Wie kann ich aktiver im Unterricht werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Besorge Dir einen großen, leeren Stundenplan und kleine Aufkleber.

Versuche dann jeden Tag konsequent, Dich im Unterricht so oft zu melden, dass Du einmal in einer Unterrichtsstunde drangenommen wirst. Wenn es geklappt hat, klebst Du Dir einen Aufkleber in das entsprechende Kästchen in dem leeren Stundenplan. Hast Du eine bestimmte Anzahl Aufkleber kleben können, belohnst Du Dich selbst mit etwas, was Dir wirklich Freude macht.

Am Anfang wird es noch sehr schwierig sein, aber mit der Zeit wirst Du merken, dass Du gar nicht immer drangenommen wirst, wenn Du Dich meldest. Damit ist die Gefahr, dass Du für das, was Du sagen würdest, ausgelacht wirst, schon einmal sehr, sehr gering. Deine Lehrer werden auch die Meldungen, bei denen Du nicht zu Wort kommst, als Mitarbeite registrieren und in der Mitarbeitsnote honorieren.

Dann wirst Du merken, dass die anderen gar nicht immer lachen über das, was Du zum Unterricht beiträgst. Erstens wird es meist nichts sein, über das man lacht, weil Du nämlich richtig antwortest, zweitens müssen die, die über falsche Antworten lachen, erst einmal gut genug zuhören, um überhaupt festzustellen, dass Du etwas falsches geantwortet hast, und drittens lachen wirklich intelligente Menschen nicht über falsche Antworten.

Also nur Mut! Du kannst es Dir angewöhnen, Dich am Unterricht zu beteiligen. Nach ca. vier Wochen musst Du Dich nicht einmal mehr dazu zwingen, da geht es schon wie von allein.

Das Schöne an der Sache ist, dass der Unterricht dadurch viel interessanter wird für Dich und dass Du damit die Schultage nicht mehr als so lang und anstrengend erleben wirst wie jetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clasi2001
24.03.2016, 12:37

Vielen Dank, das mit den Aufklebern werde ich mal ausprobieren :)

0

Auf jedenfall habe ich Tipps für dich, denn ich war selber eine Zeit lang mal in so einer Situation:

  • Sprich mit deinem Vertrauenslehrer oder deine Besten Freundin. Die machen dir bestimmt Mut.

Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber bei uns haben wir halt die Regal, dass, egal, wie falsch die Antwort auch ist, man sollte keinen in der Klasse auslachen. Vielleicht könntet ihr, also du und deine Freundin in der sogenannten 'AST-Stunde', das ist bei uns eine Stunde, die wir gemeinsam mit unserer Klassenlehrerin haben. Da lösen wir halt meistens Konflikte und besprechen, was wir in der Klasse verändern wollen und was einem nicht gefällt etc. Falls du dich nicht traust, könnte deine Freundin oder die/der Klassensprecher/in für dich sprechen.

  • Übe vor dem Spiegel

Hört sich zwar völlig blöd an, aber hilft. Wenn du Angst hast etwas, falsches zu sagen oder dich gar nicht traust überhaupt etwas zu sagen, übe wenn du allein im Zimmer sitzt vor dem Spiegel. Übe selbstbewusster und lauter zu klingen. Das schaffst du! ;)

  • Lerne die doofen Kommentare zu ignorieren!

Ignorier die doofen Bemerkungen, wenn du etwas falsches gesagt hast. Wichtig ist, dass du, und nur DU dich wohlfühlst, bei dem was du tust. Es kann dir scheißegal sein, was die anderen über dich denken. Meistens sind sie nur neidisch. Ich habe inzwischen gelernt damit umzugehen. Ignorier sie und zieh dein Ding durch. Du darfst dir deine Noten wegen paar blöden Bemerkungen nicht versauen. 

Liebe Grüße

xxx

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huhu, 
das Problem mögen viele haben ;)
Mir ging das immer in Fächern so, in denen ich eher schwach war, zB in Mathe und vor allem in Chemie, aber da lag es wirklich daran, dass ich mir nicht sicher war oder einfach echt überhaupt keine Ahnung hatte. 

Lausch doch mal ein bisschen zu dem, was andere sagen, wenn sie sich melden. Dir wird doch bestimmt auffallen, dass andere auch nicht immer was richtiges sagen - und die lacht doch auch keiner aus, oder? ;) 
Viele Lehrer schätzen es außerdem, wenn man es wenigstens versucht oder Fragen stellt, wenn man etwas nicht verstanden hat. So kam ich in Mathe locker auf 11 Punkte Epo, auch wenn ich in den Klausuren immer eher zwischen 6-9 Punkten stand. 
Natürlich wird mal hier und da über eine Antwort gelacht, wenn sie selten blöd ist oder einfach aus irgendeinem anderen Grund lustig ist. Aber wenn man das nicht ständig bringt (was echt eine Kunst ist), dann denkt da im Nachhinein auch keiner mehr dran; und ansonsten ist dir da auch keiner böse. Wir hatten ein Mädel in der Klasse, die wirklich zu oft zu schnell was gesagt hat, und die hat halt jetzt die lustigsten Zitate in der Abi-Zeitung, aber wir mochten sie trotzdem alle :) 

Es ist einfach eine Sache des Selbstvertrauens, und wenn du dich erst mal ein paar Mal getraut hast, dann fällt dir das auch viel leichter. Konzentrier dich erst mal darauf, dem Lehrer klarzumachen, was du sagen möchtest, dann kannst du nach und nach auch immer lockerer sprechen. Ist im Prinzip das gleiche wie mit Vorträgen, nur weniger "schlimm" - da stand ich die ersten Male auch immer mit mega Muffensausen vorne, aber irgendwann hat sich das auch gelegt. 
Mach dir einfach bewusst, dass du nicht für die anderen mitarbeiten möchtest, sondern dass du das für dich und deine Noten tust und dann kann es dir auch egal sein, was die anderen denken :) 

Viel Erfolg und alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Clasi,

ich kann das ziemlich gut nachvollziehen - mir ging es damals in der Schule nämlich genauso. Ich war vor allem zwischen der 5. und 7. Klasse mega schüchtern und habe auch schlechte Erfahrungen damit gemacht, dass andere einen blöden Kommentar über mich gemacht haben etc. Das war wirklich nicht einfach... Deshalb hab ich mich auch wie du nicht getraut, mich im Unterricht zu melden.

Bis ich dann meine beste Freundin kennen gelernt habe! Sie war nicht in derselben Klasse wie ich, und hatte 3 ältere Brüder. Dementsprechend war auch sie es gewohnt, doofe Kommentare abzukriegen. 

Von ihr hab ich gelernt, dass man einfach sagen sollte, was man denkt. Natürlich nicht ganz unüberlegt, es gibt Leute, die sollten vlt etwas mehr darüber nachdenken, was sie sagen :D Aber du scheinst ja wirklich auch überlegte Antworten im Kopf haben - also raus damit!! Selbst wenn man mal nicht richtig liegst: du kannst ja erklären, wie du darauf gekommen bist! Und wenn jemand was dummes sagt oder sich lustig macht, dann sei schlagfertig und sag sowas wie: "Na dann mach's doch mal besser", oder, "Als ob du darauf gekommen wärst". Die Devise ist: mach dich selbst über Leute lustig, die sich über dich lustig machen! Denn dann wird das GAnze auf eine humorvolle Ebene gehoben, und der andere respektiert dich.

Also: Lass Dich nicht unterkriegen!! Sag einfach geradeaus anderen, was du denkst, und lass dich nicht beirren, wenn jemand mal nen dummen Spruch raushaut - antworte mit etwas Witz und einem Lächeln, und der andere wird sehen, dass er keine Chance hat, dass du dir das was er sagt zu persönlich nimmst :)

Viel Erfolg, ich hoffe ich konnte dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

man muss mal über seinen Inneren Schweinehund springen.

Mach dir einfach eine Liste mit jedem Fach und Kreuze pro Tag an wann du dich wo gemeldet hast. Dann siehst du wo du dich noch mehr melden solltest.

(✌゚∀゚)✌

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?