Australien Shepherd Welpen

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bevor du das fragst und dir Gedanken über einen Aussie machst, hast du dich hoffentlich informiert, was ein Aussie ist. Einen Aussie als "Failienhund" zu Halten grenzt schon fast an Tierquälerei, er muss arbeiten können und ausgelastet sein. So, wie ich das sehe, gibt es in Lechlingszell-Baar keinen eingetragenen Aussie-Züchter, außerdem werden da nur "Toy-Aussies" (in meinen Augen schon Qualzuchten! Ein Aussie ist ein Aussie, ein großer Hund, und kein "Toy" oder "Mini" ... ) verkauft. Wenn du dort einen Aussie kaufen willst, rate ich dir dringen davon ab! Schaue dich nach einem guten Züchter um, der im VDH eingetragen ist, auch wenn du da etwas mehr zahlen musst. Vermehrer, die ihre Hunde unkontrolliert und ohne Gesundheitscheck werfen lassen um Geld zu machen unterstützt man nicht auch noch. LG

Ich habe mir schon lange einen Aussie gekauft !!!!!! Und zwar in der nähe von Augsburg bei dem Züchter in Lechlingszell-Baar. Er ist mitlerweile schon 1 Jahr alt sieht so aus wie ein Australien Shepherd aussehen muss und hat einen Tollen Charakter !!! Und dort werden ganz normale Aussies gezüchtet !!!! Keine Toy oder Mini Aussies - so einen würde ich niemals kaufen !!!!! Er ist kerngesund und hat keine Krankheiten. Davon abgesehen ist der Aussie Mittelgroß und bei Artgerechter Auslastung kann er durchaus als Falmilienhund gehalten werden !!!!! Wir halten ihn nähmlich als Familienhund ... und wir haben in der Nachbarschaft mehrere Babys und Kleinkinder mit denen sie super auskommt !!! Sie ist sehr gutmütig und kontaktfreudig ! Wir laufen mit ihr ca. 5 mal am Tag eine große Runde und üben Tricks - momentan trainieren wir mit dem target-stick. (macht dem Hund super viel spaß.) Ich spiele jeden fast jeden Tag mit ihr im Garten. Bevor du eine Antwort schreibst, überlege ob es eine Antwort auf meine Frage ist. Aber ich gehe einfach mal davon aus, dass es gut gemeint war :)

PS: Schreib in Zukunft BITTE nicht mehr irgendetwas bei dem du garnicht weißt, ob es stimmt !

0
@jojo1998fr

Ich bin davon ausgegangen, dass du dir einen anschaffen willst.

In Lechlingszell gibt es laut VDH keinen offiziellen Zwinger. Nenn mir doch mal bitte den Zwingernamen ... Also ".... von ...." oder so...

Ich hab das leider nur Minis gefunden, von Vermehreren, nicht von Züchtern. Würde mich brennend interessieren, da ich selber züchte.

Wir laufen mit ihr ca. 5 mal am Tag eine große Runde und üben Tricks - momentan trainieren wir mit dem target-stick.

Das wusste ich natürlich nicht, sorry. Aber man muss eben warnen, weil zu viele Aussies nicht richtig beschäftigt werden. Es war ja nur zum Wohle des Hundes gedacht ...

War alles nicht bös gemeint.

1
@Chrisi31190

Chrisii sie hat schon einen aussi :P der nicht ins auto springt und mich für meine Tips eine rampe zu benutzen angeschnatzt hat... kannst ja mal bei ihren fragen schauen,... sehr amüsant wie sie immer alles abwehrt :)

0
@Sockebaer

Hab nue mal die Fragen überflogen.

Will trotzdem gerne wissen aus welchem "Zwinger" und von welchem "Züchter" der Hund sein soll ... einen seriösen gibt es da nämlich laut meiner Recherche nicht. Das sind alles Hobbyvermehrer ...

0
@Chrisi31190

Es war eine kleine Hobbyzucht. Wir durften und haben den Vater und die Mutter gesehen. Das "Gehege" und das umfeld des "Geheges" war sehr sauber, wobei das Wohnhaus der Züchterin nicht gerade sauber. Die Welpen hatten einen Freilauf und wir haben die Zucht 2 mal besucht und haben nach den Welpen gesehen. Sie waren immer wohl genährt und munter. Sie hatte allerdings noch mehrere Hunde (ca. 3). Aber das war nicht so schlimm. Die Eltern waren nicht ängstlich oder futterneidisch ... .

0
@jojo1998fr

Hobbyzucht

Und genau das mein ich. Es war KEINE Zucht! Es waren Vermehrer. Nenn es bitte, bitte nur Züchter, wenn dein Hund VDH-Papiere (oder die von nem Aussie-Club hat). Hobbyzucht, Familienzucht und Lieberhaberzucht sind keine Züchter. Es sind einfach Leute, die ohne Auflagen und ohne Steuern zu zahlen Hunde verkaufen. Es hört sich zwar OK an, wie du es beschreibst, aber dann soll diese Hobbyzucht sich doch bitte als richtige Zucht anmelden, "Hobbyzuchten" bzw. Hundevermehren ist in einigen Bundesländern sogar strafbar.

1

Hallo, ich habe ebenfalls eine Australian Shepherd Hündin von Frau Aumüller gekauft. Sie ist am 05.08.2016 geboren! Als ich bei Frau Aumüller war, fand ich die Welpen sehr gepflegt und konnte mir auch die Elterntiere ansehen. Meine Familie und ich haben zugestimmt einen Welpen zu kaufen, doch leider hatten wir was das Futter anging eine total falsche Information bekommen. Die Futtermenge die wir ihr hätten geben sollen war viel zu hoch und sie hatte wahnsinnige Bauchschmerzen und Durchfall bekommen. Danach haben wir die Ernährung umgestellt und seitdem ist sie fit und hat keine Probleme mehr. Allerdings würde ich persönlich keinen Welpen mehr bei Frau Aumüller kaufen, denn im Nachhinein gab es ein paar Dinge die mir nicht all zu gefallen haben. Mich würde allerdings interessieren ob es noch jemanden hier gibt der einen Aussie bei ihr gekauft hat der am selben Datum geboren wurde wie meine Maus =)

Hallo,

ich habe vor sehr langer Zeit (2003) einen Jack-Russell-Mix von dieser Dame gekauft. Blacky war nie richtig gesund, ständig Durchfall. Sie wollte ihn uns schon nach 7 Wochen beim Besichtigungstermin mitgeben, haben ihn dann aber erst geholt als er 11 Wochen und dann geimpft war. Er hatte lauter weißes Zeug auf seinem schwarzen Fell, sie meinte, er war noch im Holz. Unsere Tierärztin meinte jedoch, es seien Schuppen. Auch der zeugende Rüde konnte nicht von ihr identifiziert werden. Die Zustände dort waren wirklich assozial. Mein Hund frisst noch heute sehr schnell, kaut kaum. Vermutlich war er immer der letzte am Napf und hat nichts mehr abbekommen. Blacky ist jetzt bald 13 Jahre, ich bin trotz allem froh, ihm ein gutes nettes Zuhause gegeben zu haben und noch länger geben kann, er hat inzwischen Leberprobleme ( natürlich altersbedingt.)

Man sollte diese Frau keine Hunde mehr züchten lassen.

LG Sarah

Was möchtest Du wissen?