Angst vor vergewaltigt zu werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dieses innere Problem wirst Du wohl nur mit einem Psychologen aufarbeiten können.

Allerdings könntest Du zumindest auch einen Selbstverteidigungskurs machen, um Dich sicherer zu fühlen.

Ich würde dir einen Selbstverteidigungskurs raten, du lernst besser damit klar zu kommen und kannst dich jeder Zeit selber verteidigen.

Wenn du normal dich benimmst und immer unter Leuten bist passiert eh nichts. Kauf dir Pfefferspray aber nicht sinnlos benutzen. Und geh nicht nachts raus,wenn dann nur mit freunden. Aber in der heutigen Zeit ist Angst verständlich 

ich gehe NIE nachts rauss nur wenn es einwenig dunkel ist bin ich zu haus und immer bei mir zu hause mit familie 

0

Warum du diese Angst hast?

Das kann natürlich mehrere Gründe haben ich versuch mal eine Erklärung für deine Angst die ich vbor ein paar Wochen mal gelesen habe (frag mich bitte nicht wo).

Statistisch gesprochen ist deine Angst komplett unbegründet. In Deutschland werden im Jahr im Schnitt circa 7500 Vergewaltigungen begangen (darin miteingerechnet sind auch Vergewaltigungen gegen Männer). Deutlich warscheinlicher mit im Schnitt circa 48000 Straftaten pro Jahr ist das du begrabbelt wirst, also jemand dich sexuell antatscht ohne das du dem zugestimmt hast.

Wieso also denkst du das eine Vergewaltigung nur eine Frage der Zeit ist?

Ganz einfach. Die Gesellschaft hat es meisterhaft raus Frauen und jungen Mädchen rund um die Uhr zu predigen, dass sie konstant in Gefahr laufen vergewaltigt zu werden.

Ein Beispiel hierfür sind Frauenparkplätze. Diese wurden ins Leben gerufen damit Frauen sich beim Einkaufen sicherer fühlen. Sie sind besser beleuchtet, näher am Geschäftseingang, und weiter auseinander damit es weniger "bedrohlich wirkende" Engstellen gibt.

Allerdings vermitteln diese Extraparkplätze die Nachricht, dass es wichtig ist Frauen so zu bevorzugen das sie ansonsten Opfer einer Vergewaltigung werden würden.

Rein statistisch ist es allerdings wortwörtlich 10 Mal warscheinlicher, dass jemand eine aufs Maul bekommt als das du angegrabbelt wirst (allein im letzten Jahr gab es 528000 Fälle von Körperverletzung).

Ich hab mich hier ein wenig verlaufen desswegen fasse ich noch einmal meine Punkte zusammen.

1) Es ist Statistisch unwarscheinlich das du vergewaltigt wirst.

2) Du denkst es wird passieren da die Gesellschaft alles tut damit du dich sicherer fühlst, und dadurch im Endeffekt ausversehen die Nachricht verbreitet das Vergewaltigungen sehr warscheinlich sind. Dadurch fühlst du und andere Frauen sich unsicher und noch mehr Sicherheitsmaßnahmen werden ergriffen um das du dich sicherer fühlst.

Ich hoffe ich konnste meine Punkte verständlich rüberbringen.

Therapie oder Psychologe 

Was möchtest Du wissen?