Administrations- und Dispositionssysteme

1 Antwort

Administrations- und Dispositionssysteme werden in der Regel in Form von Software eingesetzt, wobei man bei der Administration eher Hardware / Geräte und auch Software überwacht und bei der Disposition Waren, Betriebsgegenstände (LKWs, Schiffe, Container) oder Mitarbeiter. Ein paar Beispiele: Administrationssysteme überwachen in Unternehmen z.B. die Verfügbarkeit und Auslastung von PCs, Drucker, Router, Netzwerk, Server, Telefonanlagen etc. Mit den Administrationssystemen werden auch Wartungsarbeiten durchgeführt, Softwareupdates eingespielt etc. In größeren Firmen gibt es dafür meist eine eigene IT-Abteilung. Da sitzen also Mitarbeiter an Computern, die eine bestimmte Software zur Überwachung der Systeme ( = Router, Server etc) installiert haben. Administrationssysteme können z.B. auch zur Gebäudeüberwachung eingesetzt werden: sind alle Türen geschlossen, ist die Alarmanlage scharf geschaltet, welche Tür darf mit welchem Code von welchem Mitarbeiter geöffnet werden etc. Mit Adminstrationssystemen werden aber auch Industrieanlagen gesteuert: welches Ventil ist wie weit geöffnet (Durchflußsteuerung), welche Maschine läuft, welcher Behälter hat welchen Füllstand etc. Dispositionssysteme kommen eher in Logistik- und Handels-Unternehmen zum Einsatz: welche Ware ist in welchen Lager vorhanden, wo muß wieder Ware aufgefüllt /nachbestellt werden etc. Oder: welches Schiff, welcher LKW ist mit welcher Ladung wohin unterwegs, wann kommt es an und welche Ladung kommt dann wieder drauf. Auch Mitarbeiter kann man disponieren. Stell Dir eine große Firma vor mit mehreren Standorten und / oder mit Aussendienstmitarbeitern vor. Damit man einen Überblick behält, welcher Mitarbeiter (z.B. Techniker) wo im Einsatz ist und wo ggf. ein Mitarbeiter fehlt (wegen Krankheit, Urlaub oder wegen besonders vieler Aufträge), setzt man solche Systeme ein, um das zu planen. Die Software, die zum Administrieren oder Disponieren eingesetzt wird, ist je nach Unternehmen sehr unterschiedlich. Stell Dir einfach vor es ist eine Software auf einem PC, bei der dann statt grüne rote Lämpchen leuchten, wenn irgendetwas aus dem Ruder läuft. Dann muß ein Mitarbeiter, der diese Software betreut, reagieren. Manche Sachen lassen sich auch automatisch mit der Software beheben und steuern. Aber auch dieser Automatismus muß natürlich von einem Mitarbeiter eingestellt worden sein. Adminstrations- und Dispositionssysteme sind oft sehr umfangreich und man braucht mehrere Wochen bis Jahre Ausbildung, um sich damit auszukennen. Und aufgrund des Umfanges sind solche Systeme auch sehr teuer (ausser es ist opensource) und somit für einen normal sterblichen nicht erschwinglich. Macht ja aber auch keinen Sinn, so etwas privat einzusetzen. Wenn Deine Festplatte am PC voll ist, merkste das schon irgendwie und die eigene Familie braucht man auch nicht zu disponieren bzw. macht man eine Aufgabenverteilung vielleicht morgens am Frühstückstisch. :-) Beide System-Arten werden zur Prozeßoptimierung eingesetzt. Was letztendlich Zeit und Geld spart. Stell Dir vor, Mitarbeiter stehen sich die Beine in den Bauch, weil der Aussendienst-Techniker z.B. keinen Auftrag erhalten hat oder die Mitarbeiter in einer Bank nicht arbeiten können, weil irgendwo ein Netzwerkkabel defekt ist oder das email-Programm nicht zur Verfügung steht. Stell Dir vor ein Kunde will ein Unternehmen beauftragen, Ware von a nach b zu transportieren und das Unternehmen weiß nicht, auf welchem Schiff noch Platz für weitere Container ist. Nicht arbeitende Mitarbeiter oder nicht ausgelastete Betriebsgegenstände (rumstehende Schiffe oder LKWs) sind teuer und nicht wirtschaftlich für ein Unternehmen. Ohne Adminstrations- und Dispositionssysteme würdest Du z.B. kein einziges Paket nach nur zwei bis drei Tagen erhalten, wenn Du irgendwo etwas bestellt hast. ;-)

Hoffe, ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen? Deine Vorstellung ist also auf jeden Fall schon mal richtig.

Großes Dankeschön! Du hast mir sehr geholfen.

0

Wie funktioniert das Firmennetz? Internet in einem Unternehmen?

Hallo zusammen!

Was ich mich frage ist, wie funktioniert das Internet in einem großen Unternehmen? Beispielsweise ich bin ein Mitarbeiter der Firma XXX. Die Firma XXX hat ein Vertrag mit der Telekom und somit kann jeder Mitarbeiter mit seinem Verfügung gestellten PC in seinem Büro ins Internet.

Jedoch hat die Firma dann irgendwie ein eigenes Server, wo die ITler, jede einzelne PCs „beobachten“ können, wie z.b Verläufe oder was der Mitarbeiter X runtergeladen hat usw.? Oder kann man das nicht nachsehen?

Ich würde auf ein wirklich kompetente Antwort hoffen, am besten von ITler, die sich wirklich damit auskennen und nicht irgendwelche Vermutungen als Antwort… Danke schön!

...zur Frage

Kann ich die Bewerbung so ans Mercedes Werk schicken?

Sehr geehrte Damen und Herren

Hiermit möchte ich mich für eine Stelle ab dem 1.8.16 als Produktionsmitarbeiter bewerben. Durch einen ihrer Mitarbeiter habe ich erfahren, dass es zurzeit freie Stellen in der Produktion gibt, sehr gerne möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich vorstellen. Schon während meiner Ausbildung die ich bei einem Mercedes-Benz Vertragspartner erfolgreich im Februar diesen Jahres abgeschlossen habe bin ich zu dem Entschluss gekommen eines Tages im Werk in der Produktion tätig zu sein. Zurzeit befinde ich mich noch bis zum 31.7.16 bei der Firma XXX in einen Arbeitsverhältnis doch durch die Ausbildung und 6 Monate Berufserfahrung die ich sammeln konnte bin ich bestens mit den Fahrzeugen Ihrer Marke vertraut und kann mich gewinnbringend für das Werk in Düsseldorf einsetzen Daher möchte ich gerne als Verantwortungsvoller, motivierter und engagierter Mitarbeiter in ihrem Unternehmen einbringen und somit meinen Beitrag am Standort Düsseldorf leisten. Mit freundlichen grüßen

...zur Frage

Kann mir einer sagen ob in dieser Bewerbung Rechtschreibfehler sind? wenn ja wo alles?

Bewerbung um einen Arbeitsplatz als Maschinenbediener

Sehr geehrte Frau Mustermann,

Sie suchen zur Verstärkung Ihres Teams einen kooperativen, zuverlässigen und aufgeschlossenen Mitarbeiter. Da mir das Arbeiten mit Maschinen sehr viel Freude bereitet, bewerbe ich mich gern um eine freie Arbeitsstelle in Ihrem zukunftsorientierten und expandierenden Unternehmens.

Derzeit bin ich über der Zeitarbeitsfirma … Service bei der Firma Hella Innenleuchten -Systeme GmbH in … als Maschinenbediener in der Produktion tätig. Durch meine Berufserfahrung bin ich zuverlässiges und teamorientiertes Arbeiten gewöhnt. Flexibilität, schnelle Auffassungsgabe sowie Pünktlichkeit zeichnen mich aus.

Mit mir gewinnt Ihr Unternehmen einen überzeugungsstarken, aktiven sowie freundlichen Mitarbeiter, der sein Wissen und Können täglich verbessern und erweitern möchte. Zu meinen Stärken zählen Hilfsbereitschaft, Überzeugungskraft und Lernbereitschaft. Ich bin darüber hinaus selbstverständlich bereit, regelmäßig eingefordertes Mehr an Zeit und Leistung zu erbringen.

Sollte meine Bewerbung Ihr Interesse geweckt haben, freue ich mich über Ihre Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Rechtschreibung und Gramatik korrekt?

Bewerbung um einen Ferienjob in der Produktion

Sehr geehrter Herr XXX

wie mit Ihnen besprochen bewerbe ich mich hiermit um einen Ferienjob in Ihrem Unternehmen XXX.

Nachdem ich einen ersten Eindruck von den Aufgaben in Ihrem Betrieb erhalten durfte, hat mich die Motivation und Begeisterung an dieser Tätigkeit gepackt und ich würde mich freuen ein Teil Ihres Unternehmens sein zu dürfen.

Ich bin 23 Jahre alt und habe schon in jungen Jahren ein großes Interesse an Aufgaben gefunden bei denen ich Feingefühl benötigt habe. Ich verbrachte viel Zeit damit meinen Computer auseinander zu schrauben, aus Interesse an der detailreichen Zusammensetzung der Hardware des Computers und auch der Computereigenen Software.

Ich brachte mir anhand von Anleitungen bei, die Hardware zu ändern oder zu reparieren. Auch an aktuellen Smartphones kann ich problemlos Ersatzteile auswechseln.

Als mein größtes Hobby erwies sich das Aufnehmen und das Bearbeiten von Filmen und Fotos.

Aufgrund leidenschaftlichem Interesse an technischen und komplexen Zusammenhängen glaube ich, dass ich ein geeigneter Mitarbeiter für Ihr Unternehmen sein kann.

Gerne möchte ich mich Ihnen als anpackende und freundliche Unterstützung für Ihr Team vorstellen.

...zur Frage

Ist ein Umweltmanagement dasselbe wie ein Compliance Management System?

Das Umweltmanagement eines Unternehmens kümmert sich ja um die Einhaltung aller Umweltrechte, Normen, gesetzliche Grenzwerte etc. Ein Compliance Management System wird auch für die Einhaltung von Gesetzen eingesetzt. Ist ein Umweltmanagement also dann gleichzeitig ein Compliance Management System?

...zur Frage

Kurzvorstellung des Unternehmens C&A?

Ich wär euch sehr Dankbar wenn ihr mir eine Kurzvorstellung vom Unternehmen C&A machen können :) Dazu gehören : -Bedeutung des Unternehmens -In welcher Branche das Unternehmen tätig ist -Welche Berufe es gibt -Umsatzzahlen des Unternehmens -Filialen und Standorte des Unternehmens -Besonderheiten des Unternehmens (Familienbetrieb,Großkonzern,nur in der Nähe tätig,bundesweit,International....)

Falls das möglich ist in einem Text Unterzubringen und ihr die Zeit habt wär ich euch extrem Dankbar !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?