständigen Versuche sind mit ihm zu chillen und dir bestätigen zu lassen, dass er dich auch vermisst..

Versuche doch auch ein wenig deine eigene Zeit alleine zu geniessen … unternehme etwas mit deinen anderen Freunden und Freundinnen oder gehe einmal wieder ein bisschen deinen Hobbys nach, die du eventuell auch schon vernachlässigt hast .. und denke eben nicht permanent an ihn und was er denn wohl so gerade macht und ob er an dich denkt .. denn dadurch versaust du dir tatsächlich dein schönen Ferien auch selber.

Lasse ihm ein bisschen Freiraum, zeige Vertrauen und unternehme selber so ein paar Dinge, die dich ablenken .. MfG EmoDoc

...zur Antwort