Auserwählter Star Wars?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nur Annakin ist der auserwählte!

Annakin hatte kein Vater! Er wurde aus purer Macht entstanden, die Macht wollte das die Mutter von Anni schwanger wird und so ist es dann auch geschehen. (So wie die heilige Jungfrau Maria auch schwanger wurde)

Deshalb hatte Anni auch ein höheres Macht Potenzial als Meister Yoda selbst.

Annakin war der auserwählte, es wurde nur nie gesagt das der Auserwählte "gut" sein würde! Es wurde gesagt der Auserwählte wird mega viel Kraft und Potenzial besitzen und wird das Universum und die Macht Verhältnisse ändern.

Und genau das hat Anni auch getan, er hat sich zwar durch Lügen und beeinflußung auf den falschen Weg bewegt, jedoch hat er alles verändert. Hätte er nicht solche schweren Verletzungen gehabt und der Imperator hätte ihn nicht unten gehalten, hätte Anni der stärkste Charakter ausm ganzen Universum werden können.

Sein Anzug war so schwer das er ihn nur mit Hilfe der Macht bewegen konnte, das heißt er musste sich dauerhaft darauf konzentrieren, nebenbei dann noch kämpfen, taktisch planen und und und.

Das wäre so als wenn man dir zwei 50 kg Hanteln geben würde und du dürftest die nicht ablegen und müsstest damit dann kämpfen, ich verspreche dir, das klappt nicht mehr so wie du es gerne willst und könntest. :D

Luke hatte war nur so gut weil Anni sein Vater ist, er hat das Potenzial geerbt war, aber nie der Auserwählte, er hatte quasi nur die guten gene mit in die wiege gelegt bekommen.

Bei Rey das gleiche.

Es gibt nur einen Auserwählten!

Aber rey hat doch zum Schluss den letzten Sith also palpatine getötet. Also die macht ins Gleichgewicht gebracht und Luke ist nicht der Auserwählte weil er keinen Sith oder so getötet hat.

0
@Emrebul081

Das hat damit nichts zu tun, dann wären ja ganz viele andere Jedis die Sith gekillt haben, auch Auserwählte. So ist es, aber nicht. Der Auserwählte ist Annakin, die anderen hatten nur Potenzial und gute gene.

0
@EselErwache

Aber es ist nicht so das rey den letzten Sith gekillt hat.( Sorry das ich so krass nerve aber es interessiert mich halt und ich will die Wahrheit aufgeklärt haben) und anakin auch zur der Zeit den letzten?

0
@Emrebul081

Ja, aber Rey ist trotzdem nicht die Auserwählte. Es gibt wie gesagt nur einen Auserwählten und dieser war Anakin. Annakin sollte das Gleichgewicht wiederherstellen und genau das hat er getan, er hat es zwar für die böse Seite getan, weil er manipuliert wurde, aber er hat es dennoch getan. Zum Schluss wechselt Vader ja wieder die Seiten und wird eins mit der Macht.

Annakin ist und bleibt der einzige Auserwählte in Star Wars.

Rey war nur die jenige die, die Bestimmung wahr gemacht hat. Sie hat halt den letzten Sith gekillt und damit die Welt davon befreit, das macht sie aber nicht zur Auserwählten. Es hätte genauso gut Chewbacca denn letzten Sith töten können, wäre er dann deshalb der Auserwählte?

Nein.

Denn Auserwählten gibt es nur einmal! Genau deshalb ist es ja der "Auserwählte" er ist der "eine" der alles ändern wird.

Und dieser jemand war Annakin Skywalker. Der Junge der von der Macht selbst erschaffen wurde.

1

Hey! Diese Frage wurde schon mal gestellt und damals schrieb ich eine Antwort, die ich hier jetzt einfüge und etwas abändere:

Ich bin der Meinung, dass es Anakin Skywalker ist. Obi-Wan denkt aber, dass es Luke Skywalker ist. Er sagt beim Duell auf Mustafar ja auch "Du warst der Auserwählte!" Man beachte das "warst", also Vergangenheit. Ich glaube er denkt, dass die Rolle des Auserwählten aus seinen männlichen Nachfahren übergegangen ist, da Anakin ja zu einem Sith geworden ist, die er nach Prophezeihung eigentlich vernichten sollte. Obi-Wan hat aber nicht bedacht, dass auch ein Sith selbst die Sith vernichten kann, was Anakin ja auch am Ende von Episode 6 getan hat, indem er Palpatine getötet hat und danach selbst starb.

Und ich schätze mal, der gesamte Mortis-Arc in The Clone Wars bestätigt die Annahme, dass Anakin der Auserwählte ist. Mortis ist nicht irgendein Ort, Mortis ist die Macht selbst. Dort ist die Macht so stark, dass selbst Qui-Gon als Macht-Geist erscheinen kann. Und wenn der Vater behauptet, Anakin sei es, dann wird es so sein. Mortis war allgemein einfach eine große Macht-Vision, welche Anakin seiner Bürde als Auserwählter bewusst machen sollte. Anakin hat auf Mortis ja erfahren, was alles passieren wird (auf die dunkle Seite übertreten, zu Darth Vader werden, Padmé stirbt, Alderaan wird zerstört, etc.) und der Vater hat ihm danach ja die Erinnerung davon genommen, damit diese Sachen auch wirklich passieren.

Anakin hat durch den Jedi-Orden zwar fast gänzlich ausgelöscht, allerdings starben nicht alle Jedi, sodass die Jedi zu späterem Zeitpunkt den Sieg erringen konnten. Das war dann, als die beiden Sith starben, Darth Vader durch Luke bekehrt werden konnte und die Jedi am Ende den Sieg errungen haben. Luke hat seinen Vater zwar bekehrt, aktiv tätig war am Ende aber Anakin selbst.

Die Ära des Friedens hielt allerdings nicht sehr lange. Es gab weiterhin Anwender der dunklen Seite (Snoke, Kylo Ren). In der Prophezeihung ist allerdings nur von Sith die Rede, nicht von der dunklen Seite selbst. Zudem kann man sich darüber streiten, ob Luke durch den Aufbau des neuen Jedi-Ordens die Macht erneut ins Ungleichgewicht brachte.

Allerdings war in der Prophezeihung auch nie die Rede, dass diese Gleichgewicht ewig halten muss. Die Jedi haben gewonnen, die Sith waren ausgelöscht und es gab kurzzeitigen Frieden. In meinen Augen ist die Prophezeihung damit erfüllt gewesen. Aber in meinen Augen ist das Gleichgewicht der Macht keine Frage von Zahlen, also wie viele jeweils auf beiden Seiten sind. So mathematisch sollte man nicht an die Sache herangehen.

Man muss jetzt spekulieren, ob Palpatine jemals wirklich starb. Als Kylo Ren auf Exegol aber sagte "Ich hab Snoke getötet, ich werde auch Euch töten." hat Palpatine gesagt "Ich starb schon einmal." oder wie auch immer man es übersetzen will (Englisch: "I've died before."). Also war Palpatine wirklich tot, wurde aber wohl durch ein Ritual wiederbelebt. Dennoch war er tot und die Prophezeihung damit erfüllt, wenn auch nur kurzzeitig.

Während die Jedi im Einklang mit der Macht sind und ihre Kraft aus ihr schöpfen, sind die Sith eher dazu geneigt, die Macht und die Midi-Chlorianer zu manipulieren. So hat es auch Palpatine gemacht, als er im Vorfeld von Episode 9 den Tod überlistet hat und seinen Geist auf einen Klon-Körper übertragen hat (alles zu lesen in der Romanisierung von Episode 9, ist canon). Die Macht will sich immer selbst ins Gleichgewicht bringen. Sei es durch eine zu große Anzahl an Jedi, oder durch einen Palpatine der die Macht beeinflusst.

Vor dem entgültigen Showdown zwischen Rey und Palpatine, als die vielen Jedi-Stimmen zu ihr sprechen, sagt Anakin "Bring die Macht ins Gleichgewicht Rey, so wie ich es einst tat." Dadurch wird impliziert, dass sie bereits ins Gleichgewicht gebracht wurde durch ihn, aber danach wieder aus dem Gleichgewicht kam. So hat Rey am Ende den letzten Sith, Palpatine, getötet. Ist Rey jetzt die Auserwählte? In meinen Augen schon. Nachdem Anakin die Prophezeihung das erste Mal erfüllte, wurde von der Macht ein erneuter Auserwählter ausgesucht, um auf die Rückkehr der Sith zu reagieren. Ironischerweise ist das Palpatines Enkelin selbst. Rey ist die zweite Auserwählte, die die Jedi erneut zum Sieg führte. Hoffentlich diesmal für immer.

Aber das Thema mit dem Auserwählten war in der Sequel-Trilogie nicht präsent. Es ist schließlich eine alte Jedi-Prophezeihung und diejenigen, die von ihr wussten, sind alle tot. Vielleicht hat Rey von der Prophezeihung gelesen in den alten Jedi-Lehrbüchern die sie mitgenommen hatte. Das weiß man nicht. Es kann aber durchaus sein, dass es mehr als einen Auserwählten gibt.

LG

Teil 7-9 passen. Nicht so wirklich in die Story.

Wenn man von 1-6 ausgeht. Dann ist die macht bestrebt einen Ausgleich zu schaffen.

Zur Zeit anakins gab es wenige Sith aber viele Jedi. Imgrunde ist Anakin auserwählt für die dunkle Seite der Macht. In dem er am Ende Vader wird gleicht sich das Verhältnis wieder aus. Eigentlich.

Problem: ist n bissel zu weit in die eine Richtung gegangen die wage. Kaum mehr helle macht Nutzer da. (Imgrunde nur noch Obi und joda) letzter ist nicht mehr wirklich der jüngste.

Also ist Luke für die helle Seite der erneute Ausgleich.

Welcher darin endet das Vader palpatine tötet und selbst stirbt.

Keine Sith mehr da. Aber Luke noch.

Also brauchst wieder dunkle macht Nutzer.

Welche dann in der Zeit zu Teil 7 aus (dem komischen weinerlichen Vader Verschnitt dessen Namen ich vergessen habe (und snoke) bestehen)

Huch wieder zuviele Sith. Also brauchen wir jetzt mary Ray um die helle Seite auszugleichen. Usw. Usw.

Es ist imgrunde immer ein hin und her mit der macht. Zuviele Jedi? Mehr Sith. Zuviele Sith. Mehr Jedi.

Und da sie sich immer bekämpfen und töten muss Ersatz her. XD

Die macht ins gleichgewicht zu bringen bedeutet das es keine Sith mehr gibt sondern nur jedi. Da sie sich zum Wohle andere einsetzen und die Sith nur an sich selbst denken. Also es dürfen kein Sith geben. Dann ist das alles im Gleichgewicht. Sowie in der Realität es kann viele Polizisten und keine Diebe dann herrscht Frieden oder keine Polizisten und keine Diebe. Das ist mit Gleichgewicht der Macht gemeint

0
@Emrebul081

Ne so verstehe ich das nicht. Weil eben die helle Seite überwiegt ist die macht absolut nicht im Gleichgewicht.

0
@Emrebul081

Die Macht hält das Gleichgewicht zwischen Leben und Tod, Schöpfung und Zerstörung in der Galaxis aufrecht. Demnach gibt es eine Seite dieses Gleichgewichts, die die Prinzipien von Frieden, Wissen und Hoffnung in sich trägt. Auf der anderen Seite steht dagegen der Hass, die Verdorbenheit und die Angst. Diese beiden Kräfte stehen in andauerndem Konflikt miteinander und häufig herrscht lange Zeit ein Ungleichgewicht. Beispielsweise erhob sich die Dunkle Seite in den Zeiten des Sith-Kriegs gegen die Helle Seite. Später verschob sich das Ungleichgewicht zugunsten der Hellen Seite, wovon die Galaktische Republik und vor allem der Jedi-Rat Jahrtausende lang profitierten. In den Klonkriegen wuchs die Dunkle Seite der Macht in Form von Palpatine, was in der Entstehung des Imperiums endete. Nach dessen Untergang und der Entstehung der Neuen Republik entstand auch ein Neuer Jedi-Orden.

Die Sith verachten die Jedi, weil sie sich der Dunklen Seite der Macht verschließen und sich so selbst beschränken. Die Sith glauben, vollkommener zu sein und übersehen dabei, dass sie die Helle Seite der Macht nicht mehr nutzen können.

Die Jedi hingegen akzeptieren die Existenz der Sith, weil sie glauben, dass nur hierdurch die Macht im Gleichgewicht bleibt. Gibt es mehr Vertreter der Hellen Seite, so wird jeder einzelne von ihnen schwächer. Die Sith hingegen wurden stark durch die Regel der Zwei. So oder so, die Macht bleibt immer im Gleichgewicht.

Zitat jedipedia.

0

Ich denke das Anikin, Rey und Luke die Auserwählten sind...

Aber Luke hat ja aber kein sith getötet. Anakin hat ja den Imperator niedergestreckt

0

Ja das stimmt. Jedoch hat Luke mehr als genug getan um für mich als Auserwählter anerkannt zu werden. Immerhin wäre Rey vermutlich kein richtiger Jedi geworden und Anikin (Darth Vader) wäre nicht mehr gut geworden...

1

Was möchtest Du wissen?