Abiturdurchschnitt in schwedischen Punkten umgerechnet?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In Schweden benötigst du für jede Studienrichtung unterschiedlich viele Punkte. Das ist das eine Problem. Anhand dieser Punkte bist du dann erst einmal grundsätzlich "zugelassen", was noch lange nicht mit einem sicheren Studienplatz gleichzusetzen ist....hier will ich jetzt nicht länger weiter diskutieren.

Die Umrechnung der Punkte von ausländischen Maturazeugnissen aufs schwedische System ist selbst den Einheimischen ein Buch mit 7 Siegeln. Und sowieso kommt dann in der Regel eine wesentlich geringere Punktezahl raus, als wenn du mit dem gleichen Wissen das Gymi in Schweden gemacht hättest. Hier sind praktisch alle Ausländer klar benachteiligt! Ganz krass z.B. schweizer Zeugnisse: Da ist es praktisch unmöglich, eine oder gar mehre 6 (die höchste Note) zu erhalten. In Schweden ist es ziemlich normal, dass man bei einigermassen guten Leistungen auch eine "6" erhält. Für viele Studienrichtungen brauchst du in allen Gegenständen eine 6, damit du überhaupt mal zugelassen wirst -> das ist in den meisten anderen Ländern quasi unmöglich.

Fazit: Erwarte dir nicht allzuviel aufgrund deines Zeugnisses.

Abhilfe: Es gibt auch praktisch immer die Möglichkeit einer Aufnahmeprüfung auf die schwedische Uni -> wenn diese dort erreichte Punktezahl höher ist, als dein umgerechnetes Zeugnis, dann zählt dieses :-) Natürlich musst du dazu verdammt gut Schwedisch können :-(

Was mich zu weiteren grundsätzlichen Fragen bringt: WAS möchtest du denn studieren? Hast du auch schon ein schwedisches Sprachzertifikat C1....?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Prizreni
10.02.2016, 23:01

Erstmal vielen Dank für die hilfreiche Antwort. 

Schwedisch kann ich leider noch nicht, deshalb will ich im ersten Jahr auch gar nicht aufs Studium. Erstmal möchte ich die Sprache erlernen und nebenbei jobben soweit dies möglich ist. 

Danach würde ich gerne studieren (Management o.ä. , noch nicht festgelegt), jedoch kommen mir einige Bedenken, wenn ich mir Ihre Antwort durchlese. 

Dennoch hoffe ich, dass mir mein Ehrgeiz weiterhilft. 

Ich würde gerne in einer deutschen Firma, die in Schweden vertreten ist arbeiten. Bin schon auf der Suche nach etwas Richtigem für mich bei der deutsch-schwedischen Handelskammer. Dort würde ich dann gerne, wenn möglich auch auf deutsch arbeiten, wobei mir die deutsche Sprache natürlich Vorteile verschaffen wird. Ich bin mir aber im Klaren, dass es unumgänglich ist den RICKS bzw. TISUS Test in Schweden nicht zu absolvieren. 

Ich interessiere mich jedoch für die Sprache und hoffe diese schnellstmöglich zu erlernen, da ich in Schweden nicht allein sein werde, sondern vielmehr von mir Bekannten und Verwandten bürgerlichen Schweden umgeben sein werde ! 

 


0

Was möchtest Du wissen?