Armbrust selber bauen

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kennst Du die Probleme einer Stahlbogenarmbrust? Rutscht beim Spannen das Stemmholz/-eisen von der Sehne ab, fliegen Dir Spannhebel und Armbrust um die Ohren, da hältst Du gar nichts mehr. Selbst wenn alles klappt, kriegst Du ohne eine spezielle Vorrichtung noch nicht einmal die Sehne runter, um die Mittenwicklung zu reparieren. Dazu mußt Du sie an einen Fachmann einschicken. Mal abgesehen von der Bastelei mit irgendeiner alten Feder mit einem mittigen Loch, das kann gefährlich sein.

Natürlich muß das Schloß nicht nur diesen wahnsinnigen Druck aushalten sondern es muß sich auch noch leicht auslösen lassen. Hier ist der Werkzeugmacher, Feinmechaniker oder Büchsenmacher erforderlich, es sei denn, Du bist en handwerkliches Genie.

Weißt Du, was das für ein Theater ist eine derartige AB zu spannen? Da müssen locker einige 100 kg überwunden werden. Fang doch mit einem Holzbogen an, Lamellen aus Robinie, auf dem Rücken Glasfaser, dazwischen Carbon. Du wirst dich wundern, was da an Power rauskommt. Wenn es denn unbedingt Stahl sein muß, wende dich an Jens Sensfelder aus Groß-Gerau, der ist europaweit der beste Bogenschmied und mit etwa 150 Euro bist Du dabei.

Vergiß vor allem beim Bau einer AB nicht das Wichtigste nämlich eine Sicherung, die diesen Namen auch verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau doch mal auf einem Autofriedhof vorbei. Dort bekommst du mit etwas Glück eine Blattfeder von einem Oldtimer oder einem Anhänger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da musst halt zum schrott oder dorfschmied,da kannst die passende menge erwerben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LemmyKilmister
15.06.2011, 21:24

Einen Dorfschmied? :D so etwas haben wir hier glaub ich leider nicht ;D und ehrlich gesagt weiß ich auch nix von nem Schrottplatz hier in der nähe :/

0

Wie wärs mit traditionellem, gut geschnittem holz? Falls dir das zu altmodisch ist kannst auch hartplastik und kunstoff versuchen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LemmyKilmister
15.06.2011, 21:21

Wie siehts denn da mit der Schusskraft aus? Keine angst ich will niemanden verletzten aber einen Pfeil der 2 Meter fliegt kann ich besser werfen ;)

0

Ich hab Federstahl liegen, Flachstahl von einer alten Handwäschemangel.Der Stahl ist 5 mm dick, 37 mm hoch und 620 mm lang. Es ist schon wie die Feder einer Armbrust gebogen und hat in der Mitte ein Loch, das geeignet ist, um die feder am Schaft zu befestigen. Und wenn du willst, kann ich links und rechts schon die Kerben für die Sehne einarbeiten. Die Feder ist sehr hart. Man braucht schon etwas Kraft, um sie zu biegen. Ich kann mir vorstellen, das damit dein Pfeil gute 200 Meter schafft. ich würde die Schußkraft ganz vorsichtig auf mehr als 80 Pfund schätzen. Ich würde sagen, das du zum spannen einen Hebel ansetzen mußt, sonst wird das nix. Und das Holz für den Griff sollte schon wenigstens aus Eiche sein, um der Spannung stand halten zu können.Wenn du interessiert bist, schreib mir eine PN.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?