Alles passiert aus einem bestimmten Grund Aberglaube?

8 Antworten

Nein. Im allgemeinen ist das eine Kausalitätskette.Es gibt immer einen Grund wenn etwas passiert. Aktion-Reaktion.

Schon, wenn man damit meint, dass es einen übergeordneten Plan gibt, der "alles bestimmt" (und den sich Gott oder sonst jemand ausgedacht hat).

Wiederum ist es kein Aberglaube (so zumindest meine Auffassung), wenn man sich vorstellt, dass eine Vielzahl von Faktoren genau zu diesem und keinem anderen Ergebnis geführt hat.

Ansonsten ist es für viele Menschen ein tiefes Bedürfnis, einen "Sinn" in dem zu erkennen, was ihnen widerfährt. Das macht es mitunter leichter erträglich und ist ja auch inspirierend. ("Darin ist eine Botschaft für mich enthalten").
Mit diesem "Sinnbedürfnis" lässt sich im übrigen auch ganz gut Geld verdienen (Esoterik-Industrie, Gurus ...)


Nö. Kausalität. Actio und Reactio. Alles was passiert hat zwingend einen bestimmten Grund.

Ich denke, das es eine sehr persönliche Meinung ist, jeder sollte selber entscheiden woran man glaubt. Meiner Meinung nach ist jeder und alles Gottes Wille. Ob gut oder schlecht gott habe ich mein Leben in die Hand gegeben und er lenkt es. Aber wie gesagt andere glauben auch an anderes also darauf kann man nur eine eigene Meinung geben

Nein, warum?

Alles ist miteinander verknüpft und steht in ständiger Wechselwirkung.

Nichts passiert ohne Grund.

Das sagt uns die Naturwissenschaft und das sagen uns alle Religionen und Philosophien.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?