alle 100 Jahre kein Schaltjahr?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich hab gehört, dass ein Jahr 365,24 Tage lang dauert…

Das ist nicht ganz richtig, das wäre zu kurz. Tatsächlich gibt es verschiedene Jahresbegriffe, namentlich in der Astronomie (https://de.wikipedia.org/wiki/Jahr#In_der_Astronomie).

Wesentlich für das »offizielle« Jahr ist das so genannte tropische Jahr (eine scheinbare Erdumkreisung der Sonne), das 365,24219052 Tage lang ist. Das ist natürlich eine schrecklich krumme Zahl, auf der man schlecht einen Kalender aufbauen kann.

Eine Näherung an das tropische Jahr, die ohne ständige, mehr oder weniger willkürliche Korrekturen auskam, war der von Gajus Iulius Caesar eingeführte Julianische Kalender, bei dem das Jahr 365,25 Tage lang war - im Durchschnitt natürlich, man will ein Jahr nicht mal mittags und mal abends anfangen lassen. Hierzu war jedes 4. Jahr ein Schaltjahr.

Es waren katholische Gelehrte des 16. Jahrhunderts, denen auffiel, dass der Ostertermin immer weiter vorrückte, weil das Jahr offenbar zu lang war. Die Diskrepanz hatte sich seit Gajus Julius auf rund 10 Tage geläppert, jedenfalls ließ Papst Gregor XIII. im Oktober 1582 10 Tage ausfallen, sodass auf den 04. gleich der 15. Oktober folgte - natürlich nur in den katholischen Ländern.

Nach dem gregorianischen Kalender sind Jahrhundertabschlüsse (damit meine ich Jahre, die mit zwei Nullen enden) nur dann Schaltjahre, wenn die Jahreszahl durch 400 teilbar ist. Alle 400 Jahre fallen also 3 Schaltjahre aus, und das Jahr ist im Schnitt 365,2425 Tage lang.

Als in Russland am 25.10.1917 (jul.) die so genannte Oktoberrevolution stattfand, war die Diskrepanz auf 13 Tage angewachsen, weshalb dies nach dem Gregorianischen Kalender der 07. November war. Später führten den durch diesen Putsch an die Macht gelangten Bolschewiki den gregorianischen Kalender ein.

Ja, allerdings nicht immer, alle Jahre, die durch 100, aber nicht durch 400 teilbar sind, sind keine Schaltjahre. Das Jahr 2000 war ein Schaltjahr, weil es durch 400 teilbar ist, das Jahr 2100 wird kein Schaltjahr sein.

also alle 400 Jahre?

0
@raphi0901

Nein, alle 400 Jahre ist es ein Schaltjahr, aber bei den durch 100 teilbaren Jahren dazwischen nicht (obwohl sie durch 4 teilbar sind).

1

Alle 400 Jahre fallen 3 Schaltjahre aus.

1
@SlowPhil

Falsch:

alle 100 Jahre fällt der Schalttag, 29.2. aus,

alle 400 Jahre fällt er nicht aus

1
@weckmannu

Ihr seid Euch einig... ;-)

Was Ihr beschreibt, ist dasselbe.

SlowPhil meinte, dass in einem Zeitraum von 400 Jahren insgesamt 3 mal das Schaltjahr gestrichen wird. (Beispiel der Zeitraum von 1601 - 2000: 1700, 1800, 1900 sind KEINE Schaltjahre gewesen, 2000 schon. Macht 3 Ausfälle in diesem Zeitraum.)

Die Antwort von FelixFoxx ist richtig.

0
@uteausmuenchen

Die Formulierung von SlowPhil(langsamer Philosoph?) erweckt den Eindruck, dass 3 ganze Jahre ausfielen. Es fallen aber nur 3 Tage aus.

*** Danke an Ute für die Punkte ***

0

- Jahr durch 4 teilbar -> Schaltjahr
- Jahr durch 100 teilbar -> doch kein Schaltjahr
- Jahr durch 400 teilbar -> doch ein Schaltjahr

was durch 400 teilbar ist, ist auch automatisch durch 100 teilbar. Das stimmt schon mal sicher nicht.

0
@raphi0901

Ja, und was durch 100 teilbar ist, ist auch durch 4 teilbar, du Schlaumaier. Es stimmt trotzdem.

1

Stimmt nicht, man regelt das hin und wieder mit Schaltsekunden.

Nein, Schaltsekunden haben damit nichts zu tun.

1
@Spezialwidde

Nein, mit Schaltsekunden wird ausgeglichen, dass ein Tag nicht ganz genau einen Tag lang ist.

Mit Schaltjahren gleicht man hingegen aus, dass ein Jahr nicht genau ein Jahr ist.

Das erste bezieht sich auf die Rotationsgeschwindigkeit der Erde, das zweite auf die Umrundungszeit der Erde um die Sonne.

2

Was möchtest Du wissen?