Aufträge als Webdesigner?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

D Akquirierung neuer Kunden geschieht meist über die eigene Website, über Kooperationen mit anderen Agenturen und durch Mundpropaganda. Ebenso durch gezieltes Marketing und starten eigener Werbe-Kampagnen. Fängt beim Schalten von Anzeigen in lokalen Zeitungen an, und hört im sozialen Netzwerk auf. 

Berufliche Netzwerke wie linkedin oder xing auch einen Teil dazu beitragen. Auch sollte die Vernetzung mit anderen Kollegen der Branche nicht vernachlässigen. Gerade bei größeren Projekten manche nicht ums outsourcen herum kommen. 

Ist also die Frage, ob man die eigenen Dienstleistungen für Endkunden (B2C) und/oder für andere Agenturen (B2B) anbietet. Es gibt zudem massig Mitbewerber.  Darunter leider Gottes auch viele, die mit ihrem Halbwissen und Dumpingpreisen es einem selbst am Markt auch nicht leicht machen.

jm2c!

LG medmonk 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde "in der Nachbarschaft" nach Unternehmen suchen die entweder garkeine oder eine "schlechte" Website haben.

Vorteil wenn Du auch einige fertige Websites hast die Du denen zeigen kannst

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Studi1508
21.11.2015, 11:01

Vielen Dank. Das ist ein sehr guter Tipp. Zählen denn solche Angebote zum Spam? Bei manchen Seiten tut beim Anblick das Herz eines Webdesigners weh. Referenzen sind natürlich auch ausreichend vorhanden.

0

Was möchtest Du wissen?