Auf welche Schule das Kind schicken?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Hamburghorn, die Entscheidung, welche Grundschule für mein Kind wird in HH ja zusätzlich erschwert durch diese völlig unprofessionell durchgepeitschte Schulreform. Es wird Grundschulen geben, die eigenverantwortlich zu 6-jährigen Primarschulen ausgebaut werden, andere werden für die Jahrgänge 4-6 mit "benachbarten" Gymnasien kooperieren, was zur Folge hat, dass auch die Schüler ab Klasse 4 zwischen unterschiedlichen Schulstandorten wandern müssen. Meine Tochter geht in die 4. Klasse einer katholischen Grundschule im Hamburger Norden und wir haben die Entscheidung nie bereut. Und selbverständlich kann sie am Ende der 4. Klassse (für Euch dann am Ende der 6. Klasse, falls die Schulreform nicht doch noch erneut reformiert wird) auch wieder auf eine staatliche Schule wechseln (die Aussage einmal Privatschule-immer Privatschule stimmt so nicht!). Chaut Euch die infrage kommenden Schulen an, fragt nach, wie die Umsetzung der Primaschule durchgeführt wird und entscheidet dann. Wenn Du magst, kannst Du mich ja mal privat kontaktieren. Alles Gute, schöne Weihnachten und nicht zu viel Stress am Flughafen!

Hallo Hamburghorn, meine Tochter hatte das Glück auf eine gute staatliche Grundschule zu gehen, trotz hohem Ausländeranteil. Meine Freundin hatte da nciht so viel Glück und traf auf viele frustierte Lehrer mit wenig oder keiner Motivation. Ihre zwei Töchter wechselten nach der 2. Klasse die Schule und gingen dann , obwohl evangelich auf eine katholische Schule. Am Anfang hatten sie Schwierigkeiten, da sie mit dem Unterrichtsstoff weit hinterher waren, aber nach ein paar Monaten haben sie aufgeholt und keiner hat die Entscheidung für diese Schule je bereut!! Beide sind jetzt auf dem Gymnasium ( ein katholisches und ein staatliches)und werden in zwei Jahren ihr Abitur machen. Keine von beiden hat schulische Probleme.

0
@datBienschen

Danke für die Antwort, die hat mir sehr geholfen. Was zahlst du im Monat für die Schule? Sind die Lehrer dort Sympatisch, oder doch extrem Streng? Ist es eine Ganztagsschule? Ich wünsche dir ebenfalls schöne Feiertage.

0

Ich würde mir das noch einmal überlegen. Die Einschulung in die Grundschule geschieht nach dem Wohnortprinzip: dort, wo ihr wohnt, die nächste Grundschule wird es sein. Das heißt: Euer Wohnumfeld findet ihr in der Schule wieder. Wenn ihr in einer guten Wohngegend wohnt, wo der Ausländeranteil gering ist, ist er auch in der Schule gering bis null, und alle Kinder in der Schule können gut Deutsch. Seid ihr nicht schon informiert worden? Ich würde nur auf eine private Schule ausweichen, wenn du diese spezielle Grundschule nicht magst oder wenn du zusätzliche Angebote möchtest: zB einen guten Kinderhort bis 14h oder 16h. Und wenn du dann auch privat weiter machen kannst, wenn es also ein Schulzentrum mit Grundschule und Gymnasium ist. Auf eine private Grundschule muss die ebenfalls private Oberschule der gleichen Einrichtung folgen. Erst privat, dann öffentlich geht nicht!

Tja, das ist ja das blöde, aufgrund der Spar Politik wurden 2 Grundschulen zusammen gelegt, einmal unsere und einmal die, wo kaum Deutsche sind. Außerdem wer sagt mir das nicht weiter gespart wird, und die Qualität immer mehr abnimmt...

0
@Hamburghorn

Dann ist die Privatschule eine kluge Entscheidung. Eine gute Privatschule sollte übrigens bieten: moderne gut ausgestattete Schulgebäude (zB Schränke für die Kinder, damit sie ihre Bücher dort lagern können und nicht schleppen müssen), gesundes Mittagessen, Ruheräume, Hausaufgabenbetreuung, Hort bis 16 Uhr mit sinnvollen Spielen und Sport, individuellen Instrumentenunterricht usw.

0

kommt immer drauf an, auf die situation. ich mache eine schulische ausbildung an einer privatschule zum it-systemkaufmann und ich muss sagen, das mit dem bezahlen lohnt sich schon. die lehrer an privatschulen sind meistens angagierter und kümmern sich deutlich mehr.

Meine Tochter ist an einer Privatschule und die Englischlehrerin ist da eine totale Hexe, auch der Grund warum jetzt die Schule gewechselt wird.

0
@Orchidee1

von einer privatschule bei uns in der gegend will ich gar nicht erst reden. die bringen den kindern nur esoterischen mist bei quasseln was von indigokindern und solchen müll. in solchen fällen freut man sich wenn das kind auf einer normalen schule geht und trotz ausländeranteil was taugt... wer ist wohl schuld dass soviele ausländer in normalen grundschulen sind? wir selber, weil wir keine kinder mehr machen, aus irgendwelchen gründen weil kariere wichtiger sind sowie materielle sachen... leider haben wir das vergessen dass diese sachen trotz kinder kommen können, ausserdem sind grad die kinder der größte schatz den es gibt und das wissen gerade die ausländer. und wir sind die dann die meckern ne?

0
@kikkerl

Du schließt hier von einer auf alle Schulen, ich meine ich würde meine Kinder ja nicht auf eine Scientology Schule schicken....

0

Eine Kollegin äußert letztens Folgendes: Wenn die Kids klein sind, verdient Papa gut, Mama ist nur für die Kinder da und dann muss eine ganz besondere Schule für das ganz besondere Kind her. Wenn die Kinder sich dann nicht so entwickeln, wie gedacht und gewünscht, die Frau auch wieder ein eigenes Leben hat, rennt "der Alte" weg und die tolle Schule ist nicht mehr bezahlbar. Ergebnis: Mutter traurig und frustriert, Vater weg, Kind nach Familien-, Wohnort- und Schulwechsel völlig desorientiert und verhaltensauffällig: Alltag an staatlichen Schulen. Ich bin sicher, bei dir ist das alles ganz anders.... Sollte es in deiner Wohngegend nur Kinder mit Migrationshintergrund geben, musst du darüber nachdenken. Eine Schule in einem benachbarten Wohnvirtel, die vom Kind selbstständig zu erreichen ist oder ein Umzug- was kommt infrage für dich? Wenn du die Privatschule willst, dann richte ein zweckgebundenes Konto ein, auf dem du das Schulgeld bis einschließlich 10. Klasse platzierst und das für nichts anderes ausgegeben werden kann. Wenn du das nicht "mal eben rumliegen" hast, sorge dafür, dass dein Kind unter normalen Umständen groß wird.

Welche Erfahrungen sprechen denn aus deiner Antwort? Hast du Probleme mit mit deinem Mann, deinen Kindern oder mit Bekannten die sich eventuell mehr Leisten können als du selbst? Aus dir spricht der reine Frust, den solltest du woanders abbauen als hier!!

0

Naja, mein Kind soll jetzt nicht schon alleine mit dem Bus fahren, und da ich hier ein Haus gekauft habe und gerade erst einen Wintergarten angebaut habe, kommt ein Umzug für mich nicht in frage. Und als Fluglotse verdiene ich sehr gut, so das das Schulgeld gesichert ist.

0

private schulen kosten auch geld.... oft sogar sehr viel....

man sollte sich vorher ueberlegen, ob man das ueber einen langen zeitraum bewaeltigen kann...

Was möchtest Du wissen?