"Angst" und Unwohlgefühl bei Berührungen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ja, du scheinst viel Vertrauen und Vertrautheit zu brauchen, um nicht in Anspannung zu geraten bei Körperkontakt.
WÜNSCHT du dir denn eigentlich mehr solchen Kontakt? Oder ist es eher, dass du denkst, du SOLLTEST anders sein, um nicht aufzufallen?

Bevor ich 'Tipps' gebe, noch eine Frage: hast du eine Freundin, der du vertraust?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von claire025
29.10.2016, 21:55

Ich wünsche mir was das angeht nur, dass ich bei Berührungen ruhiger reagiere und mich nicht so unwohl fühle. Aber ich denke nicht das ich anders sein sollte, da es niemanden auffällt, da ich mich in solchen Situationen nur in meinem Körper zurückziehe, aber versuche äußerlich normal zu wirken. Es ist für mich persönlich nicht sehr angenehm, weshalb ich das gerne ändern würde und nicht weil es auffällt.... :3 hoffe ich habe deine ersten beiden Fragen gut beantwortet Und ja, ich habe eine beste Freundin, wir haben uns gegenseitig sehr viel anvertraut. Daher denke ich das es im Zusammenhang mit deinem geschriebenen stehen könnte, zu ihr habe ich vertrauen, sodass ich keine so große Anspannung habe (nur eine sehr kleine, aber in Gegensatz zu anderen Personen ist das wirklich ein guter Zustand ihr gegenüber)

0
Kommentar von claire025
29.10.2016, 21:56

*aber ich denke nicht, dass ich anders sein sollte, da es zum Beispiel jemandem auffällt.... (wieder viel zu schnell geschrieben, tut mir leid)

0
Kommentar von claire025
30.10.2016, 00:19

Freut mich das dir die Informationen geholfen haben. Es gab vor 2 Jahren eine "Grenzüberschreitung", ich war mit einem Jungen zusammen, gerade mal 1 Woche und es war wirklich frisch und ich nicht so verliebt wie es mit 14 jahren eben so bei mir war. Bei unserem ersten Treffen hat er mich 2 mal geküsst , ohne das ich bereit war. Schon als wir nah beieinander saßen, habe ich mich so gar nicht wohl gefühlt und dann hat er mich plötzlich geküsst. Es war auch kein guter Kuss muss man erwähnen, danach hat sich mein ganzer Körper innerlich verkrampft und mir wurde schlecht vor Sorge, sei es vor einem weiteren kuss(was ja dann auch passierte) oder wie ich mit der Situation umgehen soll bzw wie ich es beenden kann . Das ganze Treffen war mir einfach zu viel und ich konnte es ihm nicht sagen.... Ich habe im Endeffekt das Treffen abgebrochen, weil ich meinte mir sei schlecht (habe natürlich nicht erwähnt wodurch). Ich denke mal, dass das mit einer der Hauptgründe sein könnte, weshalb ich heute so auf fremde nähe reagiere. Auch das mit dem austesten mit meiner Freundin wäre etwas merkwürdig, aber nicht eine all zu komische Idee. Es wäre nicht "schlecht" das mal auszuprobieren. Und wie ich mich bei sowas fühle wenn mir eine Hand auf den Rücken gelegt wird kann ich dir jetzt schon mitteilen - ich würde die Hand am liebsten weg schieben, weil es für mich kein angenehmes Gefühl ist. Es ist sehr schwer zu erklären wie ich mich in solch einer Situation fühle, doch ich habe bei sowas das Gefühl, dass mich ein fremder Mann an flirtet und mich dann anfässt. Man möchte das nicht wodurch man sich zurückzieht, dass Problem hierbei ist nur.... Ich mache das auch bei meinen Freunden und ich weiß das da nie was böses oder ähnliches dahintersteckt....

0
Kommentar von claire025
30.10.2016, 09:24

Danke, dass du dir dafür Zeit genommen hast, ich bin dir sehr dankbar :)

0

Was möchtest Du wissen?