Azteken und Maya Schöpfungsgeschichte Unterschied?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Azteken kamen als Flüchtlinge aus den Norden in das Tal von Mexiko. Vermutlich wurde ihnen irgendwo zwischen dem heutigen Utha und Chihuahua von einem Gegner schlimm der Hintern versohlt. Das einzige was sie aus dem Norden mitgebracht haben, war ihre Sprache. Sie sprachen Nahuatl, das zählt zu den Uto - Aztekischen Sprachen und ist verwandt mit den Ute, Paiute, Shoshone, aber auch mit den Comanchen.

Alles, aber auch wirklich alles andere haben sie von ihren Nachbarn übernommen. Sie haben ihre Kultur abgestreift wie einen alten schmutzigen Mantel. Vermutlich haben sie sich dessen geschämt, weil die Kultur der Völker Mittelamerikas so viel reicher war, als ihre eigene Kultur. Sie kamen aus dem südlichen Grasland und waren Büffeljäger, aber ohne Pferde. Sie sind mit Hunden durch das Grasland gezogen und hatten die meiste Zeit des Tages Hunger. Als sie ihre Insel in dem sumpfigen See bezogen, hatten sie keine Ahnung, was ein Blumenkrieg ist und wie man einen Gefangenen auf einer Pyramide fachgerecht opfert. Das haben sie alles in kürzester Zeit gelernt und von ihrer alten Kultur ist nichts geblieben. 

Aus diesem Grund sieht die Schöpfungsgeschichte der Mayas, der der Azteken zum Verwechseln ähnlich. Es gibt ein paar minimale Unterschiede, aber die fallen nun wirklich nicht ins Gewicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hat ja einer Deiner Großväter noch ein mehrbändiges Lexikon?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?