Baby mit 24! Ist man zu jung für das Bild der guten Gesellschaft?

Support

Liebe/r Zauberelfe2012,

welchen Rat suchst Du mit Deiner Frage? Wenn Dich die Meinung der Community interessiert oder Du die Community-Mitglieder besser kennenlernen möchtest, ist das Forum unter http://www.gutefrage.net/forum der richtige Ort für Deine Diskussions-Frage.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Ben vom gutefrage.net-Support

19 Antworten

Wie schon viele vor mir geschrieben haben kommt es nicht unbegingt auf´s Alter sondern auf die reife an...denn keiner kann mir erzählen, dass man mit 16 od. 17 reif genug ist!!! Als ich meine Tochter bekommen hab war ich genau eine Woche 24 und finde es persönlich ok, na gut ich hab auch einen Mann und eine Kindertaugliche Wohnung, d.h. ausreichend Platz...Manchmal bin ich selber noch ein Kind, was aber auch ganz schön ist, da ich weiß wann ich Spielgefährte und wann Mama sein muss...Man sollte sich immer ein Stück Kindheit bewahren, damit man vor dem Kind auch mal den Affen machen kann damit es lacht...Was ich statt des Alters viel wichtiger finde ist, ob man einen Schulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung hat und nicht schon am kleinen 1x1 scheitert...Man muss einfach Vorbild sein und es sich früh genug überlegen, was einem Wichtig im Leben ist, man ist nicht nur Teilzeitmutti sondern eher Mini-mal allein was für sich machen Mensch.Ich z.b.freu mich immer riesig darauf, einfach mal ne Stunde in die Wanne (alleine) zu können...

Meine Frau war 20 als sie ihr erstes Wunschkind bekam, da waren wir schon 2 Jahre verheiratet. Heute 40 Jahre später sagte unsere Tochter sie könnte sich nicht vorstellen coolere Eltern zu haben.

sie sei stolz so junge und verständnisvolle Eltern zu haben und meint alle ihre freunde sind neidisch auf uns denn deren Eltern sind alle viel älter und verstehen ihre Kinder anscheinend nicht.

es kommt also nicht darauf an wie alt man ist sondern ob man reif genug für Kinder ist. Wobei ich ehrlich sagen muss wir haben viel falsch gemacht und waren oft überfordert mit unseren vielen Kindern, immerhin 4 an der Zahl, alle gewünscht...aber wir haben wohl auch viel richtig gemacht .....

Es gibt kein ideales Alter, um ein Kind zu bekommen. Jeder entscheidet das für sich selber. Was kümmert schon, was andere Leute darüber denken.

23 ist überhaupt nicht zu jung.

Im Gegenteil. Ich bin mit 25 Mutter geworden und hab mir immer eingebildet, dass ich schon spät dran bin :-/

Alt genug ist man auf jeden Fall, wenn man vom Kopf her reif genug ist. Nicht wenn man ein gewisses Alter hat.

frauen werden auf der straße mit blicken getötet, wenn sie einen kinderwagen vor sich herschieben, bauchfreie oberteile tragen und ne kippe in der fresse haben und das kind schreit und auf nachfrage gesagt wird, das ist halt ein schreikind...

es kommt immer auf die eltern an. heutzutage, wo jeder selbsternannter sozialpädagoge ist und jeder die super nanny guckt, denkt jeder er weiss wie ein kind zu erziehen ist. um zu beurteilen ob du eine gute mutter bist, muss man schauen, wie du mit dem kind umgehst. wenn ich auf der straße einen jungen vater sehe, der mit seinem kind rumspielt und es zärtlich behandelt, freue ich mich für ihn. wenn ich einen vater sehe, der sein kind gelangweilt hinterherlaufen lässt und am handy hängt um die nächste ische klarzumachen, schäme ich mich fremd.

also mit 24 ist man nur bedingt zu jung

DH - sehr geniale Antwort!

0