altes, unbeheiztes Haus überwintern - aber wie?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ganz einfach, alle Wasserleitungen vom Wasserzähler weg entleeren und alle Ventile offen halten, wenn nötig mit Luftkompressor ausblasen. Vor und bis zum Wasserzähler ein Begleitheizband montieren, das braucht bei weitem nicht so viel wie ein Heizlüfter. Alle Syphone wie zb Waschbecken und WC's ein bischen Frostschutz rein kippen.

Am besten währe es natürlich den Haus Hauptabsperrer vorm Haus abdrehen und auch den Wasserzähler demontieren, so wird auch kein Heizband benötigt ( mit dem Wassermeister abklähren)

Bin selbst Installateur darum würde ich es so machen

ok super, ich werd mich mal umschauen wegen so nem Heizband. Frostschutz??? extra Frostschutz für so was gibt es oder was meintest du???

0
@MissRatlos1988

Also wir in der Firma haben nur 25kg Kanister aber gibt sicherlich auch kleinere. Das Heizband an die Leitung fest machen und zusätzlich mit Steinwolle einwickeln und gut iss.

0

Wenn das Haus leer steht, dort weder gekocht, noch gewaschen oder geduscht wird, also keine Feuchtigkeit entsteht, muss man gar nicht heizen. Natürlich wäre es bei einer Wohnungsbesichtigung im Winter dort sehr ungemütlich, aber kalt ist es nun mal in leer steheden Häusern. Es muss ja sicher eh renoviert werden, und eine Heizung eingebaut. Da wird der Preis entsprechend sein, und jeder Interessent damit rechnen. Schaden tut Leerstand ohne Heizung keinem Haus, solange es eben trocken drinnen ist. (Notfalls diese Entfeuchter aufstellen).

Im EG im WZ snd die Fenster eigentlich öfters angelaufen. An so nen Entfeuchter hab ich noch gar nicht gedacht, wäre vlt auch ne Möglichkeit dass es wenigstens trocken ist... sollte man die in mehreren Zimmern verteilen?

0
@MissRatlos1988

Entfeuchter brauchen aber ganz schön viel Strom. Genauso wie die Radiatoren zum Heizen, die hier einige empfehlen. Schau dir vorher lieber mal die Stromkosten an. Das könnte bei der nächsten Stromabrechnung ganz schön zu buche schlagen.

0
@Teresamaria

ich meinte auch mehr diese Teile für Gartenhäuser/Garagen... Ceresit z. B.

die arbeiten ohne Strom.

0
@Blindi56

...... und Kosten in der Anschaffung ganz schön viel. Und du musst den Einsatz ständig wechseln. Na ja, mußt bei einem elektrischen Entfeuchter auch ständig das Wasser ausleeren.

0
@Teresamaria

Klar, billig wäre das alles nicht... Haus komplett renovieren (evtl. "entkernen" wegen Schimmel würde aber auch teuer, bzw. den Verkaufspreis sehr mindern).

0

ich hab so ein haus 2 jahre betreut da leer bis zu verkauf,hab alle wasser und heizleitungen leerlaufen lassen im keller frostschutzwächter und hat keinen schaden bis zu verkauf genommen

dann hoffe ich mal, dass ich genauso viel Glück habe und alles gut geht =) wenn diese Frostwächter nur nicht so viel Strom fressen würden... :-/

0
@MissRatlos1988

den ich verwendet habe hatte 500 watt und war auf 5° plus eingestellt,es gibt doch auch genügend tage im winter die über dieser temperatur sind,da schaltet er nicht ein

0
@MissRatlos1988

bringen sie nicht,ging aber nur darum das im keller das wasser nicht einfriert und hat gereicht

0

du solltest einen oder zwei frostwächter in das haus stellen, die gehen nur an, wenns unter einer bestimmten temperatur im haus ist, damit z.b. leitungen nicht einfrieren und platzen können, damit bringst du das haus bestimmt über den winter.

können die Leitungen auch platzen, wenn man das Wasser abstellt und sie leer laufen lässt??? ich weiß, doofe Fragen alles, aber ich hab leider echt keine Ahnung...

0
@MissRatlos1988

nein eigentlich nicht, wenn wirklich alles wasser abgelaufen ist, musste das gehen....vielleicht überlegst du dir, wenns nicht zu weit weg ist alle 2 wochen mal den ofen durch zu heizen damit nichts stockig wird, oder sich schimmel bildet. ich hab die erfahrung gemacht dass komplett ungeheizte häuser schneller verfallen...also würde ich auf jedenfall in regelmäßigem abstand nach dem rechten schauen. wegen der luftentfeuchter gibt es auch solche die keinen strom brauchen, da ist ein granulat drin enthalten, welches feuchtigkeit aus der luft zieht. auf den entfeuchtern steht drauf für wie viel qm die reichen. aber auch die müssen regelmäßig gewechselt werden.

0

Nach dem ersten Winter wird nicht gleich der Putz von den Wänden fallen. Aber wenn du es ein paar Jahre so machst geht das Haus kaputt, wenn es das nicht schon ist. Es wurde ja wie du schreibst in den letzten Jahren nicht richtig geheizt. Vergiss nicht das Wasser im Keller abzusperren und las aus den Rohren das Wasser raus. Dann schau das du das Haus bald verkaufen kannst. Geh ruhig mit dem Preis runter. Denn wenn du es so stehen läßt wird es igendwann mal unverkäuflich.

ich glaube das ist jetzt schon unverkäuflich. ist ja jetzt schon fast geschenkt. wer mag ein Haus ohen Heizung und ohne warmes Wasser...? wie schauts aus mit lüften? Sollte man das ab und an tun??????

0

Entweder in einigen Räumen so genannte Frostwächter verteilen, die halten die Temperatur etwas über Null, oder das Wasser abdrehen und alle Leitungen leer laufen lassen und nicht heizen. Soll es in nächster Zeit verkauft werden, würde ich in den Raum der früher geheizt wurde einen Ölradiator stellen.

warum nur im früher geheizten Raum? Das war ja eigentlich bloß die Küche...

0

Stell das Wasser ab, dass ist das wichtigste, damit dir nicht die Rohre platzen, dann musst du auch nicht heizen, wenn denn das Haus trocken ist ;-)

im Erdgeschoss im WZ ist es an den Fenstern leicht nass. würde es also nicht wirklich als trocken bezeichnen... :-/

0

Wasserleitungen absperren und entleeren. Wenn Du selbst keinen Plan hast (wie und wo und vielleicht), dann suche Dir einen Hausmeisterservice der Dich begleitet und es macht. Kann nicht die Welt kosten. Heizen den ganzen Winter ist Geldvernichtung. Die Hütte wird doch eh´ verkauft. Die Bausubstanz wird dadurch nicht schlechter. Ab und an kontrollieren ob alle Fenster noch in Ordnung sind - ist viel wichtiger.

ok, geheizt wird dann also schonmal nicht. das Wasser scheint wohl der kritischste Punkt zu sein...

0
@MissRatlos1988

Genau - bis runter zum Wasserzähler alles entleeren. Ausbauen würde ich den nicht. Wenn das Teil im Keller ist und nicht gerade ein Kellerfenster sperrangelweit aufsteht. Der Keller (sofern überwiegend in der Erde) friert nicht ein - jedenfalls so gut wie nie.

Erst wenn absehbar ist, dass das Haus länger als 12 Monate nicht bewohnt wird, musst Du mit dem Versorger sprechen. Dann wird der Hausanschluss fachgerecht getrennt. Das hat hygienische Gründe - und dazu wärst Du verpflichtet.

0
@DietmarBakel

ok danke. denke nicht, dass es da Probleme geben sollte wegen den 12 Monaten usw. ab und an wird ja auch noch in dem Haus gearbeitet (leer geräumt usw.), so das auch mal Wasser benötigt wurde oder wenn wir die Leitungen nochmal nach dem Winter auf machen, auch wieder Wasser läuft - so ab und zu eben...

0

Ganz wichtig ist, dass du das Wasser abdrehst und die Leitung leer laufen lässt. wenn es gefriert platzen sonst die Leitungen.

Alle wasserführenden Leitungen entleeren. Dachrinnen/Fallrohre... säubern, damit sich dort kein Schmelzwasser staut und einfrieren kann.

ggf. Zuwegung sichern: Schild aufstellen: "Kein Winterdienst. Betreten verboten..."

ok, danke. man muss ja echt an einiges denken...

0

@altermann58 ich geb´Dir völlig recht, aber mit dem Schild "kein Winterdienst" kommst Du als Eigentümer einer Immobilie nicht raus - oder?

0

Wasserleitungen entleeren und am besten mit einem Kompressor durchblasen. In der Toilette den Syphon entleeren oder Kühlerfrostschutz reingeben. Ansonsten fehlt nichts.

Wasser abstellen, dann brauchst du nicht heizen

genau, nicht das noch die wasserrohre bei frost platzen.

0

ja klar, das muss sein. Aber die Leitungen sind ja jetzt schon ganz verrostet. Nicht dass die später gar nicht mehr auf gehn...

0

Was möchtest Du wissen?