"Auf dem Supermarkt" Satire - Analyse - sprachliche Merkmale

2 Antworten

Satire und Wirklichkeit verhalten sich zueinander wie ein Gegenstand zu seiner Abbildung in einem Zerrspiegel (Kästner). - Der Spiegel selbst kann als Bild für die sprachliche Gestaltung des Textes stehen. - Aufgabe des Betrachters ist es, den so veränderten Gegenstand zu identifizieren und sich ein Bild dieses Gegenstandes zu machen, das durch den Prozess des Erkennens des Objektes im Zerrspiegel von dem Bild abweicht, das er zuvor besaß.

Die Verzerrung, die Sichtbarmachung der Missstände, geschieht durch Stilmittel, die eine Verfremdung zur Folge haben, da der Text von dem normalerweise zu Erwartenden abweicht. Als Stilmittel werden gerne rhetorische Mittel eingesetzt (siehe Kapitel 2), Verdrehungen - z.B. Gefährliches wird als harmlos dargestellt oder es werden bestimmte Textgattungen wie Märchen oder Lyrik. (s.o.) verwendet.

Quelle: http://www.magic-point.net/fingerzeig/literaturgattungen/satire/satire.html

Ist die Geschichte von Kishon?

von Ephraim Kishon

0

Was möchtest Du wissen?