Aufnahme an Eliteuniversitäten (Harvard,Stanford und Co.) Irgendwelche Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo user1059, Gleich zu Anfang will ich dir die Illusion, dass vollkommen Durchschnittliche in Harvard (ich weiß nicht ob das für die anderen Elite-Universitäten auch gilt) aufgenommen werden, nehmen. Der Grund: Dort bewerben sich nur die Besten der Besten und Harvard hat das Privileg sich aus denen die Allerbesten herraus zu picken. Nur etwa zehn Prozent aller Bewerber werden aufgenommen und solche die entweder aus einer geschichtsträchtigen Familie, in der der Studienplatz praktisch vererbt wird, stammen oder aus extrem reichen Familien, die große Summen an die Universität spenden. Natürlich ist es auch für Leute aus ärmerem Umfeld möglich dort zu studieren, aber Notendurchschnitt 1.0 ist das non plus ultra. Ich denke über die Finanzierung solltest du dir am wenigsten Sorgen machen, da 70 Prozent der Harvard Studenten Stipendien bekommen oder ihnen die Studiengebühren ganz erlassen werden. Viel wichtiger sind neben exzellenten schulischen Leistungen und dem TOEFL, Empfehlungsschreiben, außerschulisches Engagement, sogenannte "leadership qualities", einwandfreies Auftreten, eine gute Allgemeinbildung und eine gute Erziehung. Nicht zu vergessen sind natürlich auch Fleiß, Ausdauer, Ehrgeiz und eine großes Glück. Natürlich können auch gute Beziehungen zu Absolventen oder Ähnlichem viel helfen. Ich wünsche Dir trotzdem viel Glück und hoffe, dass ich helfen konnte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Freund einer Freundin hat zwei Semester in Harvard studiert. Allerdings hatte er ein 1,0 Abi und auch im Studium nur 1en. Einfach ist es nicht dort aufgenommen zu werden, zumal da viele Faktoren zusammenspielen und zum Teil auch andere Aufnahmekriterien vorherrschen als in Deutschland.Desweiteren solltest du dich fragen ob du dir so ein Studium überhaupt leisten kannst. An Eliteunis kostet ein Studium leicht mal 100.000 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user1059
19.06.2011, 13:55

ja aber an den top unis in der ivy-league gibt es mittlerweiler need blind admissions,das heißt wenn du aufgenommen wurdest und deine eltern unter 45.000$ im jahr verdienen dann zahlt harvard auch für dich.das ist glaub ich bei 5-8 unis so

0

Da 99% der Leute die sich da bewerben einen Notendurchschnitt von 1.0 haben sind deine sonstigen Aktivitäen und Begabungen (Sport, Musik, Kunst, Theater, Wettbewerbe, soziales/politisches Engagement o.ä.) wichtiger als die Noten (welche natürlich auch im Bereich 1.0 /1.1 liegen sollten.

Außerdem musst du gutes Englisch sprechen und dies auch in anerkannten Sprachtests (TOEFL) beweisen.

Lesenswert:http://www.spiegel.de/schulspiegel/abi/0,1518,415646,00.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user1059
19.06.2011, 14:11

ist das deine standard antwort an alle die etwas über eliteunis wissen wollen?

0

Mir ist jemand lieber, der sich hohe Ziele setzt, als jemand, der gar keine Ziele oder Träume hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bblairwaldorf
04.01.2017, 20:33

sehe ich genauso !

0

Was möchtest Du wissen?